Bist du ein Elternteil eines begabten Kindes? Hier sind 6 Probleme, mit denen du dich möglicherweise auseinandersetzen musst

Bist du ein Elternteil eines begabten Kindes? Hier sind 6 Probleme, mit denen du dich möglicherweise auseinandersetzen musst

Begabte Kinder werden möglicherweise als sehr erfolgreich oder talentiert angesehen. Aber ist wirklich alles in Ordnung mit ihnen? Auch sie brauchen eine unterstützende Umgebung.

Hier sind sechs Herausforderungen, mit denen solche Kinder möglicherweise konfrontiert sind.

Begabte Kinder sind anders als ihre Altersgenossen. Sie sind oft frühreife Lerner, die in der Lage sind, frühzeitig verschiedene Fähigkeiten zu erlernen und zu beherrschen.

Allerdings kann diese Fähigkeit oder Begabung auf gewisse Weise sowohl Probleme als auch Chancen bieten. Solche Kinder stehen auch vor Herausforderungen im Leben und benötigen die Unterstützung ihrer Eltern zu jeder Zeit.

Wenn du also ein Elternteil eines begabten Kindes bist, lies weiter, um herauszufinden, wie du dein Kind durch die Höhen und Tiefen führen kannst, die es erlebt.

Hier sind einige Probleme, mit denen begabte Kinder oft kämpfen:

Langeweile

Begabte Kinder lernen schneller als ihre Altersgenossen und bewegen sich auf das nächste Niveau zu.

Daher fühlen sie sich gelangweilt, wenn sie in einem langsameren Tempo lernen müssen. Sie fühlen sich auch müde und desinteressiert, wenn sie den Grund für bestimmte Aktivitäten nicht verstehen oder wenn die Aufgaben nicht anspruchsvoll genug erscheinen.

Langeweile kann ein begabtes Kind frustrieren, ihre Motivation verringern, dazu führen, dass sie unterdurchschnittlich abschneidet und ungesunde Lerngewohnheiten annimmt.

Laut Dr. Devasena Desai können begabte Schülerinnen und Schüler in Klassenräumen schnell gelangweilt sein, da der behandelte Stoff nicht ihrem fortgeschrittenen Lernvermögen entspricht, selbst bei Tests und Prüfungen.

Einige begabte Kinder könnten sogar unterdurchschnittlich abschneiden, was bedeutet, dass sie möglicherweise einige Lernprobleme haben.

Das muss angegangen werden, da dies zu Störungen im Unterricht führen kann. Der Lehrer könnte sagen: „Sie ist intelligent, aber kann ihre Ideen nicht schriftlich darstellen“.

Wie du helfen kannst:

Ein begabtes Kind benötigt viel Stimulation in Bereichen, die für ihn interessant sind. Eltern und Schulen haben möglicherweise nicht die Ressourcen dafür.

Lies auch:  Wie du aufhörst, deinem Kind zu oft Nein zu sagen

Um deinem Kind zu helfen, mit Langeweile umzugehen, melde es in Vereinen oder Coaching-Klassen an, in denen es an Aktivitäten teilnehmen kann, die für ihn interessant sind.

Lass die Verantwortlichen dieser Orte wissen, dass dein Kind es genießt, seine Fähigkeiten herauszufordern. Auf diese Weise wird er engagiert sein und auch Anleitung und Ermutigung erhalten.

Freundschaften

Freunde sind Menschen, mit denen wir uns in jeder Lebenslage verbinden und erreichen können.

Aber Freundschaften zu knüpfen und aufrechtzuerhalten kann für ein begabtes Kind sehr schwierig sein. Da diese Kinder fortgeschrittene kognitive Fähigkeiten haben, können sie das Gefühl haben, dass ihre Freunde weniger reif sind.

Dies kann dazu führen, dass Freunde das Gefühl haben, dass sie herabgesetzt oder kritisiert werden. Als Ergebnis könnten sie sich nicht gut mit solchen begabten Kindern verstehen. Begabte Kinder können sogar ältere Kinder suchen, die ihrem kognitiven Niveau entsprechen.

Wie du helfen kannst

Je früher du die Begabung deines Kindes verstehst und akzeptierst, desto schneller versteht es sich selbst.

Das wird ihm helfen, die notwendigen Anpassungen in seinem sozialen Leben vorzunehmen. Du kannst deinem Kind helfen, indem du soziale Zusammenkünfte arrangierst, bei denen es mit Kindern interagieren kann, die das gleiche Intelligenzniveau und ähnliche Interessen haben.

Es ist auch in Ordnung, wenn dein Kind Freunde hat, die etwas älter sind, insbesondere wenn ihre geistigen Fähigkeiten übereinstimmen.

Es ist jedoch klug, die Beziehungen deines Kindes zu älteren Freunden zu überwachen, um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten.

Emotionale Sensibilität

Bist Du Ein Elternteil Eines Begabten Kindes Hier Sind 6 Probleme, Mit Denen Du Dich Möglicherweise Auseinandersetzen Musst

Begabte Kinder empfinden Emotionen intensiver als andere. Daher können sie manchmal auch in extremerer Weise reagieren.

