Wie man Vertrauen in Kinder aufbaut: 15 Tipps und 6 Aktivitäten

Wie man Vertrauen in Kinder aufbaut: 15 Tipps und 6 Aktivitäten

Selbstvertrauenaufbauende Aktivitäten für Kinder

Kleine Kinder reagieren empfindlich auf verschiedene Faktoren in ihrer Umgebung, die ihr Selbstvertrauen schwächen oder stärken könnten. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie man Vertrauen in Kinder aufbaut, um ein sicheres Selbstbild zu schaffen.

Selbstvertrauen ist für Kinder von entscheidender Bedeutung, da es eine wichtige Rolle für ihren Erfolg in der Schule und in anderen Interessensgebieten spielt.

Es ermöglicht ihnen auch, sich ihren Herausforderungen zu stellen, um ihre langfristigen Ziele zu erreichen. Dieser Artikel hilft dir zu verstehen, wie du bei Kindern Vertrauen aufbauen kannst, und bietet einige vertrauensbildende Aktivitäten für Kinder an.

Wie man Vertrauen in Kindern aufbaut

Der Aufbau von Vertrauen bei Kindern erfordert konsequente Bemühungen und Anerkennung. Wenn Kinder älter werden, spiegeln sich ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstvertrauen in ihrer Persönlichkeit wider und prägen schließlich ihr Leben.

Hier sind einige Tipps, um das Selbstvertrauen eines Kindes aufzubauen:

Sei ein Vorbild: Zeige deinem Kind, wie es schlau und selbstbewusst ist, indem du schwierige Situationen meisterst. Selbst wenn du dich nicht gut fühlst, versuche selbstbewusst zu sein und ihnen ein Beispiel zu geben.

Vermeide es, dich übermäßig aufzuregen: Wenn du dich über Kleinigkeiten aufregst, die nicht wie geplant funktionieren, gibst du deinem Kind ein schlechtes Beispiel. Reiße dich stattdessen zusammen und begegne Situationen mit einer positiven Herangehensweise.

Wie Man Vertrauen In Kinder Aufbaut 15 Tipps Und 6 Aktivitäten

Drücke deine Liebe aus: Kinder brauchen Liebe und Aufmerksamkeit, deren Mangel dazu führen kann, dass sie annehmen, dass sie nicht geliebt werden können. Dies kann ihr allgemeines Selbstvertrauen beeinträchtigen und ihre Persönlichkeitsentwicklung behindern.

Feiere ihre Erfolge: Wenn dein Kind eine Aufgabe erfüllt, auch eine kleine, erkenne es an und lobe es dafür. Auch die kleinen Errungenschaften sind groß, daher kann es sie demotivieren, sie zu ignorieren.

Unvollkommenheiten zulassen: Oft laufen die Dinge nicht wie geplant, was zu kleinen Störungen in der Entwicklung deines Kindes führt. Dein Kind braucht deine Unterstützung und Ermutigung, um solche Rückschläge in solchen Situationen souverän zu überwinden.

Lass sie ihre Ideen präsentieren: Ermutige dein Kind zu sprechen und auszudrücken, wie es über Dinge denkt. Es wird dich und deine Ideen nur dann respektieren, wenn du dasselbe für ihn oder sie tust. Darüber hinaus stärkt es ihr Selbstwertgefühl, ihnen das Selbstvertrauen zu geben, sich zu äußern.

Ermutige sie, etwas Neues auszuprobieren: Lass sie frühzeitig ihre Interessen finden. Stelle beispielsweise eine körperliche Aktivität oder verschiedene Hobbys wie Tanzen, Musik, Sport oder Handwerk vor und lass sie ihre Favoriten auswählen.

Lies auch:  Ein Brief an die andere Frau

Erkenne ihre Unterschiede an: Jedes Kind hat unterschiedliche Fähigkeiten. Einige sind möglicherweise intellektuell intelligenter, während andere kreativ sind oder sich im Sport auszeichnen. Hilf ihnen, in dem von ihnen gewählten Bereich zu glänzen, anstatt sie zu zwingen, deinen Interessen nachzugehen.

Bringe ihnen bei, wie man Misserfolge akzeptiert: Kleine Kinder können demotiviert sein, nachdem sie Misserfolge erlebt haben. Daher sollten sie lernen, mit Misserfolgen umzugehen, aufzustehen und sich mehr Mühe zu geben. Sei als Eltern unterstützend und ermutige sie, es weiter zu versuchen.

Applaudiere seine Ausdauer und harte Arbeit: Wenn dein Kind konsequent darauf hingearbeitet hat, etwas zu erreichen, applaudiere seiner harten Arbeit, auch wenn es sein Ziel nicht erreicht. Dies zeigt, dass das Gewinnen nicht so wichtig ist wie das Lernen aus der Erfahrung.

Setze erreichbare Ziele: Unrealistische Ziele führen nur dazu, dass sich Kinder demotiviert fühlen und aufhören, es zu versuchen, wenn sie sie nicht erreichen. Setze daher kurzfristige Ziele und plane einfache Ziele, die dein Kind mit etwas Mühe erreichen kann. Das Erfolgserlebnis, das sie erleben, wird sie motivieren, härter zu arbeiten.

