Erziehungsfehler, die sich negativ auf die Moral deines Kindes auswirken können

Erziehungsfehler, die sich negativ auf die Moral deines Kindes auswirken können

Fehler, mit denen Eltern langfristig fertig werden müssen

Eltern möchten, dass sich ihre Kinder wohlfühlen, denn Vertrauen führt zu Erfolg in allen Lebensbereichen. Einige Eltern schaffen es nicht, die Moral ihres Kindes zu entwickeln.

Anstatt sie zu unterstützen und zu versuchen, sie dazu zu bringen, aus ihren Fehlern zu lernen, entmutigen sie sie zu weiteren Fehlern. Allerdings sollten Eltern konstruktive Kritik üben, damit das Kind nicht das Interesse oder die Kreativität verliert.

Hier ist eine Liste von Fehlern, die oft von Eltern gemacht werden und dazu führen, dass das Selbstvertrauen ihres Kindes abgebaut wird.

Brinde deinem Kind Verantwortung bei

Eltern, die denken, dass ihre Kinder noch sehr unreif sind, sich Herausforderungen zu stellen und Verantwortung zu übernehmen, machen den Fehler, sie zu verurteilen.

Lass dein Kind von Anfang an seine Talente entdecken, damit die Außenwelt ihm nicht wie ein Schock erscheint. Deine Erziehung sollte so sein, dass deine Kinder nicht zögern, für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Selbst wenn Kinder kleine Haushaltstätigkeiten ausführen, werden sie einen Schub in ihrer Selbstachtung erfahren. Ob es darum geht, dir bei der Wäsche zu helfen oder den Müll wegzuwerfen, diese Aktivitäten werden ihnen ein zufriedenes und selbstbewusstes Gefühl geben.

Lass deine Kinder sich ihren eigenen Kämpfen stellen

Die Sich Negativ Auf Die Moral Deines Kindes Auswirken Können

Beschützerische Eltern versuchen immer, sich in die Entscheidungen ihres Kindes einzumischen. Obwohl es gut ist, deine Kinder immer zu führen und sie daran zu hindern, den falschen Weg zu wählen, kannst du bei dem Versuch, das Leben deines Kindes unter deine Kontrolle zu nehmen, etwas falsch machen.

Lies auch:  Dänische Erziehung: 6 einfache Schritte zu glücklicheren Kindern (und Eltern)

Lass sie ihre eigenen Entscheidungen treffen und tun, was sie wollen, selbst wenn sie einige verwerfliche Entscheidungen getroffen haben, lass die Kinder eine Lektion darausziehen. „Fehler sind der beste Lehrmeister.“

Dadurch fühlt sich dein Kind mutig und stärkt seine Moral.

Entwickele deine Kind emotional

Die emotionale Entwicklung ist ein entscheidender Aspekt, da der Mensch in seinem Leben einen Strudel von Emotionen erlebt. Lass dein Kind sich selbst treu werden und seine Emotionen auf die richtige Weise kanalisieren. Ein praktischer und positiver Denkprozess kann dies ermöglichen.

Helfe deinem Kind, seine Schwachstellen zu entdecken, damit es daran arbeiten und in Zukunft zu selbstbewussten und starken Persönlichkeiten werden kann.

Gib selbst keine traurige Figur ab

Verzichte auf Aussagen wie „das können wir uns aus ärmlichen Verhältnissen nicht leisten“ oder „wir können uns wegen unserer familiären Probleme nicht wie andere Eltern freuen“.

Dies wird bei deinem Kind eine Opfermentalität entwickeln und es dazu bringen, Ausreden für neue Gelegenheiten zu finden. Dein Kind wird auch anfangen, Hilflosigkeit zu erleben, weil es weniger Glück hat als andere.

Ermutige Kinder, konstruktive Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. den Beitritt einer Fußballmannschaft in der Schule. Dies wird verhindern, dass dein Kind in Selbstmitleid ertrinkt, was die größte Hürde beim Aufbau von Selbstvertrauen darstellen kann

Strafe nützt nichts

Versuche dein Kind zu einem besseren Menschen zu machen, indem du Regulierung übst. Einige Eltern greifen zur Bestrafung als Methode, um ihren Kindern eine Besserung zu bringen. Bestrafung wird sie rebellisch machen, was zu nachteiligen Folgen führt.

Lass dein Kind deine Sichtweise mit Geduld und Liebe verstehen. Dies kann deinem Kind helfen, leicht Lösungen zu finden, die zu mehr Erfolg im Leben führen.