Kinder mit diesen 5 schlechten Gewohnheiten haben einen hohen IQ – Eltern sollten keinesfalls wütend werden oder es verbieten

Kinder mit diesen 5 schlechten Gewohnheiten haben einen hohen IQ – Eltern sollten keinesfalls wütend werden oder es verbieten

Die Entwicklung eines Kindes ist immer ein wunderschöner Prozess, den kein Elternteil verpassen möchte. Gleichzeitig bringt dieser Prozess auch Herausforderungen mit sich, die den Eltern Kopfschmerzen bereiten können.

In jeder Entwicklungsphase durchlaufen Kinder verschiedene Veränderungen. Aus Sicht der Eltern können die „Lernen zu lernen“-Verhaltensweisen des Kindes wie schlechte Gewohnheiten erscheinen.

Tatsächlich sind diese Verhaltensweisen jedoch Anzeichen dafür, dass das Kind einen hohen IQ hat. Eltern sollten keinesfalls blind blockieren, sondern sich darauf konzentrieren, ihre Kinder besser zu fördern.

Das Haus durcheinanderbringen

Wenn Kinder jung sind, genießen sie es oft, von einem Ort zum anderen zu rennen und Spielzeug oder verschiedene Gegenstände im Haus auseinanderzunehmen.

Eltern denken oft, dass dies ein „Hauszerstörungsverhalten“ ist, und sie suchen immer nach Möglichkeiten, dieses Verhalten zu stoppen.

Dies wird auch zu einem Dilemma für Eltern. Denn was auch immer sich in den Augen der Kinder befindet, wird unweigerlich weggeworfen und auseinandergebaut.

Aber in Wirklichkeit ist diese „Hauszerstörung“ oft eine Manifestation von Kindern mit einem höheren IQ als andere Menschen.

Ein gutes Beispiel für diesen Fall ist der junge Physiker Cao Nguyen aus China. Er wurde 1996 geboren und liebte es als Kind auch, Möbel im Haus auseinanderzunehmen und sogar das silberne Armband seiner Mutter zu verwenden, um Silbernitrat herzustellen. Anstatt ihn zu schelten, lobte seine Mutter ihn als einen sehr guten kleinen Genie.

Die Anleitung der Eltern für ihre Kinder, wenn sie in jungen Jahren Fehler machen, ist sehr wichtig. In dieser Geschichte hat das Ermutigen der Mutter einen Astrophysiker wie Cao Nguyen hervorgebracht, der er heute ist.

Lies auch:  Narzisstische Frauen: Die weibliche Fassade (Den Spieß umdrehen)

Als er erst 22 Jahre alt war, löste er das weltweit wichtigste Problem des Jahrhunderts.

Mag „Dating-Wörter“

Ein Kind, das argumentiert, beweist, dass es unabhängig denkt und nicht blind den Worten von Erwachsenen oder Lehrern folgt.

Eine solche Person wird in der Zukunft definitiv Großes vollbringen. Wie Sie sehen können, mangelt es in der heutigen Gesellschaft nicht an gehorsamen Kindern, die oft blind dem folgen, was Erwachsene sagen, ohne nachzudenken.

Solche Menschen werden in der Zukunft keinen Erfolg haben, wenn sie sich nicht ändern.
Eltern sollten ihren Kindern das Recht auf gleichberechtigte Kommunikation geben und während ihrer Erwachsenenzeit nicht ihre Meinungen unterdrücken.

Insbesondere sollten sie ihre Kinder ermutigen und anleiten, unabhängig zu denken.

Geboren, um hyperaktiv zu sein

Viele Eltern möchten nicht, dass ihre Kinder hyperaktiv sind, da die Erziehung solcher Kinder anstrengend sein kann.

Wir sollten jedoch wissen, dass Hyperaktivität in der Natur von Kindern liegt. Aktive Kinder zeigen nicht nur, dass sie gesund sind, sondern auch, dass ihre Denkgeschwindigkeit sehr hoch ist und sie die Fähigkeit haben, ihre Gedanken in die Tat umzusetzen.

Eltern sollten ihre Kinder nicht dazu auffordern, ruhig Gehorsam zu leisten, da dies das Kind in einen „jungen Alten“ verwandeln würde und die Entwicklung des Denkens des Kindes behindern könnte, was den Erfolg erschwert.

Liebt es, Ärger zu machen

Viele Eltern haben große Kopfschmerzen, weil ihre Kinder immer gerne andere Menschen ärgern und endlosen Ärger verursachen, den sie nicht kontrollieren können.

Doch solche Kinder haben oft einen höheren IQ als ihre Altersgenossen.
Der berühmte chinesische MC Sat Bei Ninh ist ein gutes Beispiel für diese Argumentation. Als Kind war er sehr aktiv und ein frecher kleiner König.

Lies auch:  Erschöpft und mürrisch: Babys, die schon eine Weile wach sind, reagieren empfindlicher auf traurige und wütende Gesichter

Er war so schelmisch, dass seine Eltern Zweifel hatten, ob Sat Bei Ninh überhaupt weiterhin zur Schule gehen würde. Aber unerwartet schaffte es Sat Bei Ninh nach dem Erwachsenwerden erfolgreich, die juristische Fakultät der Peking University zu besuchen.

Durch das Beispiel von Sat Bei Ninh können wir deutlicher erkennen, dass freche Kinder manchmal Ärger machen, nicht weil sie verspielt sind, sondern weil sie in ihren Köpfen eine eigene Welt der Gedanken erschaffen.

Kinder spielen gerne Streiche und sind oft sehr energiegeladen, sie scheinen keine Ermüdung zu kennen. Sie interessieren sich für alles um sie herum, was darauf hinweist, dass ihr Gehirn gut entwickelt ist.

Liebt es, Graffiti an die Wand zu malen

Kinder Mit Diesen 5 Schlechten Gewohnheiten Haben Einen Hohen IQ – Eltern Sollten Keinesfalls Wütend Werden Oder Es Verbieten

Der Psychoanalytiker Ernest Hartmann führte eine Studie durch, bei der mehr als 1.000 hochbegabte Kinder im Alter von 11 Jahren und älter verfolgt wurden.

Die Ergebnisse zeigen, dass hochbegabte Kinder oft eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind überaus kreativ.

Daher sollten Eltern, wenn sie entdecken, dass ihre Kinder gerne an die Wand malen, versuchen, ihre Kinder mit Papier und Stift zu unterstützen und ihnen einen geeigneten Spielplatz zu bieten, um dieses Hobby zu fördern.

Denn dies kann ein Zeichen für Kreativität sein. Kinder sind von Natur aus spielbegeistert und mögen interessante Dinge.

Eltern sollten wissen, wie sie dies nutzen können, um ihren Kindern das Lernen beim Spielen zu ermöglichen.

Dies ist eine gute Methode, damit Kinder eine vollständige Kindheit haben und sich optimal entwickeln können.