5 Dinge, die Söhne von ihren Vätern brauchen

5 Dinge, die Söhne von ihren Vätern brauchen

Es geht doch nichts über eine gute Vater-Sohn-Beziehung. Wenn Jungen aufwachsen, wird es viele Einflüsse auf seine Entwicklung bis zum Erwachsenenalter geben, und als Vater solltest du sein wichtigstes Vorbild sein.

Dein Sohn braucht dich. Ein guter Vater stellt sicher, dass er seinem Sohn die grundlegenden Dinge gibt, die er braucht.

Einen Sohn zu haben, den man zu einem guten Mann erziehen kann, ist eines der größten Privilegien, die ein Mann in diesem Leben haben kann. Wenn du also einen Jungen hast, nutze die Gelegenheit, ihm das zu geben, was er braucht – und wir reden nicht nur über die finanzielle Versorgung und materielle Dinge.

Es gibt bereits zu viele Väter auf der Welt, die nicht auf die emotionalen und beziehungsbezogenen Bedürfnisse ihrer Kinder eingehen, weil sie nicht wissen, wie. Einige lassen diese Dinge einfach von der Mutter füllen, weil sie denken, dass ihre Ehepartner oder Partner sie ihnen geben sollten, und leider machen sich einige nicht einmal die Mühe.

Aber du bist hier, liest und versuchst, ein guter Vater zu werden, lies weiter, um zu erfahren, was dein Sohn von dir braucht.

1. Bedingungslose Liebe und Akzeptanz

Wenn wir an eine fürsorgliche und liebevolle Person denken, denken die meisten Menschen an ihre Mütter. Aber nichts geht über väterliche Liebe.

Herkömmliche Weisheit und die Gesellschaft diktieren, dass das Ernähren in erster Linie die Aufgabe einer Mutter ist, aber die Grundbedeutung von „ernähren“ ist „beschützen“, und das ist etwas, womit Väter großartig sind.

Lass deine Jungs wissen, dass sie dir wichtiger sind als Arbeit, mehr als Sport, mehr als Geld. Es gibt viele Dinge, die Söhne denken lassen können, dass „Papa sich nicht dafür interessiert“, also ist es wichtig, ihnen zu versichern, dass du sie liebst und dich um sie kümmerst.

Wenn sie noch Kinder sind, ist es am besten, sie zu umarmen und zu küssen – es kann unangenehm und schwieriger sein, damit anzufangen, wenn sie älter werden.

Du kannst deine Liebe zeigen, indem du dir auch die Zeit nimmst, dich um ihre täglichen Bedürfnisse zu kümmern, wie für sie zu kochen, mit ihnen zu spielen, sie zu baden, ihnen vorzulesen und so weiter.

Wenn dein Sohn älter wird und lernt, eigene Entscheidungen zu treffen, muss er unabhängig von seinen Entscheidungen geliebt und akzeptiert werden. Das bedeutet nicht, dass du schlechte Entscheidungen und Fehler tolerieren musst – du musst ihnen versichern, dass du mitfühlend und verständnisvoll sein wirst, selbst wenn sie die falschen Dinge tun.

Lies auch:  Faktoren, die sich am ehesten auf eine Eltern-Kind-Beziehung auswirken

Wenn eine Liebesbeziehung aufgebaut wird, kannst du deine Kinder besser führen, und sie werden höchstwahrscheinlich schätzen, was du sagst und was du ihnen rätst, wenn sie sicher sind, dass du sie liebst. Deine Akzeptanz wird sein Selbstwertgefühl stärken.

5 Dinge, Die Söhne Von Ihren Vätern Brauchen

Eine großartige Möglichkeit, deinem Sohn Liebe zu zeigen, besteht darin, seine Mutter zu lieben, egal was passiert. Wenn du mit seiner Mutter verheiratet sind, sei aufrichtig liebevoll zu ihr, was auch immer für Situationen auftreten mögen. Bleibe immer an ihrer Seite, um sie zu unterstützen und schätze sie als deine bessere Hälfte.

Dies wird dazu beitragen, die Grundlage für deinen Sohn zu legen, wie er seine Mutter, seine Schwestern und alle Frauen behandeln soll, die er später im Leben treffen wird. Wenn du geschieden oder von seiner Mutter getrennt bist, behandele sie mit Respekt.

Scheidung und Trennung können für die Kinder bereits schwierig sein und später im Leben zu Charakterproblemen führen, aber wenn er sieht, dass sein Vater seiner Mutter gegenüber respektvoll ist, kann er dennoch ein gutes Vorbild haben.

2. Deine Anwesenheit

Verbringe Zeit mit deinem Kind. Spiele mit ihm, frage ihn nach seinem Tag und spreche mit ihm.

Väter können leicht mit Arbeit, Geschäft und anderen Dingen im Leben so beschäftigt sein, und deshalb sind viele Kinder mit einem abwesenden Vater aufgewachsen.

Dies führt dazu, dass sich ein Kind nach Verbindung und einer Vaterfigur sehnt, was dazu führen kann, dass es falsch geführt wird. Obwohl du hart arbeitest, um für das Kind zu sorgen, ist es dennoch entscheidend, dass dein Kind deine Anwesenheit in seinem Leben spürt. Auf diese Weise vermeidest du Konflikte und Ressentiments deines Sohnes im späteren Leben.

