Was tun, wenn dein Teenager außer Kontrolle ist

Was tun, wenn dein Teenager außer Kontrolle ist

Es wird oft gesagt, dass die Persönlichkeit eines Kindes durch die Erziehung beeinflusst wird. Eltern spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Entwicklung und des Verhaltens ihrer Kinder.

Die Art und Weise, wie Eltern Werte vermitteln, Grenzen setzen und Unterstützung bieten, kann langfristige Auswirkungen auf die Persönlichkeit und das Verhalten ihrer Kinder haben.

In diesem Kontext ist es wichtig, die Bedeutung der elterlichen Einflüsse zu verstehen und wie sie das heranwachsende Individuum formen.

Es ist nicht immer deine Schuld

Die Teenagerjahre sind herausfordernd, und das Verhalten der Kinder ist nicht immer die Schuld der Eltern.

Auch wenn die meisten außer Kontrolle geratenen Jugendlichen möglicherweise nicht das beste Familienleben haben, gibt es Ausnahmen.

Gute Eltern, die sich liebevoll um ihre Kinder kümmern, können dennoch mit unkontrollierbarem Verhalten konfrontiert werden, das nichts mit ihrer Erziehung zu tun hat.

Ursachen können von Gruppenzwang über Beziehungsprobleme bis hin zu Drogen oder psychischer Gesundheit reichen.

Wichtig ist, sich nicht selbst zu beschuldigen, sondern aktiv nach Lösungen zu suchen. Verbesserung ist möglich, doch anstatt Zeit mit Selbstvorwürfen zu vergeuden, ist es entscheidend, sich auf die Bewältigung realer Probleme zu konzentrieren.

Ist Mein Teenager Außer Kontrolle?

Es ist unerlässlich, den Unterschied zwischen einem außer Kontrolle geratenen Teenager und einem, der einfach nur auffällt, zu verstehen. Das sind nicht dieselben Dinge.

Eines haben diese beiden Verhaltensweisen jedoch gemeinsam, und das ist die Tatsache, dass du nicht sicher bist, wie du mit dem Problem umgehen sollst.

Du weißt, dass es ein Problem gibt, aber wie behebst du es? Der erste Schritt besteht darin, den Unterschied zwischen außer Kontrolle und auffällig zu verstehen.

Keines der Verhaltensweisen ist akzeptabel, aber das Verstehen der Unterschiede ist entscheidend, wenn es darum geht, eine Lösung zu finden.

Lies auch:  Mit einem Teenager zusammenleben: Hier sind einige Tipps, wie du es schaffen kannst

Anzeichen für Auffälligkeiten bei Jugendlichen

Das Auffälligwerden ist ein sehr natürlicher Akt in der Kindheit. Ob es sich um Trotz bei einem Kleinkind oder einem Teenager handelt, es ist dennoch keine angenehme Phase.

Obwohl normal, ist es etwas, das angemessen gehandhabt werden muss. Es ist entscheidend zu lernen, was normales Verhalten in der Adoleszenz ist.

  • Ihr Teenager ist geheimnisvoll.
  • Die Stimmungsschwankungen Ihres Teenagers sind extrem.
  • Ihr Teenager verbringt die meiste Zeit in seinem Zimmer.
  • Leicht frustriert.
  • Ungeduldig.
  • Launisch.
  • Abgeneigt, qualitativ hochwertige Zeit mit der Familie zu verbringen.
  • Ihr Teenager ‚hasst‘ Sie oder das Zuhause.
  • Rastloses Verhalten.
  • Unzufriedenheit.
  • Widersprechen.
  • Augenrollen.

Es gibt nichts Lustiges daran – überhaupt nichts. Aber es ist ein vollkommen normales kindliches Verhalten für einen Teenager. Ihr Teenager setzt sich mit vielen emotionalen und hormonellen Veränderungen auseinander.

Sie lernen, wer sie als Person sind. Sie testen aus, was sie durchkommen lassen können. Sie lernen, ihre Emotionen zu kontrollieren, und so viele Dinge sind neu und seltsam und verwirrend für sie.

Denken Sie daran, wie emotional Sie sind und wie sehr Sie Veränderungen nicht mögen, und überlegen Sie dann, wie oft Sie sich davon abhalten müssen, mit den Augen zu rollen oder sich in Ihrem Zimmer einzuschließen oder ungeduldig oder frustriert mit denen um Sie herum zu werden. Und Sie wissen, wie Sie diese Dinge kontrollieren können.

Anzeichen für außer Kontrolle geratenes Verhalten bei JugendlichenžWas Tun, Wenn Dein Teenager Außer Kontrolle Ist

Außer Kontrolle geratenes Verhalten äußert sich nicht nur in gewöhnlichem Augenrollen und Ungeduld gegenüber der Familie.

Natürlich zeigen die meisten außer Kontrolle geratenen Jugendlichen jedes der Anzeichen eines Teenagers, der einfach nur auffällt, aber ihr Verhalten geht weit darüber hinaus. Es ist außer Kontrolle, wenn Jugendliche Folgendes tun:

  • Körperliche Gewalt zeigen
  • Emotionale oder verbale Gewalt zeigen
  • Andere bedrohen
  • Geschwister misshandeln
  • Drogen verwenden
  • Alkohol konsumieren
  • Draußen bleiben und nicht nach Hause kommen
  • Probleme mit dem Gesetz haben
  • Stehlen

Es gibt überhaupt nichts Normales oder Akzeptables an diesen Verhaltensweisen. Obwohl ein Teenager vielleicht einmal mit Alkohol oder sogar Drogen experimentiert – nicht alle tun das jedoch – handelt es sich hier um Jugendliche, die betrunken oder high nach Hause kommen und keine Anstrengungen unternehmen, es zu verbergen.

