Wussten Sie, dass Eltern das Selbstvertrauen ihrer Kinder zerstören können?

Wussten Sie, dass Eltern das Selbstvertrauen ihrer Kinder zerstören können?

Als Eltern oder Betreuer möchten wir, dass unsere Kinder stark und gesund aufwachsen. Wir möchten auch, dass sie ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl haben. Manchmal tun wir jedoch trotz unserer besten Absichten Dinge, die das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl unserer Kinder tatsächlich beeinträchtigen, anstatt es zu fördern.

Hier sind Möglichkeiten, wie Eltern das Selbstvertrauen ihrer Kinder zerstören können:

Vergleich mit anderen

Anstatt Ihr Kind zur Verbesserung zu motivieren, werden Vergleiche höchstwahrscheinlich zu einem geringen Selbstwertgefühl bei Ihrem Kind führen.

Es ist niemals eine gute Idee, Vergleiche zwischen Geschwistern oder anderen Kindern in ihrer Altersgruppe anzustellen. Kinder müssen wissen, dass sie für das akzeptiert und geliebt werden, was sie sind, nicht weil sie besser oder nicht so „gut“ sind wie andere.

Sie möchten nicht, dass sie das Gefühl haben, sich wie jemand anderes verhalten zu müssen, um Ihre Zustimmung zu erhalten.

Immer die Probleme für sie lösen

Wenn Eltern ständig die Probleme ihres Kindes lösen oder ihre Fehler korrigieren, berauben sie sie der Chance, zu lernen, zu reifen und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Dadurch wird die Möglichkeit beeinträchtigt, die Fähigkeiten und das Selbstvertrauen zu entwickeln, die erforderlich sind, um im Leben zurechtzukommen. Wenn Kinder ihre Probleme selbst lösen, auch wenn sie nicht richtig liegen, ist dies eine großartige Möglichkeit, Problemlösungsfähigkeiten zu erlernen.

Sprechen Sie auch für Ihr Kind, auch wenn es alt genug ist, um für sich selbst zu sprechen?

Lies auch:  Leben Sie nicht, um zu arbeiten, sondern arbeiten Sie, um zu leben

Dies kann dazu führen, dass sich Ihr Kind zurückzieht und das Vertrauen in seine Fähigkeit verliert, für sich selbst zu sprechen. Erlauben Sie Ihrem Kind, sich sowohl privat als auch in der Öffentlichkeit auszudrücken.

Immer schreien und nörgeln wegen ihrer Fehler

Wenn Eltern ihre Kinder anschreien, während sie ihnen bei den Hausaufgaben helfen oder ihnen eine Fertigkeit beibringen, kann dies ihr Selbstvertrauen zerstören.

Als Eltern müssen Sie geduldig mit Ihrem Kind sein. Fehler zu machen ist ein integraler Bestandteil des Lern- und Wachstumsprozesses eines Kindes.

Irgendwann werden sie aus Angst vor Ihrer Schrei-Gewohnheit keine Fragen mehr beantworten wollen. Korrigieren Sie sie immer liebevoll und vermitteln Sie ihnen das Gefühl, dass sie es schaffen können.

Verwöhnen Sie sie jedoch nicht zu sehr. Ihrem Kind beizubringen, Fehler und Misserfolge positiv anzunehmen, ist ein guter Ansatz.

Es hat großen Wert, zu erkennen, wann man einen Fehler macht und ihn dann zu korrigieren.

Sich über ihre körperlichen Unterschiede lustig machen

Wussten Sie, Dass Eltern Das Selbstvertrauen Ihrer Kinder Zerstören Können

Viele Eltern möchten, dass ihre Kinder körperlich und emotional makellos sind.

Oft betrachten sie die körperlichen und emotionalen Unterschiede ihrer Kinