Was du gegen rasende Gedanken tun kannst, die dich die ganze Nacht wach halten

Was du gegen rasende Gedanken tun kannst, die dich die ganze Nacht wach halten

Hier kommt es wieder. Du liegst mit offenen Augen in deinem Bett und die Gedanken beginnen mit Schallgeschwindigkeit durch deinen Kopf zu schießen. Ein entspannendes Bad, ein Glas warme Milch, Schafe zählen – nichts hilft einem, aus diesem verrückten Gedankenkarussell zu springen.

Selbst diejenigen von uns, die keine Schlafprobleme haben, können sich manchmal ängstlich oder gestresst fühlen, und dann greift uns unser rasender Verstand an. Aber keine Sorge, es gibt Möglichkeiten, deinen gesunden Schlaf zurückzugewinnen.

Wir haben eine Reihe von Tipps und Tricks zusammengestellt, die dir helfen können, deine Gedanken zu bändigen und schneller einzuschlafen, und wir hoffen, dass du diejenigen auswählen kannst, die am besten zu dir passen.

Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt.

Die Gedanken, die uns nicht einschlafen lassen, sind oft mit der Vergangenheit oder der Zukunft verbunden. Wir machen uns Sorgen darüber, was möglicherweise passieren kann, oder bereuen es, Dinge in der Vergangenheit getan oder nicht getan zu haben.

Wenn dir das passiert, versuche dich auf das zu konzentrieren, was gerade hier vor sich geht. Wir können weder die Vergangenheit ändern noch die Zukunft vorhersagen, aber der gegenwärtige Moment ist etwas, das wir kontrollieren können, und dieser Fokuswechsel kann uns die Entspannung geben, die unser Gehirn braucht.

Vergiss deine elektronischen Geräte.

Die Verwendung von Telefonen, Laptops und Tablets vor dem Schlafengehen kann die Angst und den Stress erhöhen, insbesondere wenn du Nachrichten liest oder ansiehst oder andere Dinge, die dich beunruhigen oder dein Gehirn beschäftigen.

Außerdem beeinflusst das Licht dieser elektronischen Geräte die Melatoninproduktion in deinem Körper stark, was das Einschlafen noch schwieriger macht.

Lenke dich ab.

Nachdem du deine Geräte weggeräumt hast, kannst du dir einige gesündere Alternativen ausdenken. Du kannst ein beruhigendes Hobby oder eine entspannende Aktivität ausprobieren, die am besten zu dir passt, wie Lesen, ein Malbuch verwenden, Musik hören, spazieren gehen oder kochen – um nur einige zu nennen.

Wenn du aufgrund deiner rasenden Gedanken nicht einschlafen kannst, hilft dir eine entspannende Aktivität dabei, den Fokus von diesen Gedanken und der Tatsache, dass du nicht einschlafen kannst, auf etwas Angenehmeres zu verlagern.

Plane einen bestimmten Zeitpunkt ein, um dir Sorgen zu machen.

Was Du Gegen Rasende Gedanken Tun Kannst, Die Dich Die Ganze Nacht Wach Halten

So wie du eine Zeit zum Einkaufen, Treffen mit deinen Freunden oder Hausarbeit einplanst, kannst du versuchen, 15 bis 30 Minuten am Tag für deine Sorgen einzuplanen. Widme diese Zeit den Gedanken, die dich beschäftigen, und wahrscheinlich werden sie später am Abend nicht wiederkommen.

Schreibe in dieser „besorgniserregenden Zeit“ deine belastenden Gedanken auf Papier und überlege dir einige praktische Schritte, die du unternehmen kannst, um das Problem anzugehen, das dich beschäftigt. Sei hartnäckig und versuche diese Technik zu einem Teil deiner Routine zu machen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Atme das Aroma des ätherischen Lavendelöls ein.

Ätherisches Lavendelöl wird oft in der Aromatherapie zum Stressabbau, zur Entspannung und zum besseren Schlaf verwendet. Du kannst ein paar Tropfen auf ein Handtuch oder Tuch geben oder etwas Öl in dein Bad geben. Ätherische Öle können allergische Reaktionen hervorrufen, sei also vorsichtig, wenn du sie verwendest.

Probiere eine Muskelentspannungstechnik aus.

Du kannst diese Entspannungstechnik direkt in deinem Bett anwenden. Spannen und entspanne nacheinander deine Muskeln und bewege dich von den Zehen zum Kopf. Diese Übung hilft dir, angespannte Muskeln zu entspannen und zwingt dich, dich auf diese Teile deines Körpers zu konzentrieren, was deine Aufmerksamkeit von allen rasenden Gedanken ablenkt.