5 Gewohnheiten, die Eltern ablegen sollten, wenn sie selbstbewusste Kinder großziehen möchten

5 Gewohnheiten, die Eltern ablegen sollten, wenn sie selbstbewusste Kinder großziehen möchten

Es gibt keine festen Regeln darüber, wie man selbstbewusste Kinder erzieht, aber es gibt Gewohnheiten, auf die Eltern achten können, um ihren Kindern zu helfen, Selbstvertrauen in den frühen Entwicklungsphasen zu entwickeln.

Selbstvertrauen ist eine entscheidende Eigenschaft, die Kindern ermöglicht, Herausforderungen zu bewältigen, ihre Einzigartigkeit anzunehmen und in verschiedenen Lebensbereichen zu gedeihen.

Die Art und Weise, wie Eltern ihre Kinder behandeln, spielt eine wichtige Rolle in ihrer Entwicklung, und manchmal können scheinbar harmlose Gewohnheiten unbeabsichtigt die Entwicklung ihrer Kinder behindern.

Es gibt fünf gängige Gewohnheiten, die Eltern ablegen sollten, wenn sie ihre Kinder selbstbewusst erziehen möchten:

Vergleichen Sie Ihre Kinder nicht mit anderen Kindern

Jedes Kind ist unterschiedlich und hat seine eigenen einzigartigen Qualitäten.

Kinder mit anderen zu vergleichen, zwingt sie dazu zu glauben, dass sie nicht gut genug sind, was früh im Leben beginnt und als sehr schwierige Gewohnheit zu brechen sein kann, wenn sie älter werden.

Dieses toxische Vergleichsmuster wird sich in ihrem Leben wiederholen und sie mit geringem Selbstwertgefühl und Selbstwertgefühl kämpfen lassen.

Kinder sind auf die Bestätigung ihrer Eltern angewiesen, was umso mehr Grund ist, warum Sie sich dafür entscheiden sollten, die Fähigkeiten und Talente Ihrer Kinder zu loben.

Jeder wird irgendwann in seinem Leben unter Vergleichskultur leiden, aber Eltern geben Kindern die Werkzeuge, um dagegen anzugehen.

Lies auch:  Wie man es macht, macht man es falsch

Lehren Sie Ihre Kinder, ihren eigenen Wert zu kennen und ihre Individualität von klein auf zu schätzen. Ermutigen Sie sie, stolz darauf zu sein, wer sie sind, ohne sich mit anderen messen zu müssen.

Vermeiden Sie es, Ihre Kinder vor ‚Fehlern und Fehlern‘ zu schützen

Fehler und Misserfolge sind ein natürlicher Teil des Lebens, den viele Menschen Jahre brauchen, um zu akzeptieren, wahrscheinlich aufgrund der Überbehütung ihrer eigenen Eltern.

Als Eltern haben Sie die Macht, diese Lebenslektion von klein auf zu fördern, indem Sie Ihren Kindern erlauben, ihre Fehler als Chancen zum Wachstum zu erkennen und anzunehmen.

Anstatt Fehler als Reflexion ihrer Fähigkeiten zu betrachten, lernen sie, sie als Stufen zur Verbesserung und zum Erfolg zu sehen.

Ihre Kinder vor dem Scheitern zu schützen und zu wissen, wann sie falsch liegen, wird sie nur daran hindern, im Erwachsenenalter Verantwortung zu übernehmen.

Dies wird ihr Selbstvertrauen und Wachstum hemmen und Konflikte in ihren Beziehungen zu anderen schaffen.

Die Bedeutung des Umgangs mit Fehlern und dem Lernen daraus zu zeigen, wird Ihren Kindern helfen, Widerstandsfähigkeit zu entwickeln und zu verstehen, dass Rückschläge ein natürlicher Teil des Lebens sind.

Kritisieren Sie nicht jeden ihrer Fehler

Während es notwendig ist, Ihre Kinder durch ihre Fehler zu führen, ist es wichtig, dies nicht mit dem ständigen Kritisieren jedes Fehlers zu verwechseln.

