Beeinflusst der Tonfall die Kommunikation mit Kleinkindern?

Beeinflusst der Tonfall die Kommunikation mit Kleinkindern?

In Bezug auf die Kommunikation mit Kindern ist dein Tonfall alles, denn Babys sind sensibel und können erkennen, ob die Botschaft positiv oder negativ ist. Dein Tonfall sagt oft mehr aus als die gesprochenen Worte und er kann Kinder sich wichtig und geschätzt fühlen lassen.

Denk daran, dass deine Kinder wahrscheinlich unterschiedlich reagieren, abhängig davon, wie du mit ihnen sprichst. Sie können negativ reagieren, indem sie sich ängstlich fühlen, zurückschreien oder deine Anweisungen komplett ignorieren.

Die Bedeutung des richtigen Tons in der Erziehung

Ist es einfach, deinen Ton zu kontrollieren, wenn du dein Kleinkind mit einem Permanentmarker an den Wänden deiner Küche kritzeln siehst? Wahrscheinlich nicht.

Allerdings hören Kinder, insbesondere Kleinkinder, weniger wahrscheinlich zu, wenn deine Reaktion laut und aggressiv ist. Der falsche Ton kann negative Emotionen bei Kindern hervorrufen und sich auf ihr Selbstwertgefühl, Verhalten und ihre Kommunikationsfähigkeiten auswirken.

Hier sind fünf Gründe, sich für den richtigen Tonfall zu entscheiden, wenn man mit kleinen Kindern kommuniziert:

Es ist effektiver

Was würdest du bevorzugen – jemand, der mit dir in einem harten Ton spricht oder jemand, der mit dir in ruhiger Stimme spricht?

Es ist logisch, dass dein Kind eher zuhört, wenn du in sanftem Ton mit ihm kommunizierst. Außerdem ist es wahrscheinlicher, dass du sie zum Zuhören bringst, wenn du einen bestimmten Ton verwendest, anstatt zu schreien.

Es hilft deinen Kindern, bessere Zuhörer zu sein

Kleine Kinder haben eine emotionale Reaktion auf laute und negative Töne, was sie am Zuhören hindert.

Je mehr du einen friedlichen Ton verwendest, wenn du sie ansprichst, desto mehr Chancen hat dein Kind, aktives Zuhören zu üben.

Lies auch:  9 Anzeichen dafür, dass du ein toxischer Perfektionist bist und wie es dein Leben ruinieren kann

Eltern, die sanfte Töne verwenden, finden oft heraus, dass ihre Kinder oft nicht zuhören. Der beste und effektivste Weg, mit Kindern auf allen Ebenen zu interagieren und sie zum Zuhören zu bringen, ist die Verwendung eines bestimmten Tons.

Mit Kindern bestimmend zu kommunizieren, ist eine echte Fähigkeit und zeigt, dass du es wert bist, zugehört zu werden.

Vorbildliches Verhalten

Wenn du positive und beruhigende Töne verwendest, besonders in stressigen Momenten, modellierst du die Art von Verhalten, das du bei deinen Kindern sehen möchtest.

Da Kinder Verhaltensweisen schnell aufnehmen, werden sie deinen Tonfall nachahmen, wenn sie mit ihren Peers kommunizieren.

Daher ist es wichtig, konsequent einen positiven oder ruhigen Ton zu verwenden, denn wenn dein Kleinkind es nachahmt, verbessert es seine Kommunikationsfähigkeiten.

Es lehrt sie Empathie & Respekt

Wenn dein Kind realisiert, dass du nicht schreist oder wütend wirst, obwohl es sich schlecht benimmt, hören sie möglicherweise auf, Wutanfälle zu haben.

Mit den richtigen Worten und dem richtigen Ton kannst du deine Kleinen das Gefühl geben, dass du auf ihrer Seite bist.

Indirekt lernen deine Kinder, wenn du deinen Ton kontrollierst, grundlegende sozial-emotionale Fähigkeiten wie Empathie, Verständnis und gegenseitigen Respekt.

Sie könnten auch anfangen, nicht urteilend und respektvoller gegenüber ihren Freunden und Lieben zu sein.

Es bewahrt ihren inneren Frieden

Der wichtigste Grund für die Verwendung des Tons bei der Kommunikation ist die friedliche Atmosphäre, die immer dein Kind umgibt.