Außerdem sind begabte Kinder sensibler gegenüber Menschen und Situationen. Sie bilden starke Bindungen, sei es mit Menschen, Orten oder Gegenständen, und sind empathisch nicht nur gegenüber Menschen, sondern auch gegenüber Tieren.

Wie du helfen kannst

Wenn du ein begabtes Kind hast, muss es lernen, seine Emotionen auf gesündere Weise zu bewältigen. Du kannst ihm helfen, indem du ihm bittest, eine emotionale Reaktionsskala von eins bis zehn zu führen, wobei eins das Beste und zehn das Schlimmste ist.

Lies auch:  7 Montessori-inspirierte Wege für einen entspannteren Morgen mit deinen Kindern

Wenn dein Kind aufgeregt oder verärgert ist, bitte es, zu bewerten, wie es sich auf der Reaktionsskala fühlt. Wenn dein Kind zehn wählt, frage es, ob das, was passiert ist, wirklich eine so extreme Reaktion rechtfertigt. Auf diese Weise wird dein Kind lernen, Ereignisse und Emotionen in Perspektive zu setzen.

Sensorische Überempfindlichkeit bei begabten Kindern

Manche begabte Kinder leiden möglicherweise an sensorischer Überempfindlichkeit.

Das bedeutet, dass sie Sinneswahrnehmungen wie Licht, Geräusche, Gerüche, Geschmack und Texturen stärker wahrnehmen als andere.

Dies kann zu Überstimulation der Sinne führen und sie ängstlich, frustriert und unfähig machen, sich zu konzentrieren.

Wie du helfen kannst:

Wenn dein Kind empfindlich auf sensorische Reize reagiert, versuche herauszufinden, welche Faktoren dieses Verhalten auslösen können.

Sprich im Voraus mit deinem Kind darüber, was es erwarten kann, wenn du denkst, dass bestimmte Situationen es überfordern könnten. Diskutiere mit deinem Kind, was es tun kann, um sich in Situationen, die es tendenziell ängstlich oder aufgeregt machen, weniger gestresst zu fühlen.

Kontrollprobleme

Oftmals werden hochbegabte Kinder missverstanden und als kontrollsüchtig angesehen, da ihr Verhalten sich von anderen unterscheidet.

Sie neigen dazu, mehr Fragen zu stellen, handeln nicht unmittelbar nach Anweisungen und fühlen sich verpflichtet, für das einzustehen, was sie für richtig halten. Solches Verhalten kann den Eindruck erwecken, dass sie unhöflich, respektlos und außer Kontrolle geraten sind.

Wie du helfen kannst

Um sicherzustellen, dass dein begabtes Kind nicht unhöflich und unmanierlich wirkt, bring ihm bei, Selbstkontrolle zu üben und sich an Regeln zu halten.

Dr. Desai ist der Meinung, dass „begabte Kinder aufgrund ihrer guten verbalen und logischen Fähigkeiten nicht gerne Anweisungen befolgen.

Eltern müssen die unterschiedlichen Perspektiven ihres begabten Kindes unterstützen und fördern. Sie sollten ihr Kind aufgrund seiner fortschrittlichen kognitiven Fähigkeiten behandeln, als ob es einige Jahre älter wäre als sein Alter.

Lies auch:  6 toxische Sätze, die niemals aus dem Mund einer Führungskraft kommen sollten

Wenn es jedoch um soziale und emotionale Themen, Disziplin geht, sollte man das Kind seinem Alter entsprechend behandeln.“

Burnout

Bei Kindern können Stress, Überanstrengung und die Unfähigkeit, sich zu entspannen, zu Burnout führen, d.h. zu geistiger, körperlicher und emotionaler Erschöpfung.

Dies kann dazu führen, dass sich das Kind demotiviert, ängstlich und ängstlich fühlt. Auch begabte Kinder können dies erleben.

Dr. Desai sagt: „Begabte Kinder sind voller Ideen und versuchen sehr hart, erfolgreich zu sein.

Wenn ein solches Kind zum Beispiel an einem Quiz teilnehmen möchte, liest es möglicherweise ein paar Bücher zur Vorbereitung, während es auch mit dem Unterricht in der Schule Schritt hält und andere Aufgaben erledigt. Wenn jedoch so hart gearbeitet wird, ohne Pausen einzulegen, kann das Kind sich erschöpft fühlen.“

Wie du helfen kannst:

Dein begabtes Kind kann sich manchmal über seine Grenzen hinaus anstrengen. Versuche also, es langsamer angehen zu lassen.

Teile die Aufgaben in kleine Sitzungen auf. Statt Multitasking, das Ablenkungen erzeugt und die Produktivität verringert, bitte dein Kind, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren.

Achte auf Anzeichen von Burnout und versuche, deinem Kind während des Wochenendes eine Pause von seinem üblichen Zeitplan zu geben.

Obwohl hochbegabte Kinder in intellektuellen Fähigkeiten ihren Altersgenossen weit voraus sind, brauchen sie auch viel Hilfe und Unterstützung. Als Elternteil musst du diese Tatsache verstehen und deinem Kind helfen, sich zu einem ausgewogenen Individuum zu entwickeln.