4 Wege, wie dein Smartphone dich dümmer macht

4 Wege, wie dein Smartphone dich dümmer macht

Wie du liebe ich mein Smartphone. Und wie du liebe ich es wahrscheinlich mehr als alles andere. Aber die Forschung macht immer deutlicher, dass unsere erste Liebe alle anderen Beziehungen verletzt, bei denen sie eigentlich helfen sollte.

Wir verraten wie.

1. Wir werfen einen ordentlichen Teil unseres IQ weg

Telefone können unsere Schlaffähigkeit beeinträchtigen, und weniger Schlaf bedeutet, dass unser IQ sinkt.

Chronisches zu wenig Schlafen kann zu einem IQ-Verlust von 15 Punkten oder mehr führen, was uns in eine niedrigere Kategorie geistiger Fähigkeiten fallen lässt.

Der prominente Tech-Psychologe Larry Rosen, den ich in der Vergangenheit mehrfach interviewt habe, schrieb letzte Woche in Psychology Today, dass 81% der Universitäts-Studenten in einer Studie zugaben, ihr Telefon eingeschaltet und in Reichweite zu lassen, während sie schliefen.

„Dies war ein wesentlicher Faktor für Schlafstörungen in dieser und anderen Studien“, schrieb Rosen. „Und wenn ich das gegenüber den Studenten erwähne, erkennen sie an, dass sie sich der Nachteile bewusst sind, aber ihr Verhalten nicht ändern werden.“ Wieso den?

Laut Rosen liegt es an der intensiven Angst, etwas Wichtiges oder Dringendes zu verpassen. Aber „nichts zu verpassen“ hat seinen Preis: Schlafentzug kann zu einem Verlust der Gehirnleistung führen, der dem einer Bleiexposition entspricht.

Die Angst, wichtige Daten zu verpassen, ist laut Rosen der Grund dafür, dass eine Studie herausfand, dass fast ein Drittel der Fußgänger in Manhattan sich mehr auf ihr mobiles Gerät als auf das Gehsignal konzentrierte. Es wäre ergreifend, wenn es nicht so dumm wäre. (Und okay, ich gebe zu, dass ich es manchmal tue.)

Auch der Psychologe Daniel Levitin und andere haben darauf hingewiesen, dass Multitasking – die essentielle Smartphone-Aktivität – deinen IQ senkt und dieses geschwächte Denken dann auf so viele Lebensbereiche wie möglich ausbreitet.

Lies auch:  Angststörungen, die durch narzisstischen Missbrauch verursacht werden

In „The Organized Mind: Thinking Straight in the Age of Information“ berichtete Levitin, dass „in einer Situation zu sein, in der du versuchst, dich auf eine Aufgabe zu konzentrieren, während eine E-Mail ungelesen in deinem Posteingang liegt, deinen effektiven IQ um 10 Punkte verringern kann.“

Früher war das ein geistiger Verfall, den wir nur erlitten haben, während wir an unseren Schreibtischen saßen. Jetzt entscheiden wir uns dafür, diesen 10-Punkte-IQ-Verlust zu einer 24/7-Sache zu machen.

2. Wir reduzieren unsere kreative Intelligenz

4 Wege, wie dein Smartphone dich dümmer macht

Hier spreche ich von unserer Kapazität für diese Aha! und Heureka-Momente. Unsere Telefone, sagte mir Rosen letzte Woche, verhindern unsere „Fähigkeit, einfach in uns selbst zu sein und zu denken und zu träumen“.

Er sagte, wir müssen unseren Gedanken etwas freie Zeit geben, um herumzuwandern, ohne von eingehenden Benachrichtigungen und Signaltönen unterbrochen zu werden. „Das ist die Art von Aktivität, die unser Gehirn befreit. Es versetzt es tatsächlich in ein spezielles Standardmodus-Netzwerk und ermöglicht es uns, Gedanken nachzugehen und kreativ und spontan zu sein.“

Innovation ist der heilige Gral in den Tech-Kreisen, die Smartphones erfunden haben. Aber ironischerweise kannst du kein Sklave deines Telefons sein, wenn du den wandernden Geisteszustand willst, der zu neuartigen Ideen und dem nächsten großartigen Telefon führt.

