Wann und wie beginnt man mit dem Schlaftraining eines Babys?

Wann und wie beginnt man mit dem Schlaftraining eines Babys?

Schlaftraining für Babys hilft ihnen, mehrere Stunden am Stück zu schlafen, ohne aufzuwachen. Es trainiert sie auch, ohne die Hilfe ihrer Mutter oder eines Erwachsenen zu schlafen. Babys benötigen möglicherweise bis zu 12 Stunden Schlaf in der Nacht und mehrere Nickerchen während des Tages.

Sie schlafen jedoch oft nicht am Stück und brauchen Zeit, um sich an die biologische Uhr anzupassen.

Was ist Schlaftraining?

Schlaftraining bezieht sich auf den Prozess, einem Baby das Einschlafen beizubringen, damit es ohne die Hilfe seiner Eltern einschlafen und nachts lange schlafen kann. Es ist wichtig, dass das Baby genügend Schlaf bekommt, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Daher kann Schlaftraining für die Entwicklung des Babys sehr vorteilhaft sein .

Ist Schlaftraining für Babys sicher?

Studien zeigen, dass Schlaftraining für Babys sowohl sicher als auch effektiv ist. Das sagen die Befürworter:

Die Bindung zwischen Baby und Eltern hat durch das Schlaftraining keine negativen Folgen.
Es ist nicht sicher, dasselbe Bett mit einem Kleinkind zu teilen. Es ist jedoch ratsam, im selben Zimmer wie dein Baby zu schlafen, um sicherzustellen, dass es deinem Baby gut geht.

Schlaftraining hilft einem Baby, sich selbst zu beruhigen, und es hilft, nächtliches Weinen zu vermeiden.
Wissenschaftliche Studien haben keine langfristigen Risiken im Zusammenhang mit Schlaftrainingsbabys festgestellt.

Tipps für das Schlaftraining deines Babys

Die folgenden Tipps könnten dir beim Schlaftraining deines Babys helfen:

  • Sei geduldig, da einige Nächte härter sein können als andere. Es braucht Zeit, bis ein Baby von alleine einschläft.
  • Befolge eine konsequente Schlafenszeit, damit dein Baby immer weiß, was es erwartet. Dies wird es ihnen erleichtern, sich jede Nacht an den Schlaf zu gewöhnen.
  • Wähle eine Schlaftrainingsmethode, die zu deinem Erziehungsstil passt und dem Alter und der Persönlichkeit deines Kindes angemessen ist. Alle Babys sind unterschiedlich und einige reagieren besser auf bestimmte Methoden als andere.
  • Tappe nicht in die Falle zu denken, dass Schlaf „universell für alle“ ist. Jedes Alter und jede Phase erfordert unterschiedliche Herangehensweisen.
  • Bleibe positiv und konsequent, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Einige Methoden funktionieren schneller als andere, aber Konsistenz ist für alle von entscheidender Bedeutung.
  • Befolge die Schlafhygiene, wie das Ausschalten von Licht oder Elektronik und halte den Raum dunkel und kühl. Du kannst das Baby auch vor dem Schlafengehen baden.
  • Während des Schlaftrainings kann eine kleine Beruhigung mitten in der Nacht erforderlich sein.
  • Beeile dich nicht, das Baby hochzuheben. Versuche stattdessen, wenn möglich, es neben der Wiege zu beruhigen.
  • Halte die nächtlichen Fütterungen so einfach wie möglich. Vermeide es, während dieser Zeit das Licht einzuschalten oder mit deinem Baby zu spielen.
  • Verwende vor dem Schlafengehen eine Reihe beruhigender Sätze, damit das Kind sie als Teil der Schlafenszeit erkennt.
Lies auch:  11 Zeichen, dass Sie vielleicht ein spirituelles Erwachen erleben

Was ist das richtige Alter für das Schlaftraining eines Babys?

Wann Und Wie Beginnt Man Mit Dem Schlaftraining Eines Babys

Du solltest warten, bis dein Baby etwa vier Monate alt ist, um mit dem formellen Schlaftraining zu beginnen. In diesem Alter fällt es ihnen leichter, sich neue Fähigkeiten anzueignen und sich auf das Schlaftraining vorzubereiten.

Außerdem entwickelt sich in diesem Alter ihr zirkadianer Rhythmus, der ihnen hilft, nachts zu schlafen. Die meisten Eltern beginnen das Training am liebsten im frühestmöglichen Alter von vier Monaten, aber sechs Monate sind auch erst einmal nicht zu spät.

Schlaftraining kann in jedem Alter effektiv sein, aber je früher du damit beginnst, desto besser reagiert dein Baby. Je früher sie sich an die Schlafenszeit gewöhnen, desto besser ist es für ihr Temperament.

Was sind das Alter und die Phasen des Schlaftrainings?

Im Folgenden sind die üblichen Anforderungen an den Nachtschlaf für Babys bis zu einem Jahr aufgeführt.

ALTERSSTUFE UND GESAMT NACHTSCHLAFSTUNDEN
0-3 Monate Neugeborene können Tag und Nacht nicht wahrnehmen, da sie nicht genug Melatonin produzieren. Daher müssen sie häufig gefüttert werden, und Eltern können daran arbeiten, ihnen gesunde Schlafgewohnheiten beizubringen, sollten jedoch auf formelles Schlaftraining verzichten. 8-10 Stunden

4-6 Monate Dies ist ein großartiges Alter, um mit dem Schlaftraining zu beginnen. . In diesem Alter fühlen sich Babys wohl, ohne 6 oder mehr Stunden die ganze Nacht über gefüttert zu werden. 10-12 Stunden

7-9 Monate Babys fallen in diesem Alter auf zwei Nickerchen am Tag ab, was oft dazu beiträgt, dass der Nachtschlaf länger anhält 10-12 Stunden

10-12 Monate In diesem Alter müssen gesunde Kleine nicht mehr über Nacht essen. 10-12 Stunden

Wie lange dauert es, ein Baby im Schlafen zu trainieren?

