Wenn das Kind krank ist, sollten Vater und Mutter behandelt werden (Teil I: Einfluss der Mutter)

Wenn das Kind krank ist, sollten Vater und Mutter behandelt werden (Teil I: Einfluss der Mutter)

In diesem Artikel sind einige nützliche Informationen für Eltern, die denken, dass:

  1. Alle Kinder krank werden (der Körper wächst, Stoffwechseltyp)
  2. Medizin wird ihnen helfen
  3. Das Kind wurde so schwach geboren
    und so weiter.

Was jeder Elternteil zuallererst wissen muss ist:

Von der Empfängnis (!) bis zum 12. Lebensjahr tragen die ELTERN die volle Verantwortung für das Kind und ALLES, WAS MIT IHM PASSIERT.

Nicht, weil „jemand das gesagt oder geschrieben hat“, sondern weil das Kind ENERGETISCH UND INFORMATIONSTECHNISCH vollständig den Eltern untergeordnet ist.

Die Mutter ist dafür verantwortlich, WIE SICH DAS KIND FÜHLT (Körperenergetik)

Der Vater ist verantwortlich für WAS MIT DEM KIND PASSIERT (Ereignisse), sowie dafür, wie sich die MUTTER FÜHLT.

Väter, haben Sie verstanden, worum es geht? Letztendlich sind Sie für ALLES verantwortlich.

Der Einfluss der Mutter auf das Kind

Vom Moment der Empfängnis bis zum 12. Lebensjahr – ich betone das! – beginnt und setzt sich der Aufbau des kindlichen Körpers fort.

Die Mutter ist die einzige Quelle von „Baumaterial“ bis zum Zeitpunkt der Geburt und Energie nach der Geburt.

Dass man während der Schwangerschaft nicht trinken, rauchen und bei McDonald’s essen sollte – das ist allen klar. Gift ist Gift. ABER.

Es gibt etwas, das Eltern nicht wissen. Die Formung des Körpers ist direkt mit der Psyche der Frau verbunden – so direkt, dass kein Gift dem Kind so viel Schaden zufügen kann wie die Psychose einer Frau.

Alle mentalen Abnormalitäten während der Schwangerschaft, alle Stresssituationen – all dies äußert sich beim Kind in Störungen der Körperstruktur. Während der Schwangerschaft muss die Mutter VÖLLIG ruhig und positiv sein, sie sollte in Erwartung des FREUDIGEN Moments der baldigen Geburt des Kindes leben.

Lies auch:  Wie man Kinder motiviert, ihr Bestes zu geben

Was die Frau erlebt – das prägt das Kind. Dies ist ein Axiom, über das es sinnlos ist zu diskutieren.

Meine Freundin hat (allein, ohne Kaiserschnitt …) ihr absolut gesundes erstes Kind im Alter von 36 Jahren zur Welt gebracht, nur weil sie sich durch totale Gelassenheit „alles wird gut“ auszeichnete und das Kind freudig erwartete.

Sogar hormonelle Störungen in der frühen Phase hat sie philosophisch gesehen „macht nichts, wir werden das schaffen“, und alle Ärzte, die von einer „späten Geburt“ sprachen, hat sie ignoriert. Das Ergebnis? Sie brachte ohne jegliche Probleme zur Welt, als wäre sie 20 Jahre alt.

Nach der Geburt ist das Kind bis zum 12. Lebensjahr über eine energetische Nabelschnur mit der Mutter verbunden und die Mutter kontrolliert vollständig seinen inneren Zustand.

Selbst wenn die Schwangerschaft einfach war – nach der Geburt (insbesondere wenn es das erste Kind ist), gerät die Mutter in einen Zustand von „ein Punkt ist auf dem Po aufgetaucht – sofort den Notdienst rufen“.

Hyper-Besorgtheit ist NORMAL für jede Mutter mit einem Kind, banale Instinkte. Beachten Sie jedoch, dass alle Sorgen, die eine Mutter für ihr Kind empfindet, sie regelrecht in es hineinpumpt.

Wenn eine Mutter ständig über den Zustand ihres Kindes besorgt ist, werden alle ihre Ängste visuell manifestiert: das Kind wird STÄNDIG krank sein. Klar?

Die Qualität der Energie, die das Kind von der Mutter erhält, wird durch ihren ZUSTAND reguliert. Die Kinderkliniken sind voll von beunruhigten Frauen, deren Kinder ständig krank sind.

