Verständnis für die Laissez-Faire-Erziehung – Balance zwischen Freiheit und Anleitung

Verständnis für die Laissez-Faire-Erziehung – Balance zwischen Freiheit und Anleitung

Bei der Auswahl von Erziehungsstilen ist der effektivste eine Balance zwischen Anleitung und gewährter Unabhängigkeit.

Allerdings neigen einige Erziehungsansätze zu Extremen. Ähnlich wie bei der autoritären Erziehung, bei der Eltern jeden Schritt ihres Kindes kontrollieren, gibt es auch einen Laissez-Faire-Erziehungsstil, der Kindern Freiheit gewährt, ohne klare Grenzen und einen strukturierten Lebensstil vorzugeben.

Zusammenfassung des Laissez-Faire-Erziehungsstils:

„Laissez-faire“ ist ein französischer Begriff, der auf Deutsch als „Lass es sein“ oder „in Ruhe lassen“ übersetzt werden kann.

Dieser Begriff wird im Wesentlichen für einen nachsichtigen Erziehungsstil verwendet, bei dem Eltern ihren Kindern viel Freiheit und Autonomie gewähren.

Dieser autonome Erziehungsstil fördert Unabhängigkeit und Kreativität bei Kindern, aber die Kinder können oft Herausforderungen in ihrem zukünftigen Leben erleben, wie Schwierigkeiten bei der Verantwortungsübernahme und im Setzen von Grenzen.

Was ist Laissez-Faire-Erziehung?

Die Laissez-Faire-Erziehung wird im Allgemeinen als ein zurückhaltender Erziehungsstil oder nachsichtiger Erziehungsstil bezeichnet.

Es handelt sich um einen Ansatz, bei dem Eltern eine nicht autoritäre Haltung wählen und ihren Kindern einen hohen Grad an Autonomie ermöglichen, ohne strenge Regeln und Vorschriften festzulegen und mit minimaler Einmischung in den Entscheidungsprozess des Kindes.

Die Laissez-Faire-Erziehung kann wie folgt definiert werden:

„Laissez-Faire-Erziehung ist ein nicht autoritärer und nachsichtiger Erziehungsstil mit minimalen Regeln und immensem Freiraum. Die Eltern pflegen eine eng verbundene Bindung zu den Kindern und sind zu flexibel in Bezug auf die Wünsche des Kindes, haben jedoch geringe Erwartungen an deren Verhalten.“

Merkmale von Laissez-Faire-Eltern

Diese zurückhaltende Erziehung hat einen äußerst proaktiven Ansatz.

Die Eltern reagieren stark auf die Forderungen und Bedürfnisse ihrer Kinder, während sie geringe Anforderungen an die Schultern ihrer Kinder stellen.

Sie sind nachsichtig und gewähren ihren Kindern vollkommene Freiheit, selbst zu erkunden und Entscheidungen zu treffen.

Es gibt jedoch Herausforderungen der Laissez-Faire-Erziehung, die sich negativ auf die Kinder auswirken können. Die wichtigsten Merkmale dieses Erziehungsstils sind:

Kaum oder keine Kontrolle

Der Erziehungsstil von Laissez-Faire hat kaum oder keine Kontrolle über das Verhalten ihrer Kinder. Sie setzen keine strengen Regeln und gewähren den Kindern Freiheit.

Glaube an Unabhängigkeit

Der Erziehungsstil von Laissez-Faire glaubt an Unabhängigkeit und ermutigt ihre Kinder, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Dies kann das Selbstvertrauen stärken und die Kreativität der Kinder fördern, hat aber auch potenzielle Nachteile.

Minimale Anleitung

Die Laissez-Faire-Erziehung konzentriert sich auf die Unabhängigkeit des Kindes. Die Eltern geben ihren Kindern minimale Anleitung und lassen sie ihre Entscheidungen selbst treffen. Dies führt zu positiver Erziehung, da sie als Berater und nicht als Diktatoren agieren.

Der Nachteil dieses Stils ist jedoch, dass Laissez-Faire-Eltern ihren Kindern Richtlinien geben, diese jedoch nicht durchsetzen. Die Auswirkungen einer minimalen Anleitung können nicht nur positive, sondern auch negative Ergebnisse bringen, da Kinder in ihrer Wachstumsphase Anleitung benötigen.

Offene Kommunikation

Kinder, die in einem Laissez-Faire-Erziehungsstil aufwachsen, sind an offene Kommunikation mit den Eltern gewöhnt, da ihre Eltern dies fördern.

Lies auch:  Wie oft haben wir geweint, ohne zu wissen, dass das Leben uns einen Gefallen tut?