Sei der Freund deines Kindes. Manchmal fühlt sich ein Junge nicht wohl dabei, bestimmte Dinge mit seiner Mutter zu besprechen. Ein Sohn braucht einen männlichen Kumpel, und wer könnte am besten sein Kumpel sein als du?

Lies auch:  3 goldene Regeln von Zauberer-Eltern

Wenn du nicht anwesend bist, wird er hinausgehen und versuchen, Antworten von Freunden, Gleichaltrigen, aus dem Internet und mehr zu finden – und er kann am Ende schlechte Dinge ausprobieren und lernen. Wenn du als sein Freund anwesend bist, kannst du vermeiden, einen widerspenstigen Sohn zu haben.

3. Bestätigung

Alle Männer haben dieses angeborene Bedürfnis, von ihrem Vater bestätigt zu werden. Jungs lieben es, gelobt zu werden.

Bestätigende Worte wie „Ich bin stolz auf dich, mein Sohn.“ “Ich liebe dich.” „Du bist unglaublich.“ “Ich glaube an dich.” “Ich weiß, dass du es tun kannst.” “Gut gemacht!” wirkt Wunder.

Achte auf seine guten Eigenschaften und lass ihn wissen, dass du ihn anerkennst. Diese bestätigenden Worte bereiten deinen Sohn darauf vor, mit Zuversicht und dem Glauben an seine Potenziale in die Welt einzutreten. Mütter reden vielleicht viel, aber diese wenigen ermutigenden Worte von dir können deinem Sohn die Welt bedeuten.

Interessiere dich für seine Schularbeiten, Hobbys, Leidenschaften und alles, was er gerne tut, und sage ihm, dass du mit seinen Arbeiten zufrieden bist. Du hast vielleicht nicht die gleichen Interessen, du verstehst vielleicht nicht, warum dein Sohn bestimmte Dinge gerne tut (und es kann dich ein bisschen frustrieren), aber wenn dein Sohn dich kennt, und weiß, dass du ihn liebst und ihn unterstützt, egal was passiert, wird er zu einem Mann mit großem Potenzial heranwachsen.

Das Ziel der Bestätigungen trifft deinen Sohn an einem bestimmten Punkt der Not und macht, dass sich eure Herzen verbinden.

4. Disziplin

Dein Sohn wird Fehler machen, genau wie damals, als du ein Kind warst, und genau wie du es jetzt tust.

Er braucht einen Vater, der ihn anleitet, bessere Entscheidungen zu treffen und bessere Wege im Leben zu gehen, daher ist es sehr wichtig, deinen Sohn zu disziplinieren.

Wenn du disziplinierst, setzt du gesunde Erwartungen und Grenzen. Aber er muss wissen, dass sein Handeln Konsequenzen haben wird. Deinen Sohn zu disziplinieren wird ihm helfen, Entscheidungen zu überdenken und zu bewerten, bevor er sie tatsächlich trifft.

Lies auch:  Narzisstische Misshandlung: Anfälligkeit für narzisstischen Missbrauch in LGBTQ-Beziehungen

Vergebe und akzeptiere dein Kind, wenn es etwas Schlechtes und Enttäuschendes tut, aber ermutige es mit Mitgefühl, es nicht noch einmal zu tun. Aus einem disziplinierten Kind wird ein Bürger mit guten Manieren.

5. Wie man Misserfolge überwindet

Du bist nicht perfekt und du musst nicht versuchen, perfekt für deine Kinder zu sein. Versuche nicht, deine Fehler vor deinem Sohn zu verbergen. Lerne, wie du mit deinem Scheitern gut umgehst und dich daraus erhebst.

Dies wird deinem Sohn wertvolle Lebenslektionen beibringen. Eines Tages wird er sich nicht mehr genau daran erinnern, warum du versagt hast – was er sich merken wird, ist, wie du deine Schwäche oder deinen Fehler akzeptierst und die Phase überwunden hast.

Den Eindruck zu erwecken, dass du „perfekt“ sind, kann unnötigen Stress und Druck auf deinen Sohn ausüben, da er mit dem Versuch aufwächst, deinen „Standards“ gerecht zu werden.

Bringe deinem Sohn früh bei, dass das Leben nicht immer perfekt ist und dass es in Ordnung ist, Fehler zu machen.

Wenn er also in der Schule, im Sport oder in irgendeinem anderen Bereich seines Lebens scheitert, wird er nicht verspottet und hat keine Angst, dir gegenüberzutreten. In diesen tiefen Momenten braucht er das Verständnis und die Ermutigung eines Vaters, genauso wie seine Mütter ihn verstehen und unterstützen muss.

Niemand scheitert gerne, aber wenn du es tust, können deine Fehler deinem Kind als Lebenslektion dienen. Auf diese Weise kannst du deinen Sohn dazu inspirieren, keine Angst davor zu haben, Risiken einzugehen oder im Leben aufzusteigen, weil er weiß, dass er auch Herausforderungen meistern kann, genau wie sein Vater.