3. Wir beeinträchtigen unsere soziale und emotionale Intelligenz

Rosen sagte mir, dass wir, so wie wir die Fähigkeit verloren haben, still mit unseren eigenen Gedanken zu sitzen, auch die Fähigkeit verlieren, mit den Menschen um uns herum zusammen zu sein.

„In Lebensmittelgeschäften haben wir uns früher mit Leuten unterhalten“, sagte er. „In Kinos sprachen wir über Filme. Nichts davon kann passieren, wenn unsere Gesichter an unseren Telefonen hängen.“

Lies auch:  8 Dinge, die ein geringes Selbstvertrauen verraten

Ich vermute, wir verlieren zunehmend die Fähigkeit, überhaupt ein Gespräch mit einem Fremden zu beginnen. Und das hat dramatische Auswirkungen auf unsere Karriere und unser Leben.

Das beste Networking ist das persönliche Networking von Angesicht zu Angesicht. Sprichst du auf der Cocktailparty mit der Person neben dir, die vielleicht einen tollen Job für dich hat, anstatt auf deine LinkedIn-App zu starren und durch anonyme Stellenausschreibungen zu blättern.

Und vielleicht ist jemand neben dir, mit dem du eine lebensverändernde Chemie haben würdest, aber du bemerkst es nicht, weil du damit beschäftigt bist, durch Social-Media-Apps zu scrollen, und du nicht wirklich weißt, wie du dich den Menschen ohne diese nähern sollst.

Lasst uns auch auf das Problem des Schlafmangels zurückkommen, das laut Rosen ein Hindernis für Smartphone-Süchtige darstellt.

Studien haben gezeigt, dass Schlafmangel nicht nur deine kognitive (IQ) Intelligenz verringert, sondern auch deine emotionale Intelligenz – zum Beispiel wirst du wahrscheinlich weniger in der Lage sein, eine angespannte Konfrontation zu entschärfen, wenn du um 3 Uhr morgens immer noch durch Facebook gescrollt hast und mit Schlaflosigkeit zu kämpfen hast.

4. Wir beeinträchtigen unsere spirituelle Intelligenz – die einfach darin besteht, in der Gegenwart zu leben, unabhängig davon, ob wir an bestimmte Gottheiten oder Dogmen glauben oder nicht

Die Achtsamkeitsbewegung am Arbeitsplatz, über die ich kürzlich geschrieben habe, ist ein nachdenklicher Versuch, die Menschen wieder dazu zu bringen, in der Gegenwart zu leben, die die Grundlage für gute körperliche, emotionale, soziale und intellektuelle Funktionen bildet.

Okay, das sind nur vier Wege, wie unsere Telefone uns dümmer machen – und wir sind noch nicht einmal zu Selfies und Entenlippen gekommen. Rosen räumte mir ein, dass sich der menschliche Verstand an die neue technische Realität anpassen wird und sich bereits anpasst.

Lies auch:  47 der besten Coco Chanel Zitate zu Mode, Leben und Luxus!

„Das ist alles eine Evolution“, sagt er. „Wir haben Smartphones erst seit kurzem und passen uns alle an, aber ich sehe keine Beweise dafür, dass die Besessenheit von dem, was in unserem Telefon steckt, die Notwendigkeit übertrumpft, sich mit den Menschen um uns herum zu verbinden.“

Meine neue persönliche Disziplin besteht darin, mein Telefon für längere Zeit in meiner Tasche zu lassen, damit ich einfach denken, tagträumen und grübeln kann, wie ich es früher als Kind getan habe. Und ich schlafe jetzt, während das Telefon in einem anderen Raum lädt.

Das Lustige ist, dass ich jetzt merke, dass ich nichts Wichtiges verpasse – und mir ist jetzt klar, dass meine Beziehungen in der realen Welt nicht hinter meiner Beziehung zu meinem Telefon zurückstehen müssen. Bitte zögere nicht, deine eigenen Triumphe über die technische Tyrannei in den Kommentaren unten zu teilen.