Kindern Selbstliebe beibringen: Liebe Eltern, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Kindern beibringt, sich selbst zu lieben

Kindern Selbstliebe beibringen: Liebe Eltern, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Kindern beibringt, sich selbst zu lieben

Liebe Eltern, hier erfahrt ihr, wie ihr euren Kindern beibringt, sich selbst zu lieben

Nein, Selbstliebe dreht sich nicht nur um mich, mich und mich. Es ist auch nicht nur eine oberflächliche Selbstpflegeroutine.

Was ist Selbstliebe und wie kultivieren wir sie bei unseren Kindern?

Im Zeitalter von Social Media und viralen Trends werden Inhalte oft leicht in die Irre geführt. Und ein solches Schlagwort, das regelmäßig falsch verstanden wird, ist Selbstliebe.

Selbstliebe ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene unerlässlich, aber es ist auch wichtig zu wissen, dass Selbstliebe über Spa-Sitzungen, Einkaufstherapien oder eine minutiöse Hautpflege hinausgeht.

Vielmehr ist Selbstliebe ein lebenswichtiges Konzept, das als Kind während der Wachstumsjahre vermittelt werden sollte – es ist im Wesentlichen die Art und Weise, wie wir über uns selbst denken, und auf die eine oder andere Weise beeinflusst es alles, was wir tun.

Es sollte in unseren Kindern verwurzelt sein, bevor sie das Erwachsenenalter erreichen, damit das Gefühl der Selbstsicherheit ein Teil des täglichen Lebens wird. Also, Eltern, hier ist die Zusammenfassung, wie man seinen Kindern beibringt, sich selbst wirklich, wahnsinnig und tief zu lieben …

Wie man Kinder Selbstliebe beibringt?

Aber zuerst lernen wir den Kern der Selbstliebe kennen

Google nicht die Definition von Selbstliebe! Entgegen der landläufigen Meinung geht es bei der Selbstliebe nicht nur darum, die guten Seiten zu ehren, sondern auch die miesen.

Es geht darum zu lernen, zu akzeptieren, dass unsere Schwächen ein Teil von uns sind, aber auch daran zu arbeiten, um Wachstum zu bewirken.

Es geht auch darum zu lernen, jeden Aspekt von uns selbst zu lieben – groß, klein und alles dazwischen – und unsere Bedürfnisse an die erste Stelle zu setzen, anstatt sie zu opfern, um anderen zu gefallen.

Zwischen Selbstliebe und Egoismus ist ein schmaler Grat in den Sand gezogen. Und hier kommen Eltern ins Spiel, um die Unterschiede für Kinder zu entlarven.

Lies auch:  Fehler, die Eltern machen, wenn sie mit ihren Kindern schimpfen

Du musst wissen, warum Kindern Selbstliebe beigebracht werden sollte
Seien wir ehrlich. Als Eltern möchtest du deine Kinder natürlich davor schützen, dich unterlegen zu fühlen oder ausgenutzt zu werden.

Selbstliebe ist eine integrale Praxis, die man haben sollte, wenn Kinder unweigerlich ins Erwachsenenalter übergehen. Ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstwertvertrauen entstehen aus der Selbstliebe. Diese Praxis wird also Selbstzweifel deutlich reduzieren – die Kinder oft in ihrer Kindheit erfahren.

Wenn Kinder sich selbst lieben, treffen sie selbstbewusste Entscheidungen und können bequem für sich selbst einstehen.

Sie können auch erkennen, wenn sie Hilfe benötigen. Wenn dieser entscheidende Prozess in einem beeinflussbaren Alter ignoriert wird, können sie, bevor sie es merken, ziemlich leicht in eine Welt hineingezogen werden, die als böser Beliebtheitswettbewerb wahrgenommen wird.

Also, wie bringen wir Kindern Selbstliebe bei?

Gib ihnen das Gefühl, wichtig zu sein

Kindern Selbstliebe Beibringen Liebe Eltern, Hier Erfahrt Ihr, Wie Ihr Euren Kindern Beibringt, Sich Selbst Zu Lieben

Nichts stärkt das Selbstwertgefühl deiner Kinder mehr, als zu wissen, dass sie geschätzt und geliebt werden.

Gib ihnen das Gefühl, wichtig zu sein, indem du sie bei alltäglichen Aktivitäten eine Rolle spielen lässt.

Entscheidungen zu treffen, an Lebensmitteleinkäufen teilzunehmen oder dir sogar bei der Arbeit von ihnen helfen zu lassen, wird ihnen ständig das Gefühl geben, dass ihre Anwesenheit und ihre Gedanken von Wert sind.

Du wirst feststellen, dass sie in Zukunft bereitwillig hervortreten wollen, um Herausforderungen anzunehmen, und glauben, dass sie sie meistern können.

Komplimente auf die richtige Art und Weise

Wie oft hast du zu Kindern gesagt: „Oh, du bist so ein hübsches Mädchen?“ oder „Wow, du bist ein starker Junge“?

Wir haben es alle getan. Aber solche oberflächlichen Komplimente können dem Selbstwertgefühl von Kindern mehr schaden als nützen.

