Was dein introvertiertes Kind von dir braucht

Was dein introvertiertes Kind von dir braucht

Hast du ein introvertiertes Kind, das Schwierigkeiten hat, neue Leute kennenzulernen oder mit sozialen Interaktionen im Allgemeinen? Manchmal sind sich Eltern nicht sicher, wie sie ihre introvertierten Kinder am besten unterstützen können, besonders wenn sie selbst nicht introvertiert sind.

Was ist der Unterschied zwischen Extrovertierten und Introvertierten?

Ein Extrovertierter ist jemand, der Stimulation außerhalb von sich selbst sucht und es vorzieht, mit anderen zusammen zu sein, um sich energiegeladen zu fühlen.

Extrovertierte haben normalerweise viele Freunde und genießen gesellschaftliche Ereignisse. Auf der anderen Seite ist ein Introvertierter jemand, der sich nach innen konzentriert und es vorzieht, viel Zeit für sich allein zu haben, um neue Energie zu tanken.

Introvertierte bevorzugen es, ein paar enge Freunde zu haben, und können als sozial ängstlich wahrgenommen werden, weil sie nicht gerne Zeit mit großen Gruppen von Menschen verbringen

Bei so vielen Extrovertierten auf der Welt haben es Introvertierte oft schwer, Menschen zu finden, die sie verstehen. Dies gilt insbesondere für Kinder.

Da extrovertierte Eigenschaften mehr geschätzt werden als introvertierte, sind extrovertierte Kinder ausdrucksstärker und „gesehener“.

Dadurch erhalten sie mehr positive Bestätigung von ihren Mitmenschen. Introvertierte Kinder hingegen fühlen sich möglicherweise fehl am Platz oder missverstanden, insbesondere in ihren frühen prägenden Jahren.

Wenn du ein introvertiertes Kind hast, fragst du dich wahrscheinlich genau, was du tun kannst, damit es sich geliebt, verstanden und als Teil einer extrovertierten Welt fühlt.

Es ist nicht einfach, die Bedürfnisse deines Kindes als Introvertierter in Einklang zu bringen und ihm gleichzeitig die sozialen Fähigkeiten beizubringen, um in der Gesellschaft zu funktionieren.

Abgesehen davon, dass du präsent bist und für dein Kind da bist, verraten wir dir hier, was dein introvertiertes Kind von dir braucht.

Dein Kind braucht dich, um Introversion zu verstehen

Als Eltern eines introvertierten Kindes ist es wichtig zu verstehen, was es bedeutet, introvertiert zu sein. Dies ist der Schlüssel, um zu lernen, wie man sein Kind erzieht.

Wenn du eine gute Vorstellung davon hast, was die gemeinsamen Merkmale von Introvertierten sind, wird klar, dass das Verhalten o der die Handlungen deines Kindes normal sind und nichts, worüber du dir Sorgen machen musst.

Lies auch:  Der Unterschied zwischen Konsequenzen, die bestrafen, und Konsequenzen, die lehren

Ein introvertiertes Kind möchte vielleicht viel Zeit allein in seinem Zimmer mit geschlossener Tür haben. Vielleicht ist sie kein offenes Buch oder teilt ihre Gefühle nicht leicht mit. Für extrovertierte Eltern können diese Eigenschaften etwas alarmierend sein.

Extrovertierte Kinder, die Zeit alleine verbringen oder nicht über ihre Gefühle sprechen, leiden möglicherweise unter emotionalem Stress oder haben vielleicht mit Problemen wie Depressionen oder Mobbing zu kämpfen.

Zwar kann dieses Bedürfnis nach Solo-Zeit oder Ausdruckslosigkeit auch bei Introvertierten ein Zeichen von Depressionen sein, häufiger handelt es sich aber einfach um introvertiertes Verhalten.

Achte im Zweifelsfall auf Veränderungen in Verhaltensmustern. Wenn dein Kind ausdrucksstark und kontaktfreudig war, bevor es plötzlich still und zurückgezogen wurde, könnte ein größeres Problem im Spiel sein.

Allerdings machen sich viele Eltern, insbesondere extrovertierte, Sorgen um das emotionale Wohlbefinden ihrer Kinder, wenn sie bemerken, dass ihr Kind in sozialen Situationen Probleme hat oder sich „schüchtern“ verhält.

Eltern müssen verstehen, dass ein Introvertierter nicht etwas ist, aus dem Kinder herauswachsen oder sich an sich selbst ändern – es ist etwas, das Teil der Persönlichkeit deines Kindes ist.

Introvertierte Kinder haben einfach andere Bedürfnisse als ihre extrovertierten Altersgenossen. Deshalb ist es so wichtig, dass Eltern verstehen, was es wirklich bedeutet, introvertiert zu sein.

Wenn du ein klares Bild vom Sozialverhalten, der Interaktion, den Emotionen und dem verbalen Ausdruck deines introvertierten Kindes hast, wirst du ein besseres Gefühl dafür haben, wer es ist und wie du eine bessere Mutter oder ein besserer Vater für es sein kannst.

Eigenschaften introvertierter Kinder

  • Introvertierte Kinder sind gute Zuhörer
  • Sie suchen Einsamkeit und Ruhe, um neue Energie zu tanken
  • Sie kommunizieren am besten während einer Eins-zu-Eins-Zeit
  • Sie ziehen es vielleicht vor, ihre Emotionen oder Gefühle nicht zu teilen
  • Sie haben ein hohes Selbstbewusstsein
  • Sie brauchen möglicherweise etwas Zeit, um über Fragen nachzudenken, bevor sie antworten
  • Sie lernen am besten durch Beobachtung
  • Sie können ruhig sein, wenn sie sich in einer großen gesellschaftlichen Versammlung oder in neuen
  • Situationen befinden
  • Sie konzentrieren sich intensiv auf Aufgaben
  • Sie ziehen es vielleicht vor, sich zuerst eine Aktivität oder ein Spiel anzusehen, bevor sie beitreten
  • Introvertierte Kinder legen Wert auf innere Reflexion
  • Sie sind nachdenklich und sorgfältig bei der Auswahl von Aktivitäten
Lies auch:  7 Anzeichen psychischer Erschöpfung bei Eltern

Wie du deinem introvertierten Kind am besten helfen kannst, sich wohler zu fühlen?

Überschreite nicht ihre Schwelle für äußere Stimulation

Da introvertierte Kinder empfindlich auf Menschenmassen und Menschen reagieren, ist es sehr wichtig, sie nicht zu sehr zu drängen.

Gib ihnen etwas Zeit, um ihre Erfahrungen zu verarbeiten, bevor du zum nächsten übergehst. Beobachte die Körpersprache deines Kindes bei Gruppenaktivitäten und anderen sozialen Situationen und hilf ihm zu entkommen, wenn du siehst, dass seine soziale Batterie erschöpft ist.

Fordere sie auf, ihre Vorstellungskraft zu steigern

Du kannst dies auf viele verschiedene Arten tun. Du kannst ihnen zum Beispiel vorschlagen, ein gutes Buch zu lesen, mit dem sie nicht vertraut sind.

Frage sie in euren Gesprächen: „Was sonst?“ oft, um sie dazu zu bringen, sich zu öffnen. Spielt kreative Wortspiele oder Puzzles zusammen, und anstatt ein neues Spiel zu kaufen.

Du kannst sie ein neues erfinden lassen und es gemeinsam spielen. Ihr könnt auch Brieffreunde werden und euch kleine Briefe schreiben.

All dies sind großartige Möglichkeiten, diese kreativen Säfte zum Fließen zu bringen, während du dich mit deinem introvertierten Kind verbindest.

Biete den ganzen Tag über Gelegenheiten zum kreativen Ausdruck.

Dies ist eine einfache Möglichkeit, sie zu erreichen und gleichzeitig ihren Bereich der natürlichen Stärke zu fördern und auszubauen. Introvertierte Kinder sind innovativ.

