5 Arten von Empathen – Stärken, Schwächen und Ratschläge für jeden

5 Arten von Empathen – Stärken, Schwächen und Ratschläge für jeden

Es gibt viele verschiedene Arten von Empathen da draußen, und jede hat ihre eigenen Stärken.

Wenn du ein Empath bist, ist es wichtig, deinen Typ zu verstehen, bevor du mit persönlichen Entwicklungsplänen fortfährst.

Im heutigen Artikel werden wir die 5 wichtigsten Arten von Empathen besprechen und wie man sie erkennt.

Was ist ein Empath?

Bevor wir die Arten von Empathen besprechen, musst du verstehen, was ein Empath ist. Ein Empath ist eine hochsensible Person, die die Fähigkeit hat, die Gefühle und Gedanken anderer zu spüren.

Sie neigen auch dazu, die Energien, Gedanken und Gefühle anderer Menschen in ihre eigene Psyche aufzunehmen. Aus diesem Grund können Empathen extrem sensible Menschen sein, die ein starkes Bedürfnis nach Selbstfürsorge und Grenzen haben, oder sie leiden unter dem, was viele Psychologen als „emotionale Überlastung“ bezeichnen.

Sie sind normalerweise sehr verständnisvolle Menschen – sie möchten, dass es anderen besser geht und sie wissen, was dazu nötig ist.

Empathen sind überall zu finden – sie sind nicht unbedingt nur Menschen mit einer „seltsamen Begabung“. Jeder kann die Fähigkeit besitzen, die Energien anderer Menschen zu spüren und zu empfangen.

Empathen sind normalerweise großartige Kommunikatoren und Zuhörer. Dies wird oft bei Hellsehern und vielen anderen beobachtet, die in bestimmte Berufe passen, die Empathie erfordern.

Arten von Empathen

Wenn das nach dir klingt, sind hier die 5 Arten von Empathen, die dir helfen sollen, deine zu verstehen:

1 – Der empfängliche Empath

Der rezeptive Empath ist jemand, der die Emotionen anderer annimmt. Sie fühlen, was andere fühlen und sind äußerst sensibel für ihre Energien.

Weil sie so auf die Gefühle anderer eingestellt sind, kann dies sehr anstrengend für sie sein. Sie können subtile Emotionen wahrnehmen, die die meisten Menschen nicht einmal bemerken würden.

Ratschlag für empfängliche Empathen:
Die meisten empfänglichen Empathen sind normalerweise introvertiert, die es genießen, einige Zeit allein zu sein, nachdem sie lange Zeit mit anderen verbracht haben.

Sie mögen anfangs schüchtern sein, aber sie sind gute Zuhörer und mitfühlende Menschen, die anderen helfen wollen, sich besser zu fühlen.

Wenn du diese Art von Empath bist, musst du lernen, Grenzen zwischen dir und anderen zu ziehen.

5 Arten Von Empathen – Stärken, Schwächen Und Ratschläge Für Jeden

Du kannst leicht die Energien anderer Menschen aufgreifen, ohne es überhaupt zu merken! Es wäre hilfreich, wenn du nach der Zeit mit vielen Menschen einige Zeit alleine verbringen würdest, damit du deine Energieniveaus regenerieren kannst.

Auf diese Weise verhinderst du, dass du dich von den Emotionen anderer ausgelaugt und überwältigt fühlst!

Lies auch:  11 Tipps, um wie ein Baby zu schlafen

2 – Der projektive Empath

Der projektive Empath ist jemand, der seine eigenen Gefühle auf andere projiziert. Sie haben möglicherweise das Bedürfnis, ihre Mitmenschen zu schützen, und sie werden leicht von der Energie anderer überwältigt.

Oft scheint es, als seien sie keine guten Zuhörer, weil sie zu sehr damit beschäftigt sind, darüber nachzudenken, wie sie allen helfen können, sich besser zu fühlen.

Ratschläge für projektive Empathen:
Projektive Empathen sind normalerweise sehr soziale Menschen, die es genießen, mit anderen zusammen zu sein. Sie können harte Arbeiter und großartige Führungspersönlichkeiten sein, wenn sie nicht von der Energie ihrer Mitmenschen überarbeitet oder überwältigt werden.

Sie sind in der Regel sehr energisch und lebenslustig und möchten das Beste aus jeder Situation machen, daher kann es für sie schwierig sein, sich zurückzulehnen und zu entspannen.

Sie können sich auch sehr schnell mit den Emotionen anderer Menschen anfreunden und müssen lernen, die Balance zwischen sich und anderen zu halten!

3 – Der dynamische Empath

Der dynamische Empath ist jemand, der zwischen einem projektiven und einem rezeptiven Empath wechselt, sich aber im Allgemeinen mehr zur projektiven Seite neigt.

Sie haben normalerweise ein hohes Energieniveau oder sind im Allgemeinen sehr leidenschaftliche Menschen – das kann sie zu großartigen Führungskräften machen!

Manchmal müssen sie sich jedoch alleine aufladen oder eine passivere Rolle übernehmen, wenn sie überfunktioniert haben.

Ratschläge für dynamische Empathen:

Dynamische Empathen sind normalerweise vielseitige Menschen, die ohne viel Ausfallzeit von einem Projekt oder einer Aufgabe zur nächsten springen. Sie mögen ihre Zeit alleine genießen, aber sie sind auch gut darin, in Gruppen zu arbeiten und andere mit viel Energie und positiver Einstellung zu ermutigen.