Schulen sind voller Kinder mit medizinischen Karteien, die dicker sind als drei Lehrbücher. Der Grund ist der gleiche: der Zustand der MUTTER.

Ich möchte die Frauen fragen: Liebe Damen, wenn Sie Suppe kochen, zittern Sie dann vor Angst? „Und was, wenn es nicht gelingt, was, wenn es zu salzig wird, zu wenig Pfeffer, zu viele Zwiebeln, und …?“ Wenn Sie so kochen, wird Ihr Essen ungenießbar sein.

Lies auch:  9 Fehler, die Eltern machen und die ihre Kinder zum absoluten Scheitern führen

Das passiert auch mit dem Kind – auf die gleiche Weise! Entweder Sie nähren es mit Positivität, Liebe, Aufmerksamkeit, Zustimmung, Zärtlichkeit – oder Sie zittern über ihm, nähren es mit Ängsten, Zweifeln, Sorgen, Kummer, Depressionen, Erschöpfung …

Und wenn Ihr Kind sich von Familienstreitigkeiten ernährt – dann geht das Licht aus – das Kind nimmt innerlich Bosheit, Ärger, Reizbarkeit auf … und all das wird sich sofort auf seine Organe auswirken.

Wissen Sie, was mit einem Kind passiert, das mit Negativität genährt wird?

Das ist sehr einfach … es wird mit negativer Energie gefüllt, von der Parasiten anfangen zu leben …

PARASITEN LEBEN NICHT IN POSITIVER ENERGIE, SIE HABEN NICHTS ZU ESSEN!

All die Theorien zum Thema „angesteckt“, „erkältet“ – sind nur Fiktionen.

Ein Kind kann im März ins eiskalte Wasser fallen – und danach nicht mal niesen, wenn die Mutter nicht anfängt, sich Sorgen zu machen. Es kann sich sogar erkälten, wo es gar nicht kalt ist.

Die Grippesaison hat begonnen, – sagte das Radio… Die Mutter hat sofort angefangen, sich Sorgen zu machen „die Grippe hat begonnen“ … was nun?

Das ganze Land ist an Grippe erkrankt. Nur diejenigen sind nicht krank, deren Mutter fest weiß „mein Kind bekommt keine Grippe“.

Ist der Mechanismus klar? Sobald die Mutter anfängt, sich Sorgen zu machen und daran zu denken, dass das Kind krank sein wird – wird es garantiert krank werden. Sobald die Mutter psychische Probleme hat – wird es erneut garantiert krank werden.

Jeder familiäre Konflikt, jeder Stress – ist die direkte Ursache für die Krankheit des Kindes.

Lies auch:  Gute Elternschaft: 9 Dinge, die du deinem Kind niemals verbieten solltest

Mütter, merken Sie sich eins: Krankheit – das ist ein SYMPTOM! Es ist nicht die Ursache.

Alles, was dem Kind passiert, ist eine Folge der Störung seiner Energie. Woher hat er sie bekommen, von Ihnen, in der Schule, von Freunden? Das ist die Frage…

Fieber ist das Ergebnis davon (Mechanismus), dass der Körper selbständig gegen die Ursachen ankämpft. Der Schleim aus der Nase ist eine Menge toter Bakterien-Parasiten, die von der negativen Energie im Körper genährt und getötet wurden.

Indem Sie das Fieber senken, verlängern Sie das Leben der Parasiten und lassen das Kind länger und schwerer leiden. Das Immunsystem des Körpers ist viel klüger als 99,9999999% der Eltern und Ärzte zusammen.

Der Körper senkt das Fieber nicht, es arbeitet besser als jeder Antigrippin oder ähnliche Medikamente. Indem Sie das Kind mit Chemikalien füttern, stören Sie seine inneren Prozesse, die auf die Ursachen reagieren.

Die schlechte und dunkle Energie „hängt“ über dem Körper, der Organismus hat seine eigenen Vernichter (SELBST!) aktiviert und dann das Fieber erhöht und sie selbst getötet. So funktioniert das Immunsystem.
Der Organismus ist im Wesentlichen ein SELBSTREGULIERENDES System.

Ist Ihnen die Situation mit der energetischen Verbindung zwischen Mutter und Kind klar?

Wenn Sie mir nicht glauben – überprüfen Sie es. Notieren Sie Ihre Zustände, häusliche Skandale, Probleme – und in der Spalte daneben den Zustand des Kindes und seine Krankheitsgeschichte.