Es hängt von der Methode ab, mit der du das Baby trainierst. Im Durchschnitt könnte das Schlaftraining nach etwa drei bis vier Nächten wirksam sein. Wenn sich das Baby jedoch auch nach ein paar Wochen nicht an einen Schlafzyklus anpassen kann, ist es ratsam, einen Kinderarzt aufzusuchen.

Lies auch:  Hausaufgaben: So motivieren Sie Ihr Kind

Was sind die verschiedenen Schlaftrainingstechniken?

Hier sind einige Methoden des Schlaftrainings, die für dein Baby funktionieren könnten:

Die Ausschrei-Methode: Dies ist ein alter Ansatz, um einem Baby zu ermöglichen, sich an einen Schlafrhythmus anzupassen. Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass diese Methode keine negativen Nebenwirkungen hat.

Viele Eltern machen sich jedoch Sorgen darüber, weil viel Weinen damit verbunden ist, und fühlen sich nicht wohl dabei, ihre Babys für längere Zeit alleine weinen zu lassen.

Die Ferber-Methode: Dies ist eine Ausschrei-Methode, die es Eltern ermöglicht, in strengen Abständen nach ihren Babys zu sehen. Diese Intervalle verlängern sich zwischen den Kontrollen und auch von Tag zu Tag.

Die Hochheb-Ableg-Methode: Bei dieser Methode wird das Baby hochgehoben, wenn es weint, und es beruhigt, bis es ruhig ist, und es dann wieder wach in die Wiege gelegt, damit es einschlafen kann, ohne gehalten zu werden. Die Methode zum Hochheben und Ablegen ermöglicht es Eltern, ihre Kleinen aktiv zu beruhigen, ohne sie tatsächlich zum Einschlafen zu bringen.

Die Stuhlmethode: Nachdem du das Baby in die Wiege gelegt hast, setze dich auf einen Stuhl neben es, bis es vollständig eingeschlafen ist. Sobald sie eingeschlafen sind, können die Eltern den Raum verlassen.

Die Fade-out Methode: Diese Methode ermöglicht es Eltern, das Baby vor dem Schlafengehen durch verbalen oder körperlichen Trost zu beruhigen. Schließlich entfernt sich der Elternteil langsam vom Kind, während er in seinem Blickfeld bleibt.

Wie passt die Schlafenszeit-Routine ins Schlaftraining?

Das Befolgen eines Musters beruhigender Aktivitäten vor dem Zubettgehen hilft einem Baby zu erkennen, dass es Zeit ist, ins Bett zu gehen, und hilft ihm zu wissen, was es erwartet. Eine gute Schlafenszeit-Routine dauert normalerweise zwischen 20 und 30 Minuten und besteht aus Aktivitäten, die sowohl für das Baby als auch für die Eltern beruhigend und angenehm sind.

Häufig gestellte Fragen

1. Wird mein Baby während des Schlaftrainings weinen?

Ja, dein Baby wird höchstwahrscheinlich während des Schlaftrainings weinen, da dies seine Art ist, seinen Unmut über die Änderungen auszudrücken, die du an der Art und Weise vornimmst, wie es einschläft.

Lies auch:  10 psychologische Tricks für Vorstellungsgespräche, mit denen Personalvermittler um dich kämpfen werden

Aber das Weinen sollte nur von kurzer Dauer sein. Studien haben gezeigt, dass die Babys in der ersten Nacht des Schlaftrainings meist am längsten schreien und das Schreien im Laufe der ersten Woche allmählich abnimmt.

2. Kann ich mein Baby für Nickerchen trainieren?

Ja. Babys können für Nickerchen schlaftrainiert werden. Mit einer konsequenten Schlafenszeit-Routine können tagsüber Nickerchen gut funktionieren.

3. Beeinflusst Schlaftraining mein Baby psychisch?

Während einige sagen, dass die „Ausschrei“-Methode hart sein könnte, sagen Befürworter von Schlaftrainingstechniken, dass sie das Baby nicht psychisch beeinträchtigt.

4. Ist das Schlaftraining dem nächtlichen Abstillen ähnlich?

Das Schlaftraining eines Babys ist nicht dasselbe wie das nächtliche Abstillen. Schlaftraining ist der Ansatz, damit ein Baby selbstständig einschlafen kann. Dies macht das Baby zu einem unabhängigen Schläfer, da es die Hilfe der Eltern zum Schlafen nicht benötigt.

Nachtentwöhnung ist das Konzept, das Kind mit Ersatzmilch zu füttern, wenn das Baby mitten in der Nacht aufwacht. Es hilft, gesunde Essgewohnheiten zu etablieren und verhindert, dass das Kind um Mitternacht weint.

Schlaftraining für ein Baby ist ein guter Ansatz, da es eine bessere Lebensqualität für das Baby und die Eltern bietet. Es kann Eltern auch helfen, einen einfacheren Zugang zur Erziehung des Babys zu finden. Aber denke daran, dass Schlaftraining viel Geduld und Mühe erfordert.

Wichtige Hinweise

  • Schlaftraining ermöglicht es Babys, nachts ohne die Hilfe der Eltern ungestört zu schlafen.
  • Die Bindung zwischen Baby und Eltern wird dadurch nicht beeinträchtigt.
  • Du kannst mit dem Schlaftraining mit vier Monaten beginnen, da sie in diesem Alter leichter Fähigkeiten erlernen können.
  • Dein Baby kann drei bis vier Nächte brauchen, um sich an diesen Schlafzyklus zu gewöhnen.