Seinen Intellekt zu loben und gute Bemühungen (anstatt nur gute Ergebnisse) zu loben, baut das Selbstwertgefühl deines Kindes mehr auf, als du dir vorstellen kannst.

Wenn du ihnen sagst, dass eine 1 großartig und eine 3 eine große Anstrengung ist, werden sie ihren Wert nicht anhand von Noten bestimmen.

Lies auch:  Hygiene Kindern beibringen: Wie du dein Kind endlich dazu bringst, sich selbst den Hintern abzuwischen

Gleichzeitig werden sie wahrscheinlich danach streben, die 1 mit größerer Anstrengung zu erreichen. Komplimente sind ein großer Teil des Lebens von Kindern.

Sie dienen als Belohnung und versichern ihnen, welche Verhaltensweisen akzeptabel und lobenswert sind. Mache ihnen also Komplimente, aber versuche, es richtig zu machen.

Frage sie, wie sie über sich selbst denken

Manchmal müssen Kinder dazu gebracht werden, in sich selbst zu schauen und herauszufinden, wie sie sich über ihre Erfolge und Rückschläge fühlen.

Stelle ihnen Fragen wie: „Wie fühlt es sich an, dieses Spiel zu gewinnen?“ Dies wird bekräftigen, dass ein gutes Gefühl von innen kommt und nicht von der Zustimmung anderer.

Es schafft einen Weg für sie, mit ihren Emotionen in Kontakt zu treten. Sie werden sich sich selbst und dir näher fühlen, wenn sie mehr Interesse daran zeigen, sich auszudrücken.

Zeige ihnen, wie sie sich etwas gönnen können, das sie mögen, um ohne besonderen Grund zu feiern. Übe mit ihnen Selbstreflexion, um herauszufinden, wie das funktioniert. So lernen sie, ihrer psychischen Gesundheit in Zukunft bewusst Aufmerksamkeit zu schenken.

Selbstliebe ist nicht Egoismus

Erkläre deinen Kindern, dass es genauso wichtig ist, sich selbst zu lieben, wie sich um andere zu kümmern.

Uns wird oft offiziell beigebracht, freundlich zu sein und uns um andere zu kümmern, aber vergessen, dies für uns selbst zu tun.

Selbstliebe nimmt die Form eines Schildes an, um gesunde Grenzen zu setzen, und das ist nicht Egoismus. Es gibt also keinen Grund, sich deswegen schuldig zu fühlen.

Dies wird ihnen ermöglichen, sich selbst und andere Hand in Hand zu respektieren. Wenn sie lernen, sich dadurch geliebt und glücklich zu fühlen, können sie diese positive Einstellung auf ihre Beziehungen übertragen.

Anstatt in Konflikte verwickelt zu werden, verbringen sie weniger Zeit damit, sich Sorgen zu machen oder andere zu hassen, und lenken ihre Energie darauf, freundlicher und fürsorglicher zu sein. Das klingt für uns nach einer Win-Win-Situation.

Am wichtigsten ist, dass du ihnen sagst, dass Selbstliebe nicht linear ist

Ja, das ist eine schwer zu schluckende Pille. Sage Kindern, dass Selbstliebe Zeit, Wachstum und Übung braucht.

Lies auch:  Alltägliche Entscheidungen: Ist es in Ordnung, wenn sich die Mutter vor ihrem Kind umzieht

Es ist keine Eintrittskarte zum lebenslangen Glück. Die Realität ist, dass es eine Reise und ein Arbeits-Progress ist. Erinnere deine Kinder daran, dass sie sich vielleicht nicht immer lieben und sich dabei vielleicht sogar verloren fühlen.

Aber betone, dass es in Ordnung und menschlich ist, sich so zu fühlen. Wichtig ist, wieder aufzustehen und voranzukommen. Bringe ihnen bei, sich selbst zu versichern: „Ich liebe mich heute nicht. Aber morgen ist ein neuer Tag, also versuche ich es noch einmal.“

Zeit, alles zusammenzufügen …

Hoffentlich hast du inzwischen erkannt, wie wichtig Selbstliebe bei der Abdeckung verschiedener Aspekte des Lebens ist – Beziehungen, psychische Gesundheit, Selbstvertrauen, Grenzen setzen und vieles mehr.

Es ist eine wesentliche Gewohnheit für eine verbesserte Lebensqualität.

Beachte jedoch, dass sich nicht alle Kinder gleich schnell oder auf die gleiche Weise entwickeln. Achte genau auf die Bedürfnisse deines Kindes, denn du kennst es am besten.

Achte darauf, wie sie sich selbst wahrnehmen, wenn sie dir von ihrem Tag oder ihrer Zeit mit Freunden erzählen.

So viel wie möglich in ihren heranwachsenden Jahren besonders wenn sie im Teenageralter sind, kann helfen, alle Umwege auf dem Weg zur Selbstliebe zu beheben.

Hier noch ein Profi-Tipp: Vergiss nicht, dass du das Vorbild deiner Kinder bist. Sie spielen eine enorme Rolle bei der Gestaltung ihrer Denkweise. Ein Vorbild für sie zu sein, bedeutet, dass auch du lernen musst, dich selbst zu lieben.