Wie kann man eine kaputte Beziehung retten?

Wie kann man eine kaputte Beziehung retten

Du hast es millionenfach gehört, aber es muss wiederholt werden: Selbst die stärksten Beziehungen stehen vor Herausforderungen.

Der Aufbau einer glücklichen, gesunden Partnerschaft erfordert Arbeit und ist möglicherweise nicht immer einfach, insbesondere wenn ein Vertrauensbruch vorliegt. “Probleme sind ein Teil des Lebens und ein Teil der Beziehung”, sagt der klinische Psychologe Stone Kraushaar. “Und das Ziel ist es, sich nicht auf die Vergangenheit zu fixieren, sondern auf sinnvolle Weise zusammenzuarbeiten.”

Also, machst du das?

Nun, wie kann man eine kaputte Beziehung retten: Hier sind einige Tipps

kaputte Beziehung retten-Beziehung retten-beziehung retten tipps-Wie kann man eine kaputte Beziehung retten

Diese sollen dir den Einstieg erleichtern, unabhängig davon, ob du dich mit den Folgen eines Verrats befasst oder versuchst, eine Fernbeziehung aufrechtzuerhalten.

Wenn ein Vertrauensbruch vorliegt

Jedes Mal, wenn das Vertrauen gebrochen wird, wird es eine Kluft in der Beziehung geben. Es mag schmerzhaft sein, sich diesen Problemen zu stellen, aber diese Probleme nicht anzugehen, wird auf lange Sicht niemandem helfen.

1. Übernimm die volle Verantwortung, wenn du schuld bist

Wenn Untreue oder Vertrauen gebrochen wurden, ist es wichtig, die volle Verantwortung für das Geschehen zu übernehmen und zu verstehen, wie dein Verhalten deinen Partner verletzt.

Vermeide es, defensiv zu werden oder deinen Fehler zu umgehen, aber verfalle auch nicht in Selbsthass. Man sollte es auf liebevolle Weise behandeln, um den Raum zu schaffen, um wieder Vertrauen aufzubauen.

Kurz gesagt: Übernimm die Verantwortung, aber versuche nicht, deine Handlungen zu rechtfertigen oder jemandem oder etwas anderem die Schuld zu geben.

2. Gib deinem Partner die Möglichkeit, dein Vertrauen zurückzugewinnen

Während du das Recht hast, dich verletzt und wütend zu fühlen, sollte der Wunsch bestehen, an der Beziehung zu arbeiten.

Vertrauen kann niemals wiederhergestellt werden, bis die Person, deren Vertrauen gebrochen wurde, ihrem Partner die Chance gibt, es zurückzugewinnen.

3. Übe radikale Transparenz

Anstatt Emotionen in Flaschen zu füllen, ermutigen wir Paare, „radikal transparent“ miteinander darüber zu sein, was sie verletzt hat. Dies beinhaltet, wirklich alles herauszubringen, selbst wenn du dich ein bisschen albern oder unsicher fühlst, wenn du bestimmte Dinge zugibst.

Wenn du derjenige bist, der das Vertrauen gebrochen hat, bedeutet dies auch, dass du selbst radikal transparent machst, was dich dazu motiviert hat. War es einfach ein Fehlurteil? Oder war es ein Versuch, eine Situation zu sabotieren, aus der du nicht herauskommen konntest?

Um ehrlich miteinander umzugehen, müsst ihr zunächst brutal ehrlich zu euch selbst sein.

Lies auch:  14 Gründe, warum sie am Ende ging

4. Sucht professionelle Hilfe

Gebrochenes Vertrauen kann einen Tribut an alle in der Beziehung fordern.

Wenn ein schwerwiegender Verstoß vorliegt, solltet ihr mit einem qualifizierten Therapeuten zusammenarbeitet, der auf Beziehungen spezialisiert ist und Hinweise zur Heilung geben kann.

5. Erweitert eurer Mitgefühl und die Fürsorge für die Person, die ihr verletzt haben

Wenn ihr euren Partner verletzt habt, kann es leicht passieren, dass ihr in eine Spirale der Schande und Enttäuschung geratet. Aber das wird keinem von euch helfen.