Dies ist ein positiver Aspekt dieses Erziehungsstils, und Kinder, die auf diese Weise aufwachsen, sind im Allgemeinen offen für Kommunikation in ihren zukünftigen Beziehungen, was zu minimalen Konflikten führt.

Keine festen Zeitpläne

Dieser zurückhaltende Erziehungsstil mangelt an einer strukturierten Routine oder festen Zeitplänen.

Es gibt keine Disziplin, und Essenszeiten, Bettzeiten und andere tägliche Aktivitäten haben keine festgelegte Routine.

Nachsichtige Haltung

Die Laissez-Faire-Erziehung ist eine nachsichtige Erziehung, und Eltern sind nachsichtig bei der Festlegung von Grenzen für Aktivitäten wie Bildschirmzeit oder jede andere Gewohnheit, die eine strenge Routine haben sollte.

Diese Eltern sind eher darauf aus, die Wünsche ihrer Kinder zu erfüllen, als sich auf die Nebenwirkungen zu konzentrieren.

Keine Bestrafung – Kein Lob

Wenn sich ein Kind in einer Weise verhält, die als Fehlverhalten bezeichnet werden kann, wird das laissez-faire Elternteil es weder kritisieren noch bestrafen, noch wird es es loben.

Sie lassen das Kind einfach alleine, bis es sich wieder normal verhält.

Einige Punkte könnten unter den positiven Erziehungsstil fallen, aber im Allgemeinen bringt diese zurückhaltende Erziehung negative Konsequenzen nicht nur im Erwachsenenleben der Kinder, sondern auch in der Kindheit.

Lassen Sie uns die Anzeichen lernen, die sich in Kindern widerspiegeln, die in einer laissez-faire Umgebung aufgewachsen sind.

Anzeichen eines Kindes, das in einer Laissez-Faire-Umgebung aufgewachsen ist

Verständnis Für Die Laissez-Faire-Erziehung – Balance Zwischen Freiheit Und Anleitung

Die Laissez-Faire-Erziehung ist kontrovers und hat ihre Vor- und Nachteile.

Die Beziehung zwischen einem Kind und den Eltern hat in diesem Erziehungsstil Priorität, aber es gibt einen Machtkampf zwischen den Eltern.

Jeder Erziehungsstil beeinflusst Kinder, und bei der Laissez-Faire-Erziehung kann die Auswirkung minimaler Anleitung zu einigen negativen Ergebnissen führen. Wenn Sie diese Anzeichen bei einem Kind sehen, wurde es in einer Laissez-Faire-Umgebung aufgezogen:

Unabhängig: Kinder, die in einer Laissez-Faire-Umgebung aufgewachsen sind, zeigen ein hohes Maß an Unabhängigkeit. Sie haben ein hohes Selbstwertgefühl und weichen nie zurück, wenn sie in verschiedenen Aspekten ihres Lebens Initiative ergreifen.

Schwierigkeiten beim Festlegen und Aufrechterhalten von Grenzen: Kinder, die von laissez-faire-Eltern aufgezogen wurden, können Grenzen nicht definieren und aufrechterhalten. Es fällt ihnen wahrscheinlich schwer, soziale und persönliche Grenzen zu respektieren.

Fördert offene Kommunikation: Diese Kinder sind, wie von ihren Eltern erzogen, offen für Kommunikation und bevorzugen es, Missverständnisse zu klären.

Kreativ: Kinder aus Laissez-Faire-Umgebungen sind im Allgemeinen kreativ, da sie die Freiheit haben, ohne starre Einschränkungen zu erkunden. Diese positive Einstellung dieses Erziehungsstils fördert Kinder mit einer einfallsreichen und anpassungsfähigen Denkweise.

Mangelnde Disziplin: Da diese zurückhaltende Erziehung keine strengen Regeln und Konsequenzen beinhaltet, kann dies zu einem Mangel an Disziplin und traditionellen Werten führen.

Anpassungsfähigkeit an Veränderungen: Aufwachsen in einer Umgebung ohne Regeln und Vorschriften und ohne Routine ermöglicht es diesen Kindern, sich besser an Veränderungen anzupassen als andere.

Findet es schwer, Regeln zu befolgen: Aufgrund der Nachlässigkeit bei Regeln und Vorschriften finden diese Kinder es schwer, die Regeln überall dort zu befolgen, wo sie hingehen. Dies beginnt in der Schule, wo sie bestimmten Regeln und Vorschriften folgen und bestimmten Anweisungen gehorchen müssen.

Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung

Jedes Kind ist unterschiedlich und benötigt einen anderen Erziehungsstil, um leicht im Leben zu navigieren.

Diejenigen, die in einer laissez-faire Erziehungsweise aufgewachsen sind, können sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben.