Vergleiche es nicht mit anderen: Akzeptiere dein Kind so, wie es ist. Vergleiche mit anderen Kindern führen zu Unsicherheit und Eifersucht. Es hindert das Kind auch daran, die Fähigkeiten zu beherrschen, an denen es interessiert ist.

Selbständiges Entscheiden zulassen: Gib deinem Kind Raum, kleine Entscheidungen selbstständig zu treffen. Dies befähigt sie und gibt ihnen das Gefühl, in der Lage zu sein, kleine Aufgaben in ihrem täglichen Leben zu kontrollieren.

Konzentriere dich auf ihre Stärken: Anstatt auf ihre Fehler und Schwächen hinzuweisen, achte auf ihre Stärken. Ermutige sie dann, diese Stärken zu nutzen, um sich zu verbessern. Dies wird sie motivieren, bei ihren Lieblingsbeschäftigungen bessere Leistungen zu erbringen.

Lies auch:  Menschen anziehen: 10+ psychologische Tricks, die die Leute zu dir strömen lassen

Übertrage ihnen Verantwortung: Weise ihnen zunächst kleine Aufgaben im Haushalt zu, wie zum Beispiel das tägliche Gießen der Pflanzen. Auch wenn ihnen die Hausarbeit keinen Spaß macht, gewinnen sie unbewusst Selbstvertrauen, weil sie sich im Haushalt gebraucht fühlen.

Hier sind einige unterhaltsame Aktivitäten, um das Selbstvertrauen von Kindern zu stärken:

1. Spiegelkasten

Für diese Aktivität benötigst du einen Karton und einen Spiegel. Mache ein Loch in einer Seite und platziere den Spiegel auf der gegenüberliegenden Seite des Lochs. Bitte nun jedes Kind, einzeln in die Schachtel zu schauen und dir zu sagen, was es sieht.

Wenn sie sich im Spiegel sehen, sage ihnen, dass sie eine ganz besondere Person anschauen. Sich selbst zu lieben ist der Schlüssel zu mehr Selbstvertrauen und einer sicheren Persönlichkeit.

2. Organisieren

Hole dir Papier, Stifte und ein Lineal. Bitte die Kinder, vier Spalten zu zeichnen: jeweils eine für das Datum, die Seriennummer, die zu erledigende Aufgabe und den Abgabetermin. Diese Aktivität wird ihnen helfen, ihre Prioritäten zu organisieren. Wenn ihnen klar ist, was zu tun ist, gehen sie selbstbewusster an Aufgaben heran.

3. Selbstbeschreibung

Bei dieser Gruppenaktivität soll sich jedes Kind in fünf Zeilen positiv beschreiben. Sobald dies erledigt ist, muss die Gruppe diskutieren und eine weitere Zeile zu diesen fünf Zeilen hinzufügen. Dadurch fühlen sich die Kinder von Gleichaltrigen anerkannt und gemocht, was ihr Selbstvertrauen stärkt.

4. Tanzen zum Rhythmus

Die meisten Kinder lieben es zu tanzen, aber einige sind vielleicht zu schüchtern, um sich zu lockern. Bei dieser Aktivität musst du allen Kindern die Augen verbinden und sie bitten, sich zur Musik zu bewegen, die abgespielt wird.

Wenn die Kinder merken, dass niemand sie beobachtet, fühlen sie sich weniger schüchtern und lassen sich los. Dies stärkt ihr Selbstvertrauen, indem es ihnen angenehmer sein wird, sich zu lockern.

Lies auch:  8 Psychologische Tricks, die mit jedem funktionieren können

5. Stockwerkbau

Ermutige die Kinder, sich mit dieser Aktivität zum Geschichtenerzählen zu äußern. Beginne damit, den ersten Satz zu gestalten, und bitte dann jedes Kind, mitzumachen, indem es die nächste Zeile zur Geschichte hinzufügt. Stelle sicher, dass jeder einmal an der Reihe ist. Das öffentliche Reden hilft Kindern, mutiger und artikulierter vor einer Menschenmenge zu sein, wodurch ihr Selbstvertrauen gestärkt wird.

6. Selbsteinschätzung

Diese Aktivität kann am Ende eines jeden Tages durchgeführt werden. Nimm dir fünf Minuten Zeit, um das Kind zu bitten, sich an alles zu erinnern, was es den ganzen Tag über getan hat. Frage sie jetzt, ob sie glauben, dass sie gut, schlecht oder mäßig waren und wie sie sich am nächsten Tag verbessern können.

Diese Aktivität ist eine großartige Möglichkeit, mit Selbstbewusstseinsproblemen bei Kindern umzugehen, und baut ein Gefühl der Kompetenz auf.

Einige Kinder entwickeln ganz natürlich Selbstvertrauen, während andere mit einem Mangel an Selbstvertrauen zu kämpfen haben. Ein selbstbewusstes Kind denkt eher positiv, hat ein starkes Selbstbild und erledigt Aufgaben effizienter.

Darüber hinaus trägt die Einstellung, die Eltern kleinen Kindern beibringen, dazu bei, ihre Persönlichkeit zu formen. Je früher du also damit beginnst, bei Kindern Selbstvertrauen und ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen, desto besser und vorteilhafter ist es für ihre Zukunft.