Anstatt eure ganze Zeit damit zu verbringen, euch wegen dem zu verprügeln, was ihr falsch gemacht habt, versucht, diese Energie darauf zu verlagern, eurem Partner Sorgfalt und Mitgefühl zu zeigen.

Wenn ihr in einer Fernbeziehung sind

Meistens physisch getrennt zu sein, kann eine Beziehung schwer treffen. Die Romantik am Leben zu erhalten, erfordert von allen Seiten zusätzliche Anstrengungen.

6. Umgang mit Erwartungen

Besprich mit deinem Partner und lege die Grundregeln fest, die deine Exklusivität und euer gegenseitiges Engagement berücksichtigt.

Wenn ihr von Anfang an ehrlich und offen mit euren Erwartungen umgeht, könnt ihr verhindern, dass später etwas schief geht.

7. Plant regelmäßige Besuche

Es ist so wichtig, dass Paare Besuche kennen und planen und sich auf diese Zeiten freuen und planen können, sie zu etwas Besonderem zu machen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Fernbeziehungen, in denen Partner ein Wiedersehen planen, weniger stressig und befriedigender sind.

8. Nehmt euch Zeit für Online-Treffen

Wenn ihr aufgrund erheblicher Entfernungen oder Finanzen keine geplante gemeinsame Zeit organisieren könnt, werden regelmäßige Online-Dates mit einem Thema oder einem bestimmten Schwerpunkt, empfohlen.

Geht nicht nur zu euren üblichen Gesprächsthemen über. Kocht gemeinsam eine Mahlzeit, schaut euch einen Film an, während ihr den Video-Chat geöffnet haltet, spielt ein virtuelles Spiel oder lest euch abwechselnd eine Kurzgeschichte vor.

10. Lasst eure Welt sich nicht um euren Partner drehen

Während es wichtig ist, auf die Förderung der Nähe in einer Fernbeziehung zu achten, sollte dieser Aspekt dich nicht verzehren.

Egal wie sehr du die andere Person vermisst, vergesst nicht andere wichtige Bereiche eures Lebens. Bleibt mit euren Hobbys und Interessen auf dem Laufenden – eine glückliche und gesunde Beziehung beinhaltet teilweise, dass jeder Partner eine eigene Person ist.

Wenn ihr zusammen lebt

Egal wie ihr es würfelt, es ist stressig, wenn ihr zusammen lebt, eine schwierige Phase zu durchlaufen.

Lies auch:  Was bedeutet es, eine Frau zu lieben, die ein Trauma durchgemacht hat?

11. Plant ein wöchentliches Paartreffen.

Es wird empfohlen jede Woche eine bestimmte Zeit festzulegen, zu der ihr beide über schwierigere Themen wie Geld, Sex und Vertrauen sprechen könnt, damit diese nicht in alle eure Interaktionen übergehen.

12. Lernt Kompromisse einzugehen

Es erfordert Geben und Nehmen. Wenn ihr auf engstem Raum lebt, kann es hilfreich sein, den Bedürfnissen und Vorlieben der anderen Person Rechnung zu tragen, ohne deine eigenen zu opfern, um mehr Glück und Erfüllung zu fördern.

Überlegt, ob ihr eine vorübergehende Vereinbarung treffen möchtet, die es jedem von euch ermöglicht, sich allein zu Hause zu entspannen. Vielleicht bleibt ihr dienstags und donnerstags etwas später im Fitnessstudio, während ihr montags und mittwochs mit eurem Freund zusammen seid.

12. Verbringt Zeit mit Freunden außerhalb eurer Beziehung

Das Verbringen von Zeit mit Freunden kann sich stark auf eure persönliche emotionale Gesundheit auswirken und zur Stärkung deiner persönlichen Identität beitragen.

Denke daran, mit deinem Partner in Verbindung zu bleiben bedeutet, ein Leben außerhalb eurer Beziehung zu führen.

