Was Töchter von ihren Müttern brauchen | 9 inspirierende Tipps

Was Töchter von ihren Müttern brauchen | 9 inspirierende Tipps

Seit Anbeginn der Zeit waren die Rollen von Mann und Frau klar definiert.

Männer waren anatomisch stärker und die Hauptversorger. Sie mussten nach Nahrung suchen und neue Länder erkunden. Die Rolle der Frau konzentrierte sich auf Schwangerschaft, Ernährung und Erziehung von Kindern sowie die Versorgung von sich selbst und anderen Familienmitgliedern.

Diese Rollenverteilung wurde nach den biologischen Fähigkeiten des Menschen festgelegt. Männer waren stärker und entbehrlich, sodass sie die Sicherheit des Hauses verlassen mussten, während Frauen wegen ihrer entscheidenden Rolle beim Fortbestand der Spezies geschützt werden mussten.

Warum Mutter-Tochter-Beziehungen wichtig sind

Mütter erzogen ihre Babys, Kleinkinder und Kinder auf ähnliche Weise, pflegten und liebten sie, bereiteten sie aber auch – emotional und körperlich – auf das Erwachsenenalter vor, während sie heranwuchsen.

Als sie zu Männern heranwuchsen, verbrachten Jungen immer mehr Zeit mit männlichen Erwachsenen, um von ihnen zu lernen.

Die Beziehungen der Mädchen zu ihren Müttern wurde stärker, wenn sie schon in jungen Jahren Lebenskompetenzen erlernten, um sie auf ihre zukünftigen Rollen vorzubereiten. Eine starke, gesunde Beziehung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter bereitete das Mädchen auch darauf vor, emotional stark und eine selbstbewusste Frau zu werden.

Eine gute Beziehung zwischen Müttern und Töchtern war schon immer ein wichtiger Bestandteil positiver Lernerfahrungen. Für eine Mutter ist es auch eine große Verantwortung, ein gutes Vorbild zu sein und ihren Töchtern zu helfen, ihren eigenen Weg ins Erwachsenenalter zu gehen.

Die Last der Familienführung wurde über viele Generationen bis heute hauptsächlich auf die Schultern der Mutter gelegt.

All dieses Wissen und diese Weisheit haben sich entwickelt, um Töchtern zu helfen, ein besseres und erfolgreicheres Leben zu führen als ihre eigenen Mütter.

Hier ist eine Liste inspirierender Tipps, die Mütter ihren Töchtern geben können:

1: Liebe dich selbst

Eines meiner Lieblingszitate stammt von Frida Kahlo, einer der bekanntesten feministischen Künstlerinnen, die schrieb: „Verliebe dich in dich selbst, in das Leben und dann in wen du willst“.

Eine Mutter sollte ihrer Tochter helfen zu verstehen, dass sie sich selbst an die erste Stelle setzen muss, wenn es um Liebe geht, um andere lieben zu können.

Natürlich muss dieser Rat von einer Mutter kommen, die sich selbst liebt und ihr eigenes Wohlbefinden nicht sabotiert, um den gesellschaftlichen Erwartungen gerecht zu werden.

Verstehe, dass innere Schönheit die wichtigste Schönheit ist und dass dein Körper der Tempel deiner Seele ist und niemals ihr Gefängnis. Dies ist der beste Weg, um zu verstehen, dass dein Selbstwert darauf basiert, wer du bist und nicht darauf, wie du aussiehst.

Damit Menschen gute Beziehungen zu anderen aufbauen können, müssen sie zuerst eine gesunde und liebevolle Beziehung zu sich selbst haben.

2: Vertraue auf deine Intuition

Was Töchter Von Ihren Müttern Brauchen 9 Inspirierende Tipps

Intuition ist eine unserer stärksten Selbstschutzwaffen. Es ist eine wichtige Sache, die Mütter ihren Kindern beibringen sollten – insbesondere ihren Töchtern, da angenommen wird, dass die weibliche Intuition stärker ist als die männliche.

Diese Idee hängt wahrscheinlich mit der wichtigen Rolle der Frauen bei der Fortpflanzung im Vergleich zu den Männern zusammen.

Lies auch:  8 negative, lang anhaltende Auswirkungen mit strengen, perfektionistischen Eltern aufgewachsen zu sein (und 3 Gründe, warum dir das hilft)

Intuition ist da, um uns wachsam zu machen und uns vor unbekanntem Schaden zu schützen. Wenn andere Menschen – auch die, die du als deine Freunde betrachtest – dich auf einen bestimmten Weg führen und deine Intuition dir sagt, dass es nicht der richtige ist, dann zweifele nicht an dir, folge deinen eigenen Gefühlen.

3: Setze deine Grenzen

Selbstbewusstsein erlangt, wer gesunde Grenzen setzen kann. Deine Grenzen zu kennen und andere zu bitten, sie zu respektieren, bedeutet nicht, dass du eine egozentrische Person bist. Es ist ein wichtiger Teil der Selbstliebe.