Wenn du und dein Kind ruhig, entspannt und besonnen sind, ist es besser, Fehler zu korrigieren und sie zum Zuhören zu bringen.

Lies auch:  Kindheit und Beziehung: Wie deine Kindheit deine Ehe beeinflussen kann

Wenn du sie anbrüllst, wenn sie sich schlecht benehmen, könnten sie mehr Widerstand zeigen und möglicherweise respektlos sein.

Der beste Weg, deine Kleinen freiwillig gehorchen zu lassen, besteht darin, ihnen nicht das Gefühl zu geben, dass du versuchst, sie herumzukommandieren.

Tipps für die Verwendung des richtigen Tons mit Kindern

Von Geburt an schafft eine warme und einfühlsame Kommunikation ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit für Kinder in ihrer Welt.

Sie baut auch Beziehungen zwischen dir und deinem Kind auf und stärkt sie, da sie vermittelt, dass du ihre Gedanken und Gefühle wertschätzt. Hier sind vier Tipps für die besten Wege, den richtigen Kommunikationston mit Kindern zu haben.

Sei positiv und klar

Beeinflusst Der Tonfall Die Kommunikation Mit Kleinkindern

Es ist wichtig, klar und direkt zu sein, wenn du mit deinem Kleinen kommunizierst. Verwende daher immer den Namen deines Kindes, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen und die Botschaft zu personalisieren.

Anstatt zu schreien, erkläre klar, warum du mit ihrem Standpunkt nicht einverstanden bist oder warum du widersprichst.

Mach es lustig

Entschärfe die Intensität des Gesprächs mit deinen Kindern mit etwas Albernheit. Statt deine Kleinkinder anzuschreien, dass sie still sitzen sollen, damit du an ihrer Aufgabe arbeiten oder sie füttern kannst, versuche einige sanfte und lustige Anstupser.

Ein schnelles und lustiges Spiel oder zusätzliche Spielzeit motiviert sie dazu, dir zuzuhören, was verhindert, dass du einen negativen Ton verwendest.

Gib dem Gespräch deine ungeteilte Aufmerksamkeit

Es wurde bewiesen, dass direkte Kommunikation mit Kleinkindern ihre Entwicklung fördert. Schau ihnen also in die Augen und beteilige sie aktiv und konzentriert an einem Gespräch mit dir.

Plane immer Zeiten ein, in denen du mit deinen Kindern sprechen und ihnen zuhören kannst, ohne jegliche Ablenkung.

Lies auch:  13 toxische Sätze, die du deinem Kind auf keinen Fall sagen solltest

Ein hilfreicher Tipp ist, Handys, Computer und Fernseher auszuschalten, wann immer du und dein Kleines kommunizieren. Konzentriert zu sein kann helfen, deinen Tonfall zu beruhigen und entspannt zu machen. Der Grund dafür ist, dass dein Gehirn nicht mit vielen Aufgaben gleichzeitig gestresst ist.

Hab immer eine offene Einstellung

Schaffe eine umfassungsfreie Umgebung, in der du und deine Kinder über alltägliche Dinge sprechen können.

Wenn du daran gewöhnt bist, mit deinem Kleinkind zu kommunizieren, kann es einfacher sein, durch ihre Wutanfälle zu sprechen. Hab also eine offene Einstellung, um über jedes Gefühl zu sprechen, das dein Kleines zeigen kann, einschließlich Wut, Schmerz, Freude, Frustration, Angst und Angst.

Um einen negativen Tonfall zu vermeiden, hilft es, zu warten, bis du dich von deinen starken Emotionen wie Wut beruhigt hast, bevor du darüber sprichst.

Fazit

Eine effektive Kommunikation mit Kindern ist oft herausfordernd und erfordert einen positiven Ton und eine positive Einstellung.

Kleinkinder reagieren sehr sensibel auf nonverbale Kommunikation. Deine Gesichtsausdrücke und dein Tonfall sind für eine gute Kommunikation entscheidend.

Obwohl es unmöglich ist, immer zur richtigen Zeit den richtigen Ton zu treffen, strebe immer nach einem ruhigeren Tonfall bei Kindern.

Die Effektivität der Kommunikation mit deinem Kind hängt davon ab, wie du deinen Tonfall beim Sprechen kontrollierst.