3 Schritte, die Eltern laut Experten unternehmen sollten, um die glücklichsten Kinder großzuziehen

3 Schritte, die Eltern laut Experten unternehmen sollten, um die glücklichsten Kinder großzuziehen

Ich möchte nur, dass sie glücklich sind.”

Dies ist eines der am häufigsten genannten Ziele für frischgebackene Eltern, aber was bedeutet das überhaupt?

Während Glück eine universelle menschliche Erfahrung ist, gibt es wenig Einigkeit darüber, wie wir den emotionalen Zustand erreichen, geschweige denn bewahren.

Alles in allem macht nichts auf der Welt ein Kind glücklicher als ein Eiscreme-Gelage und zu viel schlechtes Fernsehen.

Wie sollen Eltern damit umgehen?

Ein aufkommendes Verständnis von Glück, angeführt vom neuen Feld der positiven Psychologie, kann einen Weg bieten, der von umsetzbaren Erkenntnissen gesäumt ist.

Möglicherweise musst du den materiellen Komfort überdenken, die Charakterwerte überdenken und wirklich auf die Stärken eines Kindes achten.

Es ist nicht einfach, aber es ist der beste Weg, um zu vermeiden, Elternteil eines Kindes zu sein, das „alles hat“ und dennoch kein Glück darüber zeigen kann.

Der erste Schritt zum Glück: An den kurzfristigen Zielen vorbeiwaten

Ein Elternteil, der denkt, dass man Glück mit Kram kaufen kann, verliert schnell die Kontrolle über die Situation. Dies liegt daran, dass ihre Erziehung von wirtschaftlichen Realitäten beeinflusst wird.

Damit ihre Kinder sich etwas aneignen können, müssen sie einen Vorteil gegenüber Gleichaltrigen haben, um die beste Ausbildung, die besten Jobs und die beste Bezahlung zu erhalten.

Dies ist ein ausgetretener Pfad der modernen intensiven Erziehung und nicht nur stressig, sondern auch unglaublich teuer.

Jeder, der schon einmal den Nervenkitzel hatte, ein neues Spielsystem, ein Auto oder ein Handy zu kaufen, weiß, dass materielle Dinge tatsächlich akutes und mächtiges Glück bringen.

Aber trotz der Verstärkung durch eine ständige Flut von Mediensignalen verblasst die Freude am Material. Deshalb upgraden wir. Deshalb löst ein neues Auto keine Midlife-Crisis.

Positive Psychologen stellen fest, dass Glück nicht durch das Erreichen einer Reihe diskreter angenehmer Ziele entsteht.

„Glück ist eher ein Weg, auf dem sich Menschen befinden, als ein Ziel“, sagt Robert Zeitlin, Praktiker der Positiven Psychologie und Autor von Laugh More, Yell Less: A Guide to Raising Kick-Ass Kids. „Die Forschung weist darauf hin, dass Menschen ein befriedigenderes Leben führen als ein angenehmes Leben. Die Unterscheidung ist ein kurzfristiger Stimmungsschub gegenüber einem langfristigen charakterbasierten Gewinn.“

Lies auch:  9 Dinge, die Männer an kurvigen Frauen mögen (und 5 Dinge, die sie hassen)

Glück, das auf der Erreichung von Zielen basiert, ob es nun darum geht, eine neue Berufsbezeichnung zu erreichen, ein Haus zu kaufen oder ein paar Pfunde zu verlieren, kommt vom Gehirn, das einen Schub des Neurotransmitters Dopamin freisetzt.

3 Schritte, die Eltern laut Experten unternehmen sollten, um die glücklichsten Kinder großzuziehen

Die Reaktion des Körpers auf Dopamin ist ein Lustgefühl. Zum Beispiel wird Dopamin beim Sex, Essen und sogar beim Spielen von Videospielen freigesetzt. Aber die Flut von Dopamin ist letztendlich flüchtig.

Du fühlst dich vielleicht glücklich, nachdem du ein Videospiel-Level gemeistert hast, aber der Ansturm lässt schließlich nach.

Bei einem auf kurzfristigen materiellen Zielen basierenden Glücksrahmen geht es darum, den gelegentlichen und vorübergehenden Dopaminschüben nachzujagen.

„Das nährt ein auf Angst basierendes Leben“, sagt Zeitlin. „Also suchen wir nach den Dingen, die uns versichern, dass wir sicher und auf dem richtigen Weg sind. Sie sind wie ein psychischer Schlag aus Zucker oder Koffein, der einen Teil von uns befriedigt, der weniger reif ist.“

Als Eltern bringen wir unseren Kindern diese Lektion bei, ohne zu wissen, dass wir es tun.

Wir haben das Leben von Kindern darauf ausgerichtet, kurzfristige Ziele zu erreichen.

Unsere Kinder lernen, dass Glück im Alltag wie Geburtstage, Weihnachten, Sommerferien, das neue Videospiel, das neue Spielzeug oder das buchstäbliche Happy Meal vom Dopamin abhängig ist.

Das heißt nicht, dass Eltern diese Dinge aufgeben sollten.

Vergnügen und Feiern sind sinnvoll und wichtig.

Aber Eltern sollten das Geburtstagslächeln oder die Weihnachtsfreude ihres Kindes nicht mit echtem, dauerhaftem Glück gleichsetzen, denn die Forschung in der positiven Psychologie zeigt, dass wahres Glück, im Sinne langfristiger persönlicher Erfüllung, aus dem Aufbau von Charakterstärken entsteht.

Der zweite Schritt zum Glück: Charakterstärken annehmen

In den letzten zwei Jahrzehnten hat das Gebiet der positiven Psychologie Beobachtungen und Experimente eingesetzt, um 24 einzigartige Charakterstärken zu identifizieren und zu klassifizieren.

Diese Stärken werden in fast allen Kulturen geschätzt und anerkannt und sind unabhängig von der Politik.

Sie reichen von Neugier und Kreativität bis hin zu Tapferkeit, Freundlichkeit, Humor, Fairness und Vergebung. Charakterstärken sind nicht an Ziele gekoppelt.

Sie sind Teil der Werte, die Eltern natürlich versuchen, ihren Kindern beizubringen, indem sie Kinder ermutigen, fair zu sein oder Selbstbeherrschung, Freundlichkeit und Ehrlichkeit zu üben.

Lies auch:  Sieben schlaue Wege, Narzissten als Chef zu erkennen und was du tun kannst

Dies ist das, was wir so oft „Familienwerte“ nennen, ein vertrauter Teil des soziologischen Lehrplans der Grundschule.

Die Forschung hat herausgefunden, dass die meisten Menschen zwar alle 24 Charakterstärken schätzen, aber jeder Einzelne eine persönliche Hierarchie aufbaut, in der die Stärken für ihn am wichtigsten sind.

Der eine schätzt vielleicht die Liebe zum Lernen mehr als jede andere Stärke.

Aber obwohl sie Tapferkeit schätzen, ist es vielleicht nicht der wichtigste Wert für sie.

Der Weg zu langfristiger persönlicher Erfüllung führt über Beschäftigungen und Aktivitäten, die auf der Stärke aufbauen, die du am meisten schätzt.

„Wenn ich ein neugieriger Mensch bin und ich einen neuen Bereich der Bibliothek finden möchte, ist das nicht nur befriedigend und angenehm, sondern hilft auch, den neugierigen Teil von mir zum Wachsen zu bringen“, sagt Zetlin. “Dieses Wachstum ist es, was ein dauerhaftes Gefühl der Erfüllung schafft und letztendlich wachsen lässt.”

Aber damit ein Elternteil die Charakterstärke seines Kindes erkennen kann, ist viel mehr erforderlich, als nur darüber zu sprechen. Es braucht ein bisschen Versuch und Irrtum.

Der Trick besteht also darin, dass Eltern diese Stärken in ihrem Kind erkennen.

Angesichts der Tatsache, dass es 24 dieser Stärken gibt, mag es übermäßig kompliziert erscheinen, sie bei einem Kind herauszufinden.

Aber obwohl es diagnostische Tools gibt, ist es nicht notwendig oder gar praktisch, dass Eltern ihre Kinder in irgendeiner Art und Weise umfassend befragen, um ihre Charakterstärke herauszufinden. Stattdessen können Eltern einfach beobachten, wie ihre Kinder das tun, was Kinder normalerweise tun.

Der dritte Schritt zum Glück: Entdecken fördern

Stelle dir ein Kind vor, das sich für Minecraft interessiert, das teils ein Bau- und Konstruktionsspiel und teils ein Abenteuerspiel ist. Einige Eltern könnten geneigt sein, sich auf das Produkt zu konzentrieren, indem sie dem Kind mehr Minecraft-Sachen geben.

Aber das Interesse durch die Linse der Charakterstärken zu betrachten, könnte ein Kind offenbaren, das Kreativität oder die Liebe zum Lernen schätzt.

Wenn sie sich auf die sozialen Aspekte des Spiels zu konzentrieren scheinen, kann es sein, dass sie Teamarbeit oder Führung schätzen.

Lies auch:  Wie Gott jedem Sternzeichen Pflichten zuweist, ist das Beste, was du heute lesen wirst

Das Ergebnis ist, dass Eltern, anstatt oberflächlichere Minecraft-Sachen zu kaufen, ihr Kind ermutigen könnten, sich anderen kreativen Unternehmungen zu widmen oder andere Wege zu finden, Teamarbeit und Führung außerhalb des Spiels zu üben.

Das Üben dieser Stärken führt zu einem dauerhaften Wohlbefinden.

Aber was wichtig ist, das bedeutet nicht, ein Kind an eine Karriere oder einen Lernpfad zu binden, wo Eltern oft hingehen, wenn sie die Stärken eines Kindes entdecken.

„Das verbindet Kinder mit veralteten Lehrplankategorien“, erklärt Zeitlin. „Denke an die Teilfähigkeiten und Stärken, die das Kind bevorzugt einsetzt. Stelle eine andere Frage.“

Zeitlin gibt jedoch zu, dass es unglaublich schwierig ist, die richtigen Fragen zu stellen, wenn sie um den Erfolg ihres Kindes besorgt sind. Das bedeutet also, dass Eltern ihre eigene Einstellung zum Thema Glück ändern müssen.

Es bedeutet, die eigenen Charakterstärken zu finden und daran zu arbeiten, sich weniger ängstlich und erfüllter zu fühlen.

Wenn Eltern einen charakterbasierten Weg zur Erfüllung modellieren, werden Kinder folgen.

Das liegt daran, dass Kinder auf Erwachsene schauen, um zu lernen, wie man in der Welt lebt.

Ein Kind bekommt eine bessere Vorstellung von dauerhaftem Glück, wenn es Eltern sieht, die glücklich sind, weil sie eher Neugier oder Fairness frönen als Status und materielle Güter.

„Wenn man sich dazu durchringen kann, bei sich selbst anzufangen, ändert das alles“, sagt Zeitlin.

Die tiefgreifende Veränderung besteht darin, dass Eltern, die einfach nur wollen, dass ihre Kinder glücklich sind, auch daran arbeiten sollten, ihr eigenes wahres und dauerhaftes Glück zu finden.

Denn wenn Glück eher ein Weg als ein Ziel ist, müssen Eltern und Kinder diesen Weg gemeinsam gehen.