Erziehung eines intelligenten Babys: Wie man die Gehirnleistung eines Kindes aufbaut

Erziehung eines intelligenten Babys: Wie man die Gehirnleistung eines Kindes aufbaut

Wenn du wie die meisten Eltern bist, machst du dir ständig Sorgen um die Entwicklung deines Kindes. Lernen sie genug? Kennen sie so viele Wörter wie ihre Freunde? Ist es nicht zu früh (oder spät), diese Meilensteine ​​zu erreichen?

Es ist normal, dass du möchtest, dass dein geliebtes Kind das Beste und Klügste ist, und du hast möglicherweise Schwierigkeiten, dein Kind mit seinen Freunden zu vergleichen. Woher weißt du, dass dein Baby auf dem richtigen Weg ist? Und was kannst du tun, um sicherzustellen, dass sie ihr bestes Potenzial erreichen?

Viele lange Bücher wurden zum Thema Intelligenz geschrieben (und viele Leute verbringen Jahre damit, sie zu studieren!), aber wir haben unser Bestes getan, um viele der gut recherchierten Ideen und Tipps in eine kurze Lektüre zu packen, damit du dich darauf konzentrieren kannst, deinen Schlaf aufzuholen, den du mit einem Kleinkind im Haus brauchst!

Woher weißt du, dass du ein intelligentes Baby hast?

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass alle Babys mit Potenzial geboren werden. Während dein Kleines in der Tat ein Genie sein kann, gibt es alle Arten von Intelligenz.

Intelligenz kann in vielen verschiedenen Formen auftreten, und der Theoretiker Howard Gardner stellte sogar die Hypothese auf, dass es neun verschiedene Arten von Intelligenzen gibt. Diese beinhalten:

  • körperlich-kinästhetische
  • verbal-linguistische
  • mathematisch-logische
  • musikalische
  • visuell-räumliche
  • intrapersonelle
  • interpersonelle
  • naturforschende
  • existentielle

Laut Gardner verfügen zwar alle Menschen über ein gewisses Maß an Intelligenz, die meisten Menschen haben jedoch eine dominante Intelligenz, die sich am stärksten darauf auswirkt, wie sie mit anderen Menschen und der Welt um sie herum interagieren.

Aufgrund ihrer dominanten Intelligenz lernen Menschen auf unterschiedliche Weise am besten. Darüber hinaus zeichnen sich Menschen in verschiedenen Bereichen aus. Wenn du dich also entscheidest, Gardner zu glauben, ist jedes Baby auf seine eigene Weise schlau, und es liegt nur an dir, basierend darauf, wo seine Intelligenz liegt, zu erkennen und zu fördern.

Auch wenn du mit Gardners Theorie nicht einverstanden bist, haben zahlreiche Untersuchungen gezeigt, dass die frühesten Lebensjahre eines Kindes entscheidend dafür sind, wie sich sein Gehirn entwickelt (obwohl es sich auch danach noch weiterentwickeln wird).

Der Einfluss der Eltern kann entscheidend sein

Wenn du versuchst, die Entwicklung deines Kindes zu fördern, denke daran, dass Forscher, die Einstein und andere Leistungsträger untersucht haben, glauben, dass bestimmte Verhaltensweisen der Eltern zu erfolgreicheren Erwachsenen führen können.

Ronald F. Ferguson, PhD, und Tatsha Robertson von der Harvard University, die Autoren von „The Formula: Unlocking the Secrets to Raising Highly Successful Children“, stellten fest, dass diese einflussreichen Erziehungsverhaltensweisen Folgendes umfassen:

Förderung der Selbständigkeit des Kindes, aber Eingreifen, wenn es nötig ist
einem Kind neue Ideen und Möglichkeiten vorstellen (und deinem Kind beibringen, hartnäckig Lösungen für Probleme zu finden)
Treffen von sehr strategischen Elternentscheidungen, die auf den einzigartigen Bedürfnissen deines Kindes basieren
Betrachten von Entwicklungsmeilensteinen
Wenn du feststellst, dass du die Intelligenz deines Kindes mit dem Kind eines Freundes oder sogar mit den Erinnerungen deiner Eltern an deine Kindheit vergleichst, kann es hilfreicher sein, allgemeine Meilensteine ​​zu verwenden.

Lies auch:  Energietipps für müde Mütter

Du solltest jedoch bedenken, dass viele Dinge Einfluss darauf haben können, ob das Kind jeden Meilenstein zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht oder nicht, einschließlich:

  • Genetik
  • Geschlecht des Babys
  • Ernährung
  • Allgemeine Gesundheit
  • Angepasste Geburtsdaten

Jedes Kind ist ein einzigartiges Individuum und kann in einigen Bereichen schneller oder langsamer vorankommen als in anderen. Wenn du Bedenken hinsichtlich des Zeitpunkts der Entwicklungsmeilensteine deines Kindes hast, spreche unbedingt mit seinem Kinderarzt.