Lies auch:  7 Dinge, die deine Kinder täglich von dir sehen müssen, damit sie sich geliebt fühlen

Die Auswirkungen können je nachdem, wie das Kind behandelt wurde, seinem Temperament, der Konsistenz des Erziehungsstils und äußeren Umweltfaktoren variieren.

Lassen Sie uns die Auswirkungen in positive und negative, die diese Autonomie in diesem Erziehungsstil bringen kann, unterteilen.

Positive Auswirkungen der Laissez-Faire-Erziehung:

  • Unabhängigkeit: Die laissez-faire Erziehung fördert ein Gefühl der Unabhängigkeit bei Kindern. Sie neigen dazu, schnelle Entscheidungen zu treffen, ohne sich auf andere für Ratschläge verlassen zu müssen.
  • Kreativität: Eltern, die laissez-faire praktizieren, geraten wenig bis gar nicht in Konflikte mit ihren Kindern, da jeder unabhängig ist und aus freiem Willen handelt. Die in dieser positiven Umgebung aufgewachsenen Kinder sind kreativ und interessiert daran, ihre einzigartigen Talente zu zeigen.
  • Offene Kommunikationsfähigkeiten: Kinder, die von Eltern erzogen werden, die offene Kommunikation fördern, sind im Allgemeinen in Kommunikationsfähigkeiten großartig. Sie sind offen dafür, ihre Gedanken zu kommunizieren und ihre Emotionen auszudrücken.
  • Anpassungsfähigkeit an Veränderungen: Da Kinder in keiner Routine sind und keinen strengen Zeitplan befolgen, haben sie wahrscheinlich eine Anpassungsfähigkeit an Veränderungen. Sie sind möglicherweise flexibler und widerstandsfähiger gegenüber Veränderungen, anstatt sich dagegen zu wehren.
  • Gesunde Beziehung: Da diese Kinder in einer giftfreien Umgebung aufwachsen, bilden sie gesunde Beziehungen. Sie drängen ihre Partner nicht, sind offen für Kommunikation und geraten nicht in viele Konflikte.

Negative Auswirkungen der Laissez-Faire-Erziehung:

  • Schwierigkeiten beim Festlegen von Grenzen: Der Erziehungsstil der Laissez-Faire führt dazu, dass Kinder Schwierigkeiten haben, soziale und persönliche Grenzen zu verstehen und zu respektieren. Sie kämpfen mit Selbstkontrolle und angemessenem Verhalten.
  • Mangelnde Struktur und Routine: Sie haben keine strengen Regeln oder Routinen zu befolgen und haben Schwierigkeiten, die Zeit erfolgreich zu managen. Sie könnten es schwer finden, die Normen der Schule zu befolgen und sich anzupassen.
  • Mangelndes Verantwortungsbewusstsein: Aufgrund des Mangels an Regeln und Vorschriften haben Kinder, die in einer Laissez-Faire-Umgebung aufwachsen, Schwierigkeiten, Verantwortlichkeiten zu verstehen und zu erfüllen. Dies beeinträchtigt ihre Fähigkeiten, Aufgaben zu übernehmen und die Erwartungen anderer zu erfüllen.
  • Potenzieller Mangel an Disziplin: Eine der Herausforderungen der Laissez-Faire-Erziehung für die Kinder ist ihr Mangel an Disziplin. Sie könnten die Bedeutung von Konsequenzen für ihr Handeln nicht verstehen und dies könnte sich potenziell auf ihr Verhalten in verschiedenen Kontexten auswirken.

Kann die Laissez-Faire-Erziehung geändert werden?

Auf jeden Fall! Alles kann sich ändern. Der Erziehungsstil der Laissez-Faire kann mit absichtlichen Bemühungen der Eltern geändert werden.

Wenn sie die emotionalen Auswirkungen ihres Erziehungsstils auf die Kinder erkennen, werden sie es bevorzugen, positive Erziehungspraktiken zu übernehmen, die zu einem ausgewogeneren Ansatz beitragen, der die Autonomie bewahrt und potenzielle Nachteile angeht.

