Autoritäre Erziehung ist laut Experten die beste Art, Kinder zu erziehen – Hier ist, was Sie wissen müssen

Autoritäre Erziehung ist laut Experten die beste Art, Kinder zu erziehen – Hier ist, was Sie wissen müssen

Autoritäre Eltern meistern es irgendwie, ein nahezu perfektes Gleichgewicht zwischen Strenge und Flexibilität zu finden. Sie sind warmherzig und freundlich zu ihren Kindern, setzen aber gleichzeitig klare Grenzen.

Sie respektieren die Persönlichkeit und Einzigartigkeit ihrer Kinder und erziehen mit dem Ziel, ausgewogene, unabhängige und glückliche Menschen heranzuziehen, die positive Beiträge zur Gesellschaft leisten werden.

Klingt das bekannt? Lesen Sie weiter, um alle Vor- und Nachteile des autoritativen Erziehungsstils zu verstehen.

Was ist autoritative Erziehung?

Autoritative Eltern verwenden Regeln, um ihre Kinder zu ermächtigen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dies unterscheidet sie von autoritären Eltern (die hyperfokussiert auf Regeln sind) und nachgiebigen Eltern (die tendenziell Regeln vollständig meiden).

Autoritative Eltern „erkennen die Bedeutung der Festlegung von Grenzen und Grenzen an, aber sie sind nicht übermäßig streng“, sagt Jeff Nalin. „Sie ermutigen ihre Kinder, sich auszudrücken und zur Problemlösung beizutragen, aber sie geben keine übermäßigen Regeln oder unrealistischen Erwartungen vor.“

Autoritative Eltern können als fürsorglich, reaktionsschnell und unterstützend in ihren Interaktionen mit ihren Kindern beschrieben werden. Sie balancieren jedoch diese Wärme mit einer konsequenten Festlegung von Grenzen aus.

Experten haben vier verschiedene Erziehungsstile identifiziert: autoritär, autoritativ, nachgiebig und unengagiert. Diese Typen basieren auf der Forschung der klinischen und entwicklungspsychologin Diana Baumrind und wurden weiter von Eleanor Maccoby und John Martin, Forschern der Stanford University, geprägt. Von den vier Erziehungsstilen sind sich Experten einig, dass der autoritative Erziehungsstil am meisten bevorzugt wird.

Charakteristika autoritativer Eltern:

Erlauben ihren Kindern, zu scheitern, bieten jedoch Unterstützung und Anleitung an, wenn gefragt
Betonen die Vielseitigkeit ihrer Kinder

  • Geben ihren Kindern regelmäßig die Möglichkeit, Hausregeln zu diskutieren
  • Legen großen Wert auf Fairness und Respekt
  • Bevorzugen es, ihre Kinder zu ermächtigen, anstatt sie einzuschüchtern oder sich mit ihnen anzufreunden
  • Zeigen Interesse an den Gedanken und Gefühlen ihrer Kinder
  • Setzen klare Erwartungen und kommunizieren sie angemessen
Lies auch:  Ist Ihr Kind emotional intelligent? 5 Merkmale und wie Sie sie lehren können

Autoritative Eltern sehen ihr Kind als vollwertige Person an und behandeln es mit Liebe und Mitgefühl“, sagt Brenda Arellano, LPA, lizenzierte psychologische. Autoritative Eltern ermutigen ihre Kinder sanft, aus ihrer Komfortzone herauszutreten, damit sie neue Dinge ausprobieren und sich selbst herausfordern.

Vorteile des autoritativen Erziehungsstils:

Wenn es um autoritative Erziehung geht, gibt es im Grunde genommen nur gute Nachrichten!

Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Art der positiven Disziplin widerstandsfähige, selbstbewusste, respektvolle und glückliche Kinder hervorbringt.

Sie sind gut angepasst und haben angemessene Entwicklungsergebnisse.

Hier brechen wir einige der größten Vorteile der autoritativen Erziehung auf:

Verantwortlichkeit:
Kinder, die von autoritativen Eltern aufgezogen werden, verstehen, dass sie letztendlich für ihre Entscheidungen verantwortlich sind, was sie befähigt, gute Entscheidungen zu treffen. Diese Kinder geben in der Regel nicht dem Gruppendruck nach und haben wichtige Lebenskompetenzen erlernt, die ihnen helfen, erfolgreich zu sein. Sie sind auch weniger wahrscheinlich, Drogen zu verwenden.

Respekt:
Kinder, deren Eltern ihnen Respekt entgegenbringen, neigen eher dazu, auch andere zu respektieren. Sie gedeihen oft in sozialen Umgebungen und kommen gut mit Lehrern und Gleichaltrigen zurecht.

Widerstandsfähigkeit:
Kinder autoritativer Eltern dürfen scheitern und aus ihren Fehlern lernen. Sie entwickeln Widerstandsfähigkeit, die Fähigkeit, sich von den Herausforderungen und Traumata des Lebens zu erholen und wieder aufzustehen. Diese Erfahrungen erhöhen auch das Selbstwertgefühl, die Problemlösungsfähigkeiten, den Stolz auf Leistungen und das Selbstvertrauen. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass autoritative Erziehung eine mildernde Wirkung auf Depressionen während der Adoleszenz hat.

Führung:
Aufgrund ihrer Fähigkeit, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, besitzen diese Kinder das Selbstvertrauen und die Klugheit, Führungsrollen zu übernehmen. Sie schätzen die Beiträge und Meinungen anderer, sind aber auch in der Lage, schwierige Entscheidungen zu treffen und die Führung zu übernehmen.