Wie kann man ein kluges Baby großziehen?

Dazu benötigst du keine spezielle Ausbildung oder Werkzeuge. Dein Baby braucht nur dich und die Welt um es herum, um zu lernen! Wenn du darüber nachdenkst, wie du deinem Kind den besten Start ermöglichst, solltest du Folgendes berücksichtigen:

Passe während der Schwangerschaft auf dich auf

Die Gehirnentwicklung deines Babys beginnt bereits im Mutterleib. Die richtige Ernährung und die Vermeidung von Dingen wie Rauchen und Drogen- oder Alkoholkonsum können deinem Kind helfen, sein volles Potenzial auszuschöpfen.

Regelmäßige Gesundheitsversorgung während der Schwangerschaft kann dazu beitragen, Komplikationen und Frühgeburten zu vermeiden, die sich auf das Gehirn eines Babys auswirken können.

Gehe auf die Bedürfnisse deines Babys ein

Du hast vielleicht schon von der Bedürfnispyramide des Psychologen Abraham Maslow gehört. Am unteren Ende seiner Pyramide befinden sich Dinge wie Nahrung, Wasser und Unterkunft. An der Spitze der Pyramide steht die Selbstverwirklichung.

Die Idee hinter der Pyramide ist, dass, um das höchste Potenzial und den höchsten Zweck zu erreichen, Bedürfnisse auf niedrigerer Ebene erfüllt werden müssen.

Dies gilt auch für dein Baby. Um sich optimal entwickeln zu können, müssen sie gefüttert, sauber und warm sein. Bis diese Grundbedürfnisse erfüllt sind, können sie ihr volles Potenzial nicht entfalten, daher ist die Zeit, die man damit verbringt, sie zu füttern oder zu kuscheln, um sich auf den Schlaf vorzubereiten, gut investierte Zeit.

Zusammen spielen

Sich Zeit zu nehmen, um mit deinem Kind zu spielen, kann helfen, eine Bindung zwischen euch aufzubauen, die eine Grundlage für andere Beziehungen bildet. Spielen bietet Möglichkeiten, wichtige sozial-emotionale, kommunikative und kognitive Fähigkeiten zu üben. Auch bei den jüngsten Neugeborenen ist es wichtig, diese besondere Zeit nicht zu vernachlässigen.

Guter Schlaf

Schlaf ist in jedem Alter wichtig, um Erinnerungen zu festigen (hilft uns, unsere Erfahrungen zu integrieren und mehr Wissen zu erlangen), aber er ist besonders wichtig für Säuglinge, da ihr Gehirn weiter wächst und Informationen verarbeitet.

Lies auch:  Expertentipp: Wie man aufhört, faul zu sein und Dinge erledigt

Biete nahrhafte Optionen an

Für eine optimale Entwicklung des Gehirns ist es wichtig, dass dein Baby die richtigen Nährstoffe erhält. Im ersten Lebensjahr stammen die meisten dieser Nährstoffe aus der Muttermilch oder der Säuglingsnahrung. Du solltest sicherstellen, dass dein Kind häufig trinkt und genug bekommt.

Wenn sie zu fester Nahrung übergehen, solltest du sicherstellen, dass sie einen Regenbogen von Farben und eine Vielzahl von Lebensmittelgruppen auf ihren Tellern bekommen, um ihren Körper zu ernähren.

Gemeinsam lesen

Ob du es glaubst oder nicht, vielleicht möchtest du deinem Baby schon vor der Geburt laut vorlesen. Dies wird zwar ihre Entwicklung nicht beeinträchtigen, aber es wird ein Muster des gemeinsamen Lesens etablieren, das Vorteile haben kann, sobald sie aus dem Bauch und in deinen Armen sind.

Bücher bieten Möglichkeiten zum Sprachenlernen, die Chance, sich mit Bezugspersonen zu verbinden, und den Kontakt mit Dingen, die ein Kind möglicherweise nicht physisch sehen kann.

Denke daran, dass die Interaktion zwischen dir und deinem Kind ein wichtiger Teil dessen ist, was Bücher so pädagogisch wertvoll macht. Erwäge, Bücher mit Kuscheln, Liedern und Albernheiten zu kombinieren, um ein großartiges Gehirnwachstum zu erzielen.

Spreche mit deinem Kind

Sprache zählt! Die Anzahl der Wörter, denen du dein Kind aussetzt, wirkt sich auf seinen Wortschatz aus, und Untersuchungen haben gezeigt, dass häufiges Sprechen mit deinem Kind auch die nonverbalen Fähigkeiten wie Argumentieren und Zahlenverständnis verbessern kann.

