Höre auf, dich darüber zu beschweren, „zu beschäftigt“ zu sein – bewältige deinen Stress noch heute mit diesen 5 kleinen Übungen

Höre auf, dich darüber zu beschweren, „zu beschäftigt“ zu sein – bewältige deinen Stress noch heute mit diesen 5 kleinen Übungen

Menschen, die sich oft darüber beschweren, wie stressig ihr Leben ist, sind zufällig auch diejenigen, die der Stressbewältigung keine Priorität einräumen. „Ich bin zu beschäftigt“, werden sie sagen. Oder: „Mein Leben läuft zu schnell, um an etwas anderes zu denken.“

Während ein schnelllebiges Leben extrem herausfordernd sein kann, ist es nicht das Lebenstempo, das bestimmt, wie hoch dein Stresslevel ist, sondern was du jeden Tag tust, um das Auftreten von Stress zu verhindern.

Die einfache Lösung besteht darin, ein Anti-Stress-Programm zu entwickeln, das dir Spaß macht und mit dem du Schritt halten kannst. Hier sind einige wissenschaftlich fundierte Praktiken, die nur sehr wenige Veränderungen in deiner täglichen Routine erfordern:

1. Befreie dich von stressigen Umgebungen – und atme

Dies ist besonders hilfreich, wenn du dich in einer stressigen Umgebung befindest. Wenn du dich in einer Gruppe befindest, entschuldige dich höflich und gehe aus dem Raum, um etwas frische Luft zu schnappen (vorzugsweise irgendwo im Freien). Schließe dann deine Augen und konzentriere dich auf deine Atmung.

Studien haben herausgefunden, dass das sanfte Heben und Senken des Atems Teile des Gehirns stimulieren kann, die für die Schaffung eines Gefühls der Ruhe und Gelassenheit verantwortlich sind. Wenn du dich in einer Situation befindest, in der du nicht wegtreten kannst, gib dein Bestes, um das umgebende Chaos zu ignorieren und dich nur auf deine Atmung zu konzentrieren.

2. Verbringe Zeit in der Natur

Höre Auf, Dich Darüber Zu Beschweren, „Zu Beschäftigt“ Zu Sein – Bewältige Deinen Stress Noch Heute Mit Diesen 5 Kleinen Übungen

Zeit in der Natur zu verbringen kann helfen, Ängste abzubauen und deine Stimmung zu verbessern. Eine Studie ergab, dass es nur 20 bis 30 Minuten zu Fuß im Freien (mehrmals pro Woche) braucht, um den täglichen Stress abzubauen.

Lies auch:  Stelle dir diese 15 Fragen, um deinen Lebenszweck zu finden

Auch an Tagen, an denen du dich bereits ruhig und entspannt fühlst, ist es wichtig, Pausen einzulegen und sich der Natur auszusetzen. Probiere dies heute (vielleicht während deiner Mittagspause), indem du einen Freund bittest, mit dir nach draußen zu gehen.

3. Bewegung

Wir hören diesen Rat oft, weil so viel Wahrheit darin steckt! Das Hinzufügen von körperlicher Aktivität zu deinem Tagesablauf ist eine großartige Möglichkeit, Stress abzubauen – und vorzubeugen. Eine Harvard-Studie ergab auch, dass tägliches Training dein Leben um 10 Jahre oder mehr verlängern kann.

Wenn du keine 15 bis 30 Minuten Bewegung in deinen Tag einbauen kannst, mache es dir zur Gewohnheit, von deinem Stuhl aufzustehen und herumzulaufen oder im Büro ein paar Dehnübungen zu machen.

4. Priorisiere diejenigen, die dir wichtig sind

Es ist wichtig, Beziehungen zu den Menschen zu pflegen, die dir wichtig sind – nicht per E-Mail oder Nachricht, sondern durch eine echte Verbindung, entweder persönlich oder am Telefon.

Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass der Aufbau enger Verbindungen dein Zugehörigkeitsgefühl stärken, das Selbstvertrauen steigern und dich im Leben viel glücklicher machen kann.

5. Meditiere

Meditation ist eine der effektivsten Methoden, um Stress zu bekämpfen. Tägliche Meditation kann dir nicht nur helfen, Stress zu regulieren, eine Reihe von Studien haben auch ergeben, dass sie langfristig Krankheiten vorbeugen kann.

Weitere Vorteile sind die Senkung des Blutdrucks und die Verringerung des altersbedingten Gedächtnisverlusts. Ich empfehle immer mindestens 15 bis 20 Minuten Meditation, am besten zweimal täglich.

Stressbewältigung zu einer Priorität zu machen, ist eine der effektivsten Möglichkeiten, dein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Denke daran, dass es ein Mythos ist, dass jemand durch Stress wachsen kann.

Lies auch:  So organisierst du deinen Arbeitstag: 15 Tipps für den Erfolg

Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass chronischer Stress auf niedrigem Niveau – und nicht akuter Stress (d. h. der Verlust des Arbeitsplatzes oder ein Todesfall in der Familie) – das größte Gesundheitsrisiko darstellt.