13. Körperlicher Kontakt

Experten ermutigen Paare, sich regelmäßig auf eine vollständig präsentierte und vernetzte Weise zu umarmen. Händchenhalten oder Umarmen setzen Oxytocin frei, die Stress reduzieren und eure Stimmung verbessern können.

Wenn ihr gerade keine guten Bedingungen habt, ist dies möglicherweise leichter gesagt als getan. Versucht, langsam zu beginnen – wenn ihr einfach eure Hände ineinander legt, könnt ihr zeigen, dass ihr euch immer noch für den anderen interessiert.

14. Begrenzt euch nicht auf Romantik

Bei Intimität auf tiefer Ebene geht es darum, eine befriedigende und bedeutungsvolle Beziehung aufzubauen, die nicht immer auf romantischem Ausdruck basiert.

Sicher, jeder möchte von Zeit zu Zeit von den Beinen gerissen werden, aber es ist wichtig, euren Partner wirklich zu respektieren und zu genießen, für wen er außerhalb dessen ist, was er dir geben kann.

15. Verwendet qualifizierte Kommunikation

Sobald sich die Gemüter beruhigt haben, ist es wichtig sicherzustellen, dass ihr beide die Möglichkeit habt, eure Standpunkte zu vermitteln. Versuche jeder Person Raum zu geben, um ihren Standpunkt zu kommunizieren.

16. Sprich aus deinem Herzen

Damit dein Partner dich wirklich hört, ist es wichtig zu kommunizieren, was ihr unter all den Spannungen wirklich fühlt.

Vermeidet zum Beispiel anklagende Sätze wie “Du hast mir das angetan!” Strebt stattdessen nach etwas in der Art: “Wenn X passiert, fühle ich Y und ich denke, es wäre hilfreich, wenn du Z tun könntest, um mich zu beruhigen oder zu verhindern, dass dies in Zukunft passiert.”

Lies auch:  Was du über eine Borderline Beziehung wissen musst

17. Hört aktiv zu

Einen Streit zu „gewinnen“ ist niemals wirklich zu gewinnen, wenn euer Partner das Gefühl hat, verloren zu haben, wird dies wahrscheinlich zu mehr Distanz, Spannung und Ressentiments führen. Auf lange Sicht verlieren beide daran.

18. Seht euch die Vorteile eurer Beziehung an

Verbringt eine Woche damit, all die Dinge zu bemerken oder aufzuschreiben, die euer Partner „richtig“ macht.

Forscher haben herausgefunden, dass wir tendenziell sehen, wonach wir suchen. Wenn du nach Gründen suchst, um wütend oder verärgert über deinen Partner zu sein, wirst du sie wahrscheinlich finden. Das funktioniert aber auch umgekehrt. Haltet die Augen offen für die guten Dinge.

19. Sagt “Danke” für die kleinen Dinge

Beobachte in ähnlicher Weise nicht nur stillschweigend die Rechte eures Partners. Wenn er etwas tut, das hilfreich ist, auch wenn es nur die Küche nach dem Essen aufräumen ist, danke offen.

20. Habt viel Spaß zusammen

Manchmal fällt man einfach in die Gewohnheit. Es mag klischeehaft klingen, aber einige Zeit, auch nur ein paar Stunden, beiseite zu legen, um etwas Außergewöhnliches zu tun, kann einen großen Unterschied machen.

Psychologische Untersuchungen zeigen, dass Partner, die zusammen spielen, positivere Emotionen erfahren und über mehr Glück berichten.

Macht eine Pause von der alten Routine und verbringt Zeit damit, an neuartigen, erhebenden Erfahrungen teilzunehmen.

Lohnt es sich?

Hier gibt es keine einfache Antwort. Letztendlich musst du bewerten, ob die Beziehung die Arbeit wert ist, die erforderlich ist, um sie von einem Tiefpunkt aus zu retten.

Es ist auch ratsam sicherzustellen, dass sich alle Beteiligten für die Rettung der Beziehung einsetzen. Wenn du der einzige bist, der bereit ist, die Arbeit zu leisten, ist eine Versöhnung nicht wahrscheinlich.