Indem du dich bemühst, häufig positive Gespräche mit deinem Kind zu führen, wird sich die allgemeine Entwicklung wahrscheinlich verbessern. (Aus Gesprächen können besseres Verhalten, weniger Angst und starkes Selbstvertrauen erwachsen.)

Vergesst auch nicht, gemeinsam zu singen und Musik als eine andere Form der Sprache zu verwenden. Dies hängt auch mit der Entwicklung des Gehirns zusammen.

Biete entwicklungsgerechtes Spielzeug an

Spielzeug kann deinem Kind helfen, neue Fähigkeiten zu erlernen. Durch die Auswahl von entwicklungsgerechtem Spielzeug kannst du deinem Kleinen eine angemessene Herausforderung bieten.

Die Beherrschung verschiedener Arten, mit ihren Spielzeugen zu spielen, kann Selbstvertrauen, räumliches Bewusstsein und kognitive Entwicklung fördern. Eine Menge Spielzeug wird nicht benötigt, wenn die verfügbaren Spielzeuge das Lernen und Wachstum fördern.

Bildschirmzeit vermeiden

Zahlreiche Studien haben die Bildschirmzeit bei kleinen Kindern mit einer negativ beeinflussten Gehirnentwicklung in Verbindung gebracht.

Infolgedessen empfahl die American Academy of Pediatrics (AAP) 2016, dass Kinder unter 18 Monaten andere Bildschirmzeiten als Video-Chats vermeiden sollten. Nach 18 Monaten empfiehlt die AAP, nur qualitativ hochwertige Programme zu zeigen.

Zwischen 2 und 5 Jahren wird empfohlen, die Bildschirmzeit dieses hochwertigen Programms auf maximal 1 Stunde pro Tag zu beschränken (gezeigt in Anwesenheit eines Erwachsenen, um Verbindungen zur realen Welt herzustellen und deinem Kind zu helfen, zu verstehen, was es sieht).

Lies auch:  Ein Brief an die andere Frau

Bleibe aktiv

Aktiv zu sein ist wichtig für die geistige und nicht nur für die körperliche Gesundheit. Körperliche Aktivität setzt Endorphine frei, die helfen können, Gefühle von Depressionen und Angstzuständen zu bekämpfen. Es kann auch Selbstvertrauen aufbauen, das Selbstwertgefühl steigern und kognitive Fähigkeiten aufbauen.

Gehe korrekt mit deinen Erwartungen um

Denke daran, dass Wachstum Zeit braucht. Vergesse nicht, realistische Erwartungen auf der Grundlage allgemein erwarteter Meilensteine ​​zu setzen und auch kleine Erfolge auf dem Weg zu feiern.

Konzentriere dich auf das Erforschen statt auf das Auswendiglernen
Es ist zwar sehr cool, einem Kleinkind dabei zuzusehen, wie es Landeshauptstädte oder Multiplikationsfakten rezitiert, aber konzentriere dich nicht zu sehr auf das Auswendiglernen als Zeichen von Klugheit.

Gerade in den ersten Monaten und Jahren braucht dein Kind viel Zeit, um an seiner Grob- und Feinmotorik zu arbeiten. Die Entwicklung dieser Fähigkeiten erfordert die Möglichkeit, zu erforschen, zu berühren und sich zu bewegen.

Auch wenn dein Kind älter wird, können viele Wörter und Fakten in realen Kontexten gelernt werden. Das Anbieten dieses Kontexts kann bei der Aufbewahrung von Informationen helfen.

Fördern

Dein Kind lernt und wächst jeden Tag. (Was bedeutet, dass du immer auf Zack sein musst!) Wenn du ihm helfen willst, Fortschritte zu machen, ist eines der besten Dinge, die du tun kannst, dich auf Dinge zu konzentrieren, die sie interessieren.

Wenn du mehr über die Stärken und Schwächen deines Kindes erfährst, kannst du die Aktivitäten anpassen, an denen es sich beteiligt. Du brauchst nicht viele ausgefallene Geräte, nur Zeit und Alltagsgegenstände.

Obwohl es leicht ist, sich in Konkurrenz zu anderen Eltern und ihren Kindern zu verstricken, entwickelt sich jedes Baby auf seine eigene Weise und in seiner eigenen Zeit. Denke daran, dein einzigartiges Baby mit all seinen Gaben und Talenten anzunehmen und dich darauf zu konzentrieren, seine Talente zu ihrem besten Potenzial zu entwickeln.

Wenn du dir Sorgen um die Entwicklung deines Kindes machst, kannst du mit seinem Kinderarzt sprechen. Der kann dir Hinweise zu einer typischen Entwicklung geben und bei Bedarf Überweisungen an verschiedene Spezialisten anbieten.