Der ganze Sinn dabei, Ihren Kindern zu helfen, ihre Fehler anzuerkennen, besteht darin, dass sie die menschliche Natur der Unvollkommenheit und die kontinuierliche Reise des Lernens und Wachsens verstehen.

Ständige Kritik und Nörgelei können das Selbstwertgefühl eines Kindes beeinträchtigen und sie an ihren Fähigkeiten und ihrem Wert zweifeln lassen.

Lies auch:  8 Arten von Glück: Welche hast du selbst schon erlebt?

Anstatt sich auf jeden Fehler zu konzentrieren, sollten Eltern den Fokus auf Fortschritt und Anstrengung legen. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Anleitung und der Freiheit zu finden, die Kinder aus ihren Fehlern lernen lässt.

Vermeiden Sie es, jede Entscheidung zu kontrollieren

5 Gewohnheiten, Die Eltern Ablegen Sollten, Wenn Sie Selbstbewusste Kinder Großziehen Möchten

Es ist natürlich, dass Eltern in die Entscheidungen ihrer Kinder involviert sein möchten, und als ihre Eltern sollten Sie an ihrer Seite sein, um sie zu führen.

Es ist jedoch genauso wichtig, Ihren Kindern zu erlauben, bestimmte Entscheidungen selbst zu treffen. Dies ermöglicht es ihnen, Verantwortung und Selbstvertrauen in ihren Entscheidungen zu fördern.

Indem Sie jede Entscheidung mikromanagen, auch wenn Sie glauben, dass es das Beste ist, verlieren Ihre Kinder die Autonomie, selbst zu denken und zu entscheiden.

Dies führt dazu, dass sie später im Leben Schwierigkeiten haben, unabhängig die richtigen Entscheidungen zu treffen, und sich darauf verlassen, dass andere es für sie tun.

Wenn Kindern erlaubt wird, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, gewinnen sie Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten, die Welt um sie herum zu navigieren. Sie lernen, ihrem Urteilsvermögen zu vertrauen und entwickeln ein Gefühl von Selbstwirksamkeit.

Darüber hinaus ermöglicht das Treffen von Entscheidungen Kindern, ihre individuellen Interessen, Vorlieben und Werte zu erkunden. Es ermöglicht ihnen, herauszufinden, wer sie sind und was für sie wichtig ist.

Ihnen nicht erlauben, Zeuge Ihres „Mangels an Selbstvertrauen“ zu sein

Ein sehr häufiger und natürlicher Fehler, den viele Eltern machen, ohne sich über die Auswirkungen im Klaren zu sein, besteht darin, ihren eigenen Mangel an Selbstvertrauen nicht zu offenbaren.

Eltern sind Vorbilder, und Kinder nehmen das Verhalten ihrer Eltern auf und ahmen es nach.

Lies auch:  6 Tipps von Harvard-Psychologen, die untersucht haben, was es braucht, um „gute“ Kinder großzuziehen

Wenn Sie offen Ihre eigenen menschlichen Schwächen bekennen oder zeigen, werden Ihre Kinder diese Verhaltensweisen beobachten und aufnehmen und eher bereit sein, ihre eigenen Unsicherheiten mit Freundlichkeit zu behandeln.

Wenn Sie eine selbstbewusste Einstellung zum Leben zeigen und Ihre Kinder ermutigen, dasselbe zu tun, werden sie in Ihre Fußstapfen treten und ihre eigenen natürlichen Führer werden.

Aber wenn Sie ihnen beibringen, dass auch Sie verwundbar sind, werden sie erkennen, dass niemand ohne Fehler ist, und darin liegt auch Stärke.

Diese Gewohnheiten hemmen nicht nur das Selbstvertrauen Ihrer Kinder, sondern können auch Ihre Beziehung zu ihnen belasten

Achten Sie darauf, wie Ihre Worte, Handlungen und Gewohnheiten das mentale Wohlbefinden Ihres Kindes beeinflussen können.

Kinder verlieren das Vertrauen in ihre Eltern, wenn sie das Gefühl haben, dass sie nicht bequem sie selbst sein können.

Es ist wichtig, dass Eltern eine unterstützende und förderliche Umgebung schaffen, in der sich Kinder geliebt und akzeptiert fühlen, auch wenn sie Fehler machen.