Menschen, die diese Art von Empathen sind, haben möglicherweise Probleme mit zu vielen sozialen Interaktionen oder Ausfallzeiten, daher müssen sie von Zeit zu Zeit eine passivere Rolle einnehmen.

4 – Der sensible Empath

Ein sensibler Empath ist jemand mit hochgradig geschärften Sinnen und Fähigkeiten wie Hellsehen und -fühlen.

Lies auch:  Fühlst du dich als Eltern gut oder schlecht? Wie man als Eltern "gut genug" wird

Sie sind sehr entgegenkommende Menschen, die sich schnell an Veränderungen in ihrer Umgebung anpassen können. Sie scheinen von einem Ort zum anderen zu driften, weil sie immer neue Dinge ausprobieren, aber sie neigen dazu, sehr bodenständige Menschen zu sein, denen harte Arbeit nichts ausmacht.

Ratschlag für sensible Empathen:
Sensible Empathen sind normalerweise sehr im Einklang mit der Natur, Tieren oder spirituellen Reichen. Sie sind gut darin, die Emotionen anderer Menschen zu lesen, können aber von ihnen überwältigt werden.

Daher kann es für sie von Vorteil sein, ab und zu Zeit alleine zu verbringen, um sich durch Meditation oder beruhigende Aktivitäten neu zu zentrieren.

5 – Der friedliche Empath

Ein friedlicher Empath ist jemand, der in einem Zustand des Friedens und der Ruhe lebt. Sie lassen nicht zu, dass andere sie zu Fall bringen, und sie werden ihr Bestes tun, um alle um sie herum glücklich zu machen.

Sie versuchen oft, das Gute im Menschen zu sehen und finden in jeder Situation etwas Positives.

Ratschlag für den friedlichen Empathen:
Friedliche Empathen sind normalerweise introvertiert, die es genießen, Zeit allein und in der Natur zu verbringen. Sie können als schüchterne oder zurückhaltende Menschen angesehen werden, die Zeit brauchen, um ihre eigenen Emotionen zu verarbeiten, bevor sie anderen helfen.

Sie brauchen vielleicht auch etwas Zeit, um über neue Gefühle nachzudenken, die auftauchen könnten, was für sie überwältigend wäre, wenn sie bereits beschäftigt sind.

Wie mache ich eine Pause und tanke neue Energie?

Ein Empath zu sein, kann manchmal überwältigend sein. Wenn du ein Empath bist, ist es sehr wichtig, dir Zeit für dich selbst zu nehmen und deinen Geist von allen Gedanken zu befreien, die überwältigend oder stressig erscheinen.

So findest du Zeit für dich, wenn es überwältigend wird:

Nimm ein Bad – Lass dir ein schönes heißes Bad ein und lass dich vom Wasser entspannen. Füge etwas Lavendelöl oder andere beruhigende Düfte hinzu, um es noch entspannender zu machen. Wenn dein Geist beruhigt ist, denke an nichts anderes, als daran, wie entspannt du in diesem Moment bist.

Yoga/Pilates – Nimm dir Zeit für dich selbst und probiere etwas Neues aus wie Yoga oder Pilates. Durch das Training fühlst du dich langfristig besser und weniger gestresst.

Lies auch:  10 Dinge, die Eltern loslassen sollten, um ein reifes Kind großzuziehen

Diese Arten von Übungen helfen dir auch, deinen Kopf frei zu bekommen, damit du einen Neuanfang mit dem machen kannst, was dich stört, wenn alles vorbei ist.

Outdoor-Aktivitäten – Der beste Weg, sich von jeglicher negativer Energie zu befreien, wäre nach draußen in die Natur zu gehen. Die Natur hat die Fähigkeit, deinen Geist zu beruhigen, wenn auch nur vorübergehend, und gibt dir Zeit für dich mit deinen Gedanken, ohne dich von etwas anderem als dem, was gerade passiert, überwältigt zu fühlen. Atme tief durch.

Schreibe ein Tagebuch – Dies kann in einem physischen oder digitalen Format erfolgen. Schreiben ist eine großartige Möglichkeit, um Gedanken klarer zu fokussieren und zu Papier zu bringen.

Das Tagebuchschreiben über bestimmte Dinge, die dich schon eine Weile beunruhigen, wird dir helfen, die mit diesen Erinnerungen verbundenen Gefühle loszulassen, einschließlich aller emotionalen Altlasten, die von vergangenen Erfahrungen wie Trennungen mit Partnern, Familiendramen usw. übrig geblieben sind.

Abschließende Gedanken!

Das Verständnis der verschiedenen Arten von Empathen kann dir helfen, deine Fähigkeiten als Einzel- oder Teamplayer zu stärken.

Möglicherweise erkennst du dich in einem oder mehreren dieser Typen wieder, daher ist es wichtig zu verstehen, was dich dazu bringt, dich wohl zu fühlen und wie du deine Fähigkeiten einsetzen kannst, um anderen zu helfen.

Das Wichtigste, woran du denken solltest, ist, dass jeder Zeit braucht, um seine Batterien wieder aufzuladen und überwältigende Emotionen zu verarbeiten.

Stelle sicher, dass du weißt, welche Art von Empath du bist und findest dann heraus, wie du als Empath am besten durch die Welt navigieren kannst!