Es kann für sie sehr positiv sein, sie Kunst, Musik, Wissenschaft, Literatur oder verschiedenen körperlichen Aktivitäten auszusetzen.

Andere Dinge, die du für dein introvertiertes Kind tun kannst

Erlaube ihm, seinen privaten Raum zu haben, besonders wenn es kein eigenes Schlafzimmer hat.

Lass es an Einzelaktivitäten teilnehmen, wenn es sich überreizt fühlt. Zwinge es nicht, mit Familienmitgliedern oder Gästen zu interagieren, es sei denn, es fühlt sich dazu bereit.

Wenn du in einem lauten Haushalt lebst, gib ihm eine ruhige Zeit an seinem Tag, um ihm zu helfen, sich zu erholen.

Spreche mit ihm über deine eigenen Persönlichkeitsbedürfnisse. Wenn du extrovertiert bist, spreche darüber, was das bedeutet und welche Unterschiede zwischen euch bestehen. Stelle sicher, dass ihr besprecht, wie einzigartig jede Persönlichkeit ist und welche positiven Eigenschaften sie haben.

Sei geduldig und verständnisvoll, besonders wenn dein Kind nicht die beste Wahl trifft.

Ermutige es, sich an Aktivitäten mit dem Rest der Familie zu beteiligen. Zum Beispiel kannst du mit Kindern auf lustige und aufregende Weise putzen.

Lies auch:  7 Veränderungen nach der Geburt, über die man nicht spricht

Spreche mit ihnen über die Dinge, die sie einzigartig machen und warum das in Ordnung ist. Zum Beispiel haben Introvertierte mehr intime Verbindungen und weniger Freunde.

Sie mögen es auch, in kleineren sozialen Gruppen zu sein als andere. Versichere ihm, dass es absolut in Ordnung ist, introvertiert zu sein, und hilf ihm auch, darauf zu vertrauen, dass es seine eigenen Bedürfnisse kennt.

Ermutige es ab und zu über seine Komfortzone hinauszugehen. Du kannst sie beispielsweise ermutigen, sich mit einer neuen Person in einem sozialen Umfeld zu beschäftigen, oder ihm beibringen, wie es mit seinen Gefühlen umgehen kann, wenn es in einer Menschenmenge ist.

Hilf ihm zu erkennen, wann es eine Pause braucht. Du kannst dies tun, indem du ihm beibringst, welche Worte es verwenden soll, um sich aus einer Gruppe zu entschuldigen, wie man in einem belebten Einkaufszentrum einen ruhigen Platz findet und so weiter.

Mach langsam. Introvertierte Kinder können nicht klar denken oder sich gut ausdrücken, wenn sie nicht das Gefühl haben, sich in einem sicheren, druckfreien Raum zu befinden. Sei geduldig und lebe das Leben in einem entspannten Tempo.

Dadurch kann sich dein Kind dir gegenüber öffnen. Du wirst überrascht sein, welche Perspektiven und Einsichten es mit dir teilen wird, wenn es sich sicher fühlt.

Du spielst eine wichtige Rolle dabei, deinem introvertierten Kind zu helfen, sein inneres Selbst anzunehmen. Da Introvertierte durch das Zusammensein mit sich selbst Energie tanken, braucht dein Kind Zeit, um Erfahrungen und Gefühle zu verarbeiten, bevor es darüber sprechen kann, was es denkt.

Daran ist nichts auszusetzen, und es ist unmöglich, dein Kind von einem introvertierten zu einem extrovertierten zu machen. Das bedeutet nur, dass du tiefer greifen musst, um seine verborgenen Gaben zu entdecken.

Deine Kinder zu verstehen ist eines der wichtigsten Dinge, die du für es tun kannst. Es heißt, dass Einsamkeit die geheime Zutat für Innovation ist.

Es gibt einen Grund, warum so viele kreative Menschen in verschiedenen Nischen introvertiert sind. Mit den oben beschriebenen Tipps und Tricks, wer weiß, ziehst du vielleicht einen Innovator von morgen heran, der die Macht hat, die Welt zu verändern!

Was dein introvertiertes Kind von dir braucht