Eltern können ihren Erziehungsstil der Laissez-Faire ändern, indem sie:

  • Erhöhte Sensibilisierung für das emotionale Wohlbefinden – Durch die Anerkennung der emotionalen Auswirkungen der Laissez-Faire-Erziehung auf Kinder können Sie den ersten Schritt zur Übernahme positiver Erziehungspraktiken machen.
  • Klare Erwartungen setzen – Die Festlegung klarer Grenzen und Limits hilft Kindern dabei, die Grenzen und Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie zu verstehen. Dies wird ihnen bei zukünftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit Disziplin und Respekt vor Autorität helfen.
  • Freiheit mit definierten Grenzen gewähren – Als Eltern können Sie ein Gleichgewicht zwischen Freiheit und Kontrolle schaffen. Indem Sie sich aktiv am Leben Ihres Kindes beteiligen, können Sie Unterstützung und Ratschläge anbieten und ihnen Freiheit gemäß ihrem Alter und ihrer Fähigkeit gewähren, damit umzugehen.
  • Offene Kommunikation fördern – Ein positiver Aspekt der Laissez-Faire-Erziehung ist die offene Kommunikation. Durch den Ausbau des positiven Aspekts der offenen Kommunikation können Eltern weiterhin den Ausdruck von Gedanken und Emotionen fördern, aktiv auf die Anliegen der Kinder hören und ihnen Feedback geben.
  • Positive Verstärkung implementieren – Anstatt sich ausschließlich auf die nachsichtige Erziehung zu verlassen, können Sie auch positive Verstärkung in Ihren Erziehungsstil integrieren. Dies wird Ihre Kinder motivieren, Regeln und Routinen zu befolgen, wenn sie für ihre positiven Handlungen anerkannt und belohnt werden.
Lies auch:  Eltern, die erfolgreiche Kinder großziehen, benutzen nie diese 5 schädlichen Ausdrücke, sagt ein Kinderpsychologe

Wie man die Laissez-Faire-Erziehung navigiert

Der Erziehungsstil der Laissez-Faire gibt Kindern die Freiheit, ihre Umgebung zu erkunden und zu experimentieren.

Die Eltern gewähren den Kindern Unabhängigkeit und kümmern sich am wenigsten um die Angelegenheiten ihres Kindes. Sie geben Richtlinien, setzen diese jedoch nicht durch und überlassen alles dem freien Willen ihrer Kinder.

Die Navigation durch die Laissez-Faire-Erziehung erfordert das Schaffen eines Gleichgewichts zwischen der Gewährung von Autonomie für Ihre Kinder und der Bereitstellung notwendiger Anleitung und Unterstützung.

Sie müssen ihnen beibringen, wie man ein ausgewogenes Leben führt, das Regeln, Zeitpläne und Disziplin beinhaltet.

Jeder Elternteil sollte gelegentlich über seinen Erziehungsstil nachdenken. Sie sollten die Merkmale Ihres Erziehungsstils betrachten, die positive Auswirkungen auf Ihr Kind haben, sowie negative Auswirkungen.

Während eine nachsichtige Herangehensweise das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen der Kinder stärken kann, ist es auch wichtig, klare Erwartungen und Grenzen für Ihr Kind festzulegen.

Da die Laissez-Faire-Erziehung die offene Kommunikation unterstützt, sollten Sie diese Erwartungen offen mit Ihren Kindern kommunizieren und sicherstellen, dass sie Ihre Grenzen und ihre Verantwortlichkeiten verstehen.

Implementieren Sie konsistente Routinen und bieten Sie Struktur, der sie folgen können. Legen Sie Zeiten für regelmäßige Mahlzeiten fest, erstellen Sie eine Schlafenszeit-Routine und erstellen Sie einen Zeitplan für tägliche Aktivitäten, um ein Gefühl strukturierten Lebens zu schaffen.

Einführen Sie im Laufe der Zeit altersgerechte Verantwortlichkeiten, um wesentliche Lebenskompetenzen und ein Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln.

Die Förderung der Unabhängigkeit von Kindern ist eine große Sache, aber ihnen den richtigen Weg zu zeigen, liegt in der Verantwortung jedes Elternteils. Überprüfen Sie regelmäßig bei Ihrem Kind und sehen Sie, was es im Leben tut.

Lernen Sie sie kennen, sprechen Sie mit ihnen über ihre Interessen, zeigen Sie Interesse an ihren Angelegenheiten und leiten Sie sie, wo sie Unterstützung benötigen, um eine schöne Eltern-Kind-Beziehung zu schaffen.

Fazit

Die Erziehung ist ein dynamischer Prozess, und Flexibilität ist der Schlüssel zum Erfolg.

Der Laissez-Faire-Erziehungsstil hat in vielerlei Hinsicht positive Auswirkungen auf das Kind, aber es gibt auch einige negative Aspekte, die mit einem durchdachten und reaktiven Ansatz behandelt werden können.

Treten Sie als Führer und Unterstützung für Ihre Kinder auf, gewähren Sie ihnen jedoch gleichzeitig Unabhängigkeit. Beteiligen Sie sich an ihrer täglichen Routine, um mehr über ihr Leben zu erfahren, und schaffen Sie eine Freundschaftsbasis.