Lies auch:  Die geistige Flexibilität bei Kindern: Wie kann sie gefördert werden?

Normale Experimente sind eher etwas, das Ihre Kinder verzweifelt versuchen werden, vor Ihnen oder anderen Erwachsenen zu verbergen – obwohl wir vollkommen verstehen, dass dieses Verhalten ebenfalls nicht akzeptabel ist.

Die wichtige Erkenntnis hier ist, dass dies keine Phase ist, die Ihre Kinder überwinden werden. Dies sind destruktive Verhaltensweisen und erfordern sofortige Aufmerksamkeit.

Was mache ich, wenn mein Teenager außer Kontrolle ist?

Es gibt keine Zeit zu verlieren. Dies ist nicht die Zeit, um sich selbst die Schuld zu geben, es zu ignorieren oder zu hoffen, dass es von selbst aufhört.

Wenn dein Teenager außer Kontrolle ist, ist es Zeit zu handeln. Sei darauf vorbereitet, dass dies eine schwierige Aufgabe wird, emotional belastend und dein Herz öfter brechen wird als nicht. Dennoch muss es getan werden.

Öffne die Kommunikationswege

Wir wissen. Deine Kinder möchten nicht mit dir sprechen, wenn sie außer Kontrolle sind. Trotzdem ist dies das Wichtigste, was du tun kannst.

Lass deinen Teenager wissen, dass du besorgt bist. Sprich mit ihnen über deine Gefühle, über deine Beobachtungen (hängen sie plötzlich mit neuen Freunden oder einer anderen Gruppe ab, versagen in der Schule, haben schlechte Noten in bestimmten Fächern, schwänzen, lügen, respektlos gegenüber Autoritäten sind, etc.).

Beschuldige nicht. Verurteile nicht. Lass deinen Teenager einfach wissen, dass du besorgt bist, dass du sie liebst und dass du hier bist, um ohne Angst vor Beurteilung oder Bestrafung zu sprechen.

Lerne zuzuhören

Wenn dein Teenager außer Kontrolle ist, versucht er dir in den meisten Fällen etwas mitzuteilen. Dieses Verhalten ist oft ein Hilferuf.

Deine Aufgabe ist es jetzt, zuzuhören. Wenn dein Teenager sich dir öffnet, höre zu. Höre zu, als würdest du einen Test machen, wenn du fertig bist. Höre zu und übe Geduld.

Schaffe Struktur im Zuhause

Kinder gedeihen mit Routine. Sie gedeihen mit einem Zeitplan. Auch Teenager. Wenn Jugendliche wissen, was sie erwartet, fühlen sie sich weniger verwirrt und frustriert.

Denke an dein eigenes Zuhause. Hast du Struktur? Nicht alle Häuser haben das, und es liegt nicht daran, dass du dich nicht um deine Kinder kümmerst oder sie nicht liebst. Vielleicht ist dein Beruf anspruchsvoll und unstrukturiert (du bist beispielsweise ein Bereitschaftsarzt oder ein Anwalt mit einem großen Fall).

Lies auch:  10 Dinge, die verantwortungsbewusste Eltern tun (und 5 Dinge, die sie nicht tun)

Vielleicht bist du ein alleinerziehender Elternteil, der zwei Jobs hat. Du hast mehrere Kinder mit Sport und Aktivitäten. Du kümmert dich um einen älteren Elternteil oder Verwandten. Es gibt Millionen Gründe, warum dein sonst liebevolles, glückliches Zuhause möglicherweise Struktur fehlt.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um sich darauf zu konzentrieren, Struktur zu schaffen. Selbst wenn du nicht jeden einzelnen Tag strukturieren kannst, gib deinen Kindern Routine, wenn es möglich ist. Freitagabende sind beispielsweise in unserem Zuhause für den Familienabend reserviert.

Wir haben immer ein gemeinsames Abendessen. Unsere Kinder dürfen abwechselnd entscheiden, wohin wir gehen. Manchmal wählen sie ihr Lieblingsrestaurant aus, und wir gehen aus. Manchmal bestellen wir Essen und schauen einen Familienfilm. Egal, was in ihren Leben passiert, sie wissen, dass der Freitagabend ein Abend ist, an dem wir etwas zusammen als Familie unternehmen. Struktur ist unerlässlich.

Erstelle Regeln und Setze Konsequenzen durch

Die Festlegung von klaren Regeln in der Familie ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Erziehung.

Diese Regeln bieten Struktur und Orientierung für Kinder, helfen bei der Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein und fördern ein positives Verhalten.

Doch allein das Aufstellen von Regeln reicht nicht aus; es ist entscheidend, auch konsequent Konsequenzen durchzusetzen.

Eine klare Verbindung zwischen Regelverstößen und entsprechenden Konsequenzen trägt dazu bei, dass Kinder die Bedeutung von Regeln besser verstehen und ihre Handlungen reflektieren können.

Dinge, die du beachten solltest, wenn du mit einem außer Kontrolle geratenen Teenager umgehst:

  • Konfrontiere deinen Teenager nicht.
  • Behalte die Gesundheit und Sicherheit deiner anderen Kinder im Vordergrund deiner Gedanken.
  • Benutze Schuld nicht als Werkzeug.
  • Beschuldige nicht.
  • Drohe nicht.
  • Habe einen Plan, bevor du mit deinem Teenager sprichst.
  • Versuche, dein Zuhause für andere Kinder so normal wie möglich zu halten.
  • Sei für deinen Teenager da.