Schulischer Erfolg:
Autoritative Eltern unterstützen ihre Kinder in der Schule. Ob es sich um wöchentliche Hausaufgaben oder ein besonderes Projekt handelt, sie stehen zur Verfügung und stellen die notwendigen Werkzeuge für den Erfolg ihrer Kinder bereit. Sie erledigen die Aufgaben jedoch nicht für sie, so dass die Kinder gute Hausaufgaben-Gewohnheiten entwickeln und stolz darauf sind, die Arbeit selbst zu erledigen – haben aber auch einen Betreuer, auf den sie sich verlassen können, wenn sie Unterstützung oder Anleitung benötigen.

Lies auch:  8 Anzeichen, dass es nicht dein Körper ist, der erschöpft ist – es ist deine Seele

Nachteile der autoritativen Erziehung:

Autoritäre Erziehung Ist Laut Experten Die Beste Art, Kinder Zu Erziehen – Hier Ist, Was Sie Wissen Müssen

Die autoritative Erziehung ist weltweit der am meisten gefeierte Erziehungsstil unter Psychologen, daher ist es schwierig, viele Nachteile zu finden. Das bedeutet jedoch nicht, dass alles reibungslos verläuft.

Wenn Kinder heranwachsen, durchlaufen sie normale Phasen von Rebellion, Wut und Apathie. Diese Phasen können besonders schwierig für autoritative Eltern sein, die natürlich hohe Erwartungen an ihre Kinder haben und sich sehr bemüht haben, ihre Kinder auf bestmögliche Weise zu erziehen. Hier ist Geduld der Schlüssel zum Erfolg, sagt Nalin.

„Die autoritative Erziehung kann schwieriger und zeitaufwändiger sein, umgesetzt zu werden, da sie ein sensibles Gleichgewicht zwischen Disziplin und Freiheit erfordert.

Eltern können einige Perioden von Versuch und Irrtum durchlaufen, bevor sie die Strategien finden, die am besten für sie und ihre Kinder funktionieren“, sagt Nalin. Wenn Ihr Kind rebellisch wird, ermutigt Nalin dazu, standhaft zu bleiben und die Konsequenzen für schlechtes Verhalten zu erklären.

Vergleich zwischen autoritativer und autoritärer Erziehung:

Gelegentlich verwechseln Eltern autoritative Erziehung mit autoritärer Erziehung, da die Wörter so ähnlich sind. Dennoch gibt es deutliche Unterschiede. Obwohl beide das Festlegen von Grenzen für Kinder beinhalten, zeigen autoritäre Eltern nicht die gleiche Wärme und Reaktionsfähigkeit gegenüber ihren Kindern wie autoritative Eltern.

Beispiele für autoritative Erziehung:

Es ist gut und schön, sich für einen bestimmten Erziehungsansatz zu entscheiden, aber man muss auch wissen, wie man ihn in der realen Welt umsetzt.

Hier sind einige Szenarien, die zeigen, wie autoritative Eltern alltägliche Situationen bewältigen könnten.

Bildschirmzeit: Autoritative Eltern setzen oft Grenzen für die Bildschirmzeit, berücksichtigen jedoch das Alter ihrer Kinder und deren individuelle Situationen. Kinder, die sich an festgelegte Richtlinien halten, können möglicherweise zusätzliche Bildschirmzeit als Belohnung für gutes Verhalten verdienen. Sie arbeiten auch wahrscheinlich mit ihren Kindern zusammen, um eine Regel festzulegen, die für alle funktioniert.

Lies auch:  Wutanfälle bei Kindern stoppen: Fünf effektive Wege, um auf Wutanfälle und Durchdrehen zu reagieren

Essen und Snacks: Autoritative Eltern erlauben ihren Kindern keinen rund um die Uhr Zugang zur Küche, aber sie lassen ihr Kind sich ein Sandwich oder eine andere einfache Mahlzeit zubereiten, wenn es das servierte Essen wirklich nicht mag. Kinder haben oft die Freiheit, sich einen Snack zu holen und ihr eigenes Mittagessen zu packen.

Angstauslösende Situationen: Arellano sagt, dass autoritative Eltern ihren Kindern helfen, mit Angst umzugehen, indem sie sie befähigen, ihren Ängsten ins Auge zu sehen. Betrachten Sie ein Kind, das Angst hat, zu einem Stadtteil-Picknick zu gehen. Der autoritative Elternteil wird diese Gefühle validieren und Trost anbieten, sagt Arellano, aber sie werden ihrem Kind dennoch sagen, dass es erwartet wird, teilzunehmen.

Wie man ein autoritativer Elternteil wird?

Es ist nicht einfach, ein autoritativer Elternteil zu sein.

Es erfordert Zeit und Mühe, entwicklungsangemessene Erwartungen für Ihr Kind festzulegen und diese dann auf klare und konsistente Weise umzusetzen.

Hier sind einige Tipps zur Umsetzung eines autoritativen Erziehungsstils:

  • Finden Sie Möglichkeiten, Ihr Kind zu loben, wenn es gute Zuhörer sind oder Anweisungen befolgen.
  • Verbringen Sie eins zu eins Zeit mit Ihrem Kind, lassen Sie es die Aktivität auswählen und spielen Sie mit ihm mit.
  • Stellen Sie sicher, dass jeder in Ihrem Zuhause Grenzen und Erwartungen versteht (diese sollten auch vernünftig und entwicklungsangemessen sein).
  • Seien Sie klar über Konsequenzen und setzen Sie sie um.
  • Vermeiden Sie harte oder zwingende Erziehungstechniken.

Wichtige Erkenntnisse:

Obwohl es keinen perfekten Weg gibt, um Eltern zu sein, sind sich Experten einig, dass ein autoritativer Ansatz für die meisten Kinder und Familien ideal ist. Dieser Erziehungsstil balanciert Regeln und Grenzen mit einer fürsorglichen, verständnisvollen Perspektive, die die Gefühle der Kinder berücksichtigt.