Erziehungsstil folgen: Wie dein Erziehungsstil den späteren finanziellen Erfolg deines Kindes bestimmt

Wie dein Erziehungsstil den späteren finanziellen Erfolg deines Kindes bestimmt

Eine neue Studie zeigt, dass ein bemerkenswerter Erziehungsstil zu Kosteneinsparungen für Familien sowie zu zukünftigen finanziellen Vorteilen führt, wenn Kinder ins Erwachsenenalter reifen. So funktioniert das.

Kinder, die in wirtschaftlich schwachen Haushalten aufwachsen, stehen während ihrer Kindheit und darüber hinaus vor vielen Herausforderungen, einschließlich finanzieller Hürden.

Kinderarmut wird mit Depressionen, Angstzuständen, Wut, geringerer Selbstbeherrschung und höherem Stress in Verbindung gebracht – aber das bedeutet nicht, dass diese Personen für eine negative finanzielle Zukunft prädestiniert sind.

Umgekehrt könnte man denken, dass Kinder aus wirtschaftlich begünstigten Familien von Natur aus auf bessere finanzielle Ergebnisse zusteuern, aber das ist nicht unbedingt so.

Während finanzielle Ressourcen Möglichkeiten und Erfahrungen bieten können, die Kindern aus einkommensschwachen Familien nicht zur Verfügung stehen, ist Wohlstand in der Kindheit weit davon entfernt, finanzielle Vorteile im Erwachsenenalter zu garantieren (tatsächlich kann es nachteilig sein, wie wir später darauf eingehen werden).

Es stellt sich heraus, dass der Erziehungsstil und nicht die Familienfinanzen tatsächlich einen enormen Einfluss auf die zukünftigen finanziellen Ergebnisse eines Kindes haben.

Aber der Reihe nach: Alle Erziehungsstile sind eine Kombination aus Reaktionsfähigkeit und Anforderungen/Erwartungen, und es gibt vier typische anerkannte Erziehungsstile.

Freizügig/nachsichtig
Dieser Stil zeichnet sich durch ein Übermaß an Reaktionsfähigkeit, auch Sensibilität genannt, gepaart mit geringen Anforderungen aus.

Nachlässig/unbeteiligt
Dieser zeichnet sich durch geringe Anforderungen und geringe Reaktionsfähigkeit aus.

Erziehungsstile Wie Dein Erziehungsstil Den Späteren Finanziellen Erfolg Deines Kindes Bestimmt

Autoritär
Diese Art von Eltern ist sehr anspruchsvoll, mit geringer Reaktionsfähigkeit.

Ansprechend/einfühlsam
Dieser Stil bietet ein ausgewogenes Maß an Anforderungen und Reaktionsfähigkeit. Einfach ausgedrückt: Liebe und Grenzen.

Welcher ist der Beste?

Einfühlsame Erziehung hat sich als der effektivste Erziehungsstil erwiesen. Es gibt positives Engagement, Interaktion und Reaktionsfähigkeit – sowie Erwartungen. Dies sind Eltern, die Wärme zeigen und beständiges Interesse an ihren Kindern zeigen.

Dies hilft Kindern, eine starke emotionale Regulierung und eine sichere Bindung zu entwickeln – was zu einem stabileren Leben führt, einschließlich finanzieller Stabilität. Eine neue Studie zeigt, dass ein sensibler Erziehungsstil zu Kosteneinsparungen für Familien sowie zu zukünftigen finanziellen Vorteilen führt, wenn Kinder ins Erwachsenenalter reifen.

Lies auch:  10 Zeichen, dass du viel zu nett für dein eigenes Wohl bist

Einer der Autoren der Studie, der Kinder- und Jugendpsychiater Stephen Scott, erklärt, dass eine einfühlsame Erziehung zu Kindern führt, die weniger Probleme bekommen und weniger destruktiv sind.

Dies wiederum ist ein finanzieller Vorteil für die Familie; wenn kinder ständig Probleme in der Schule oder mit dem Gesetz haben, kann das dazu führen, dass Eltern für Schäden oder Geldstrafen aufkommen müssen oder sogar ihre Arbeitszeit reduzieren oder ihren Job kündigen müssen, um besser beaufsichtigt zu werden.

Aber was ist mit Armut?

Interessanterweise kann „einfühlsame“ Erziehung als wichtige Ressource oder Schutzfaktor für Kinder dienen, die den mit Armut verbundenen Risiken ausgesetzt sind. Professor Scott fand heraus, dass sich die vorteilhaften finanziellen Auswirkungen einer sensiblen Elternschaft auf andere Familienmitglieder und sogar ganze Gemeinschaften übertragen.

Während Eltern unter finanziellem Stress leben, haben sie möglicherweise weniger Geduld oder Zeit, sich auf eine reaktionsschnelle Erziehung zu konzentrieren. Natürlich gibt es Eltern, die sich trotz dieser erheblichen Herausforderungen einer einfühlsamen Erziehung widmen können und dies auch tun, und laut der Studie ist es möglich, dass wirtschaftlich benachteiligte Kinder möglicherweise stärker von einer sensiblen Erziehung profitieren als wohlhabendere Kinder.

Scotts Forschungen ergaben auch, dass Eltern von benachteiligten Kindern, wenn ihnen Erziehungskurse angeboten wurden, in der Lage waren, sensible Erziehungstechniken zu erlernen. Im Laufe der Zeit setzten sie ihre neuen Gewohnheiten weiter in die Praxis um – und ihre verbesserten Interaktionen machten einen positiven Unterschied.

Eine bessere Erziehungsqualität wiederum ist ein starker Prädiktor für berufliche, gesundheitliche und verhaltensbezogene Ergebnisse im späteren Erwachsenenalter eines Kindes – die sich alle auf die finanzielle Stabilität auswirken.

Lies auch:  Eltern, die emotional intelligente Kinder großziehen, vermitteln diese wichtige Fähigkeit, sagen Neurowissenschaftler und Erziehungsexperten – so geht’s

Mehr Geld, mehr Probleme?

Betrachtet man die nachsichtige/permissive Erziehung, die in wohlhabenden Familien üblich ist (d.h. sich auf Belohnungen und Bestechung in der Hoffnung zu verlassen, „gutes“ Verhalten der Kinder zu erreichen), ist klar, dass dies negative Auswirkungen auf die finanziellen Ergebnisse der Familie haben kann.

Wenn Eltern ihre Kinder nicht zur Rechenschaft ziehen, kann ein Anspruchsdenken entstehen. Ohne (alters- und entwicklungsgerechte) Anforderungen oder Erwartungen entwickeln sich weder Verantwortungsbewusstsein noch Ehrgeiz.

Wenn du darauf konditioniert wirst, dass jemand anderes immer deine Probleme löst und deine Fehler bereinigt, entwickelst du nicht die Fähigkeit, mit Widrigkeiten alleine umzugehen.

Dies kann sich auch negativ auf die spätere finanzielle Stabilität eines Kindes als Erwachsener auswirken, da diese Personen schlechte Bewältigungsfähigkeiten, geringe Selbstbeherrschung, Drogenmissbrauch und/oder rechtliche Probleme und einen Mangel an gesunden Beziehungen entwickeln können.

Scott erklärt, dass „ein Kind aus einer wohlhabenden Familie alles haben kann, was es materiell benötigt, aber wenn es keine emotional sensible Betreuung erhielt, schnitt es bei einer Reihe von Ergebnissen weniger gut ab.“

Es gibt sogar einen Namen für Kinder aus solchen Situationen; es ist umgangssprachlich als „Affluenza“ bekannt. Der Begriff entstand, als der Teenager Ethan Couch vier Menschen tötete und zwei weitere verletzte, während er betrunken fuhr. „Affluenza“ wurde als seine Rechtsverteidigung verwendet; Die Behauptung lautete im Wesentlichen, dass er aufgrund seiner finanziellen Privilegien ohne Grenzen aufgewachsen sei und nicht richtig von falsch unterscheiden könne.

Strenger ist also besser?

Sicher, aber nur im Gleichgewicht. Eine eher autoritäre als einfühlsame Erziehung kann dazu führen, dass Kinder ein geringes Selbstwertgefühl haben – sowie Schwierigkeiten, selbstständig zu denken oder eigene Entscheidungen zu treffen.

Lies auch:  7 Merkmale erfolgreicher Eltern

Sie neigen auch dazu, gegen Autoritätspersonen zu rebellieren, wenn sie älter sind. Das Potenzial für negative finanzielle Auswirkungen autoritärer Erziehungsstile ist nicht schwer vorherzusehen.

Ein geringes Selbstwertgefühl und die Unfähigkeit, deinem eigenen Urteilsvermögen zu vertrauen, könnten ein Hindernis für deinen persönlichen finanziellen Erfolg sein, während eine rebellische Persönlichkeit die Arbeit oder rechtliche Probleme antreiben kann.

Fazit: Einfühlsame Erziehung führt später im Leben eines Kindes zu vielen Vorteilen (einschließlich finanzieller).

Wenn Kinder, die sensibel erzogen wurden, ins Jugend- und Erwachsenenalter hineinwachsen, haben sie bessere zwischenmenschliche Fähigkeiten, sind vertrauensvoller, haben gesündere Beziehungen und zeigen gute Sozialisationsfähigkeiten, was alles zu besseren finanziellen Ergebnissen beiträgt.

Warum und wie? Zum einen sind diese Personen besser darin, Jobs zu suchen und zu behalten. Sie sind widerstandsfähiger, wenn sie am Ende ihren Job verlieren – oder anderen Herausforderungen oder Rückschlägen gegenüberstehen.

All diese Faktoren und Persönlichkeitsmerkmale tragen zu einem besseren finanziellen Erfolg eines Kindes bei, das einfühlsam erzogen wurde. Schließlich wussten wir bereits, dass die Qualität der Elternschaft die Gesundheit, das Verhalten und die beruflichen Ergebnisse eines Kindes im Erwachsenenalter vorhersagt – es ist keine Überraschung, dass seine Finanzen folgen.