4: Sei selbstbewusst, nein zu sagen

Grenzen zu setzen bedeutet, dass du manchmal nein sagen musst. Es ist absolut kein Problem, das zu tun. Eine Mutter sollte ihre Tochter angemessen emotional unterstützen und ihr bewusst machen, dass eine patriarchalische Gesellschaft oft von Mädchen und erwachsenen Frauen erwartet, anderen zu gefallen.

Es ist zwar in Ordnung, anderen zu gefallen, aber dies darf nicht auf Kosten unserer eigenen Selbstachtung geschehen. Unsere Fähigkeit zu verlieren, nein zu sagen, um anderen zu gefallen, hat einen sehr schädlichen Einfluss auf unsere Gefühle und provoziert ein geringes Selbstwertgefühl. Wir verlieren einen wichtigen Teil unserer Identität.

Als Lebensberaterin ihrer Tochter sollte eine Mutter Unterstützung und offene Kommunikation darüber anbieten, wie man gesunde Grenzen setzt und selbstbewusst und mitfühlend Nein sagt.

5: Kümmere dich um andere, nachdem du dich um dich selbst gekümmert hast

Sich um andere um uns herum zu kümmern, ob es sich um Kinder, ältere Menschen oder Freunde handelt, ist in den Genen von Frauen verankert und eine der vielen wichtigen Rollen von Frauen im Leben. Manchmal wird Frauen fälschlicherweise der Eindruck vermittelt, dass die Fürsorge für andere bedeutet, andere vor sich selbst zu stellen.

Erinnerst du dich an die Sicherheitshinweise, die man in Flugzeugen vor dem Start hört? Als Sicherheitsvorkehrung wird Eltern geraten, zuerst ihre eigenen Sauerstoffmasken aufzusetzen, bevor sie ihren Kindern mit ihren helfen.

Wir können uns nicht gut um andere kümmern, wenn wir uns nicht zuerst um uns selbst kümmern. Das ist keine egoistische Haltung – auch nicht in der Mutterschaft, wo Frauen schon vorher für sich selbst sorgen sollten, um sich um ihre eigenen Kinder kümmern zu können.

6: Lerne deine Zeit wertzuschätzen

Zeit ist eines der kostbarsten und wertvollsten Dinge auf der Welt. Ein guter Ratschlag, den eine Mutter ihrer Tochter geben kann, ist, die Wichtigkeit des gegenwärtigen Augenblicks zu erkennen.

Glück bedeutet, Freude an den kleinen Dingen zu finden und das, was gerade passiert, als etwas zu schätzen, das nie wiederkommen wird.

Die meisten Menschen, insbesondere Kinder, träumen davon, was die Zukunft bringen wird. Es ist nichts Falsches daran, Träume und Hoffnungen für die Zukunft zu genießen und gleichzeitig die Gegenwart zu schätzen. Das Finden der Balance wird deiner Tochter helfen, ein erfüllteres Leben zu führen.

Lies auch:  8 Möglichkeiten, um zu verhindern, dass kleine Streitigkeiten zu großen Streits eskalieren

7: Finde Raum, um allein zu sein

Die Zeit zu genießen, die man mit sich selbst verbringt, ist eine wunderbare Fähigkeit. Eine Mutter sollte ihrer Tochter beibringen, zuzuhören und mit sich selbst zu sprechen und in ihre Gefühle einzutauchen. Zu lernen, wie man andere, Angst und negative Kommentare vergisst, ist für die Entwicklung einer Person äußerst vorteilhaft.

Sich selbst den Raum zu geben, sein Inneres zu erforschen und sein eigener bester Freund zu werden, wird dir helfen, ein viel sinnvolleres Leben zu führen.

8: Sei nett zu dir selbst, besonders wenn du einen Fehler machst

Die Forschung zeigt, dass Selbstvergebung eine der wichtigsten Eigenschaften ist, die ein Mensch besitzen kann, um ein erfülltes Leben zu führen. Menschen im Allgemeinen und Frauen im Besonderen neigen dazu, sehr hart zu sich selbst zu sein, wenn sie einen Fehler machen.

Wir müssen verstehen, dass jeder Fehler macht. Wichtig ist, aus ihnen zu lernen und sie nicht zu einer schwereren Last auf unseren Schultern werden zu lassen, als sie tatsächlich sind.

Fehler helfen uns zu reflektieren und nach besseren und freundlicheren Antworten zu suchen, wenn wir in Zukunft mit ähnlichen Situationen konfrontiert werden. Das ist ein gesunder Umgang mit Fehlern. Wenn du dich selbst dafür bestrafst, wie du mit einer Situation umgegangen bist, wird dein Dasein nur noch mehr leiden.

Der beste Ansatz besteht darin, den Fehler zu korrigieren, indem du dich entschuldigst oder die Betroffenen darauf aufmerksam machst, dass du dein Fehlverhalten erkannt hast, und dann den bestmöglichen Weg findest, um Wiedergutmachung zu leisten.

Freundlich zu sich selbst zu sein ist eine Art, sich zu kümmern, Mitgefühl zu zeigen und sich selbst zu lieben.

9: Sei eine starke und mächtige Frau

Bei Stärke geht es nicht nur um körperliche Kraft, sondern auch um die Fähigkeit zur Belastbarkeit und die Fähigkeit, die schattigen Ereignisse zu ertragen, die das Leben dir in den Weg stellt.

Es sind normalerweise Jungen, die schon in jungen Jahren hören, dass sie stark und mächtig sind. Mädchen müssen wissen, dass auch Frauen stark sind. Sie sind auch belastbar und mutig. Junge Mädchen sollten dies über sich selbst und vor allem aus dem Mund ihrer eigenen Mutter hören.

Wie kann ich meine Tochter stärken?

Am besten geht man mit gutem Beispiel voran. Wir können andere nicht einfach ermächtigen, aber wir können uns selbst ermächtigen. Und wenn ein Mädchen ihre ermächtigte Mutter sieht, wird sie ihrer Führung folgen. Sie wird verstehen, was das bedeutet, und sie wird sich ihre Mutter zum Vorbild nehmen.

Wenn die Mutter nicht ermächtigt ist, werden ihre Bemühungen, ihre Tochter zu ermächtigen, sehr wahrscheinlich vergeblich sein.

Was ist eine ungesunde Mutter-Tochter-Beziehung?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine Mutter-Tochter-Beziehung ungesund sein kann, ohne dass es zu Missbrauch kommt. Wenn eine Mutter versucht, ihre unerreichten Träume durch ihre Tochter zu erfüllen, ist sie nicht nett zu sich selbst und verzeiht sich nicht, dass sie diese Träume nicht erreicht hat.

Lies auch:  7 häufige Probleme einer hochsensiblen Person

Eine Mutter muss verstehen, dass ihre Tochter ein einzigartiges Individuum ist, das seine eigenen Vorlieben und Träume hat. Was die Mutter in jungen Jahren glücklich gemacht hätte, ist vielleicht gar nicht das, was ihre Tochter erreichen möchte. Eine Mutter sollte ihrem Kind gegenüber einfühlsam sein und versuchen, ihm dabei zu helfen, seine eigenen Träume zu erfüllen.

Manche Mütter schütten ihre eigenen Frustrationen auf ihre Töchter aus, meistens ohne zu wissen, dass sie es tun.

Wenn die Eltern einer Frau sehr streng waren, könnte sie bei der Erziehung ihrer Tochter unwissentlich dieselben Verhaltensweisen wiederholen, die sie in ihrer eigenen Erziehung für ungesund hielt.

Die Gesellschaft hat Frauen seit Hunderten von Jahren Schuld auferlegt. Viele Mütter könnten ihren Töchtern, wiederum unwissentlich, Schuldgefühle für etwas einflößen, worüber sie sich nicht schlecht fühlen sollten – einfach weil dieses Verhalten seit frühester Kindheit in ihr Gehirn eingeprägt ist.

Was eine Tochter von ihrem Vater braucht

Auch Töchter brauchen eine starke und unterstützende Vaterfigur, um sich zu selbstbewussten erwachsenen Frauen zu entwickeln.

Es ist wahr, dass eine gesunde Vater-Tochter-Beziehung für beide sehr wichtig ist, aber insbesondere für ein junges Mädchen, um eine selbstbewusste, selbstliebende und emotional stabile Person zu sein.

Die Herangehensweise eines Vaters an seine Tochter sollte mit der der Mutter übereinstimmen. Die Tipps, die wir zur Mutter-Tochter-Beziehung vorgeschlagen haben, sollten auch vom Vater des Mädchens und den anderen Erwachsenen in ihrem Leben bekräftigt werden.

Ein Mädchen muss auch eine gute Beziehung zwischen ihren Eltern sehen.

Ein Vater, der seinem Partner Respekt, Liebe, Bewunderung, Mitgefühl und emotionale Unterstützung entgegenbringt, wird nicht nur ein fantastischer Partner, sondern auch ein großartiger Vater sein. Er wird seiner Tochter zeigen, wie eine gesunde Beziehung zwischen Erwachsenen aussieht.

Ein Mädchen wird sehen, dass ihre Mutter glücklich ist, und wird so die Grundlage einer liebevollen Beziehung lernen, in der sich beide Partner gegenseitig respektieren, erheben und unterstützen.

Eine Tochter braucht ihren Vater als die Art von Mann, nach der sie sucht, wenn sie erwachsen ist und die Zeit gekommen ist, aus dem Nest zu fliegen und sich mit jemandem abzufinden, der sie so behandelt, wie es jede Frau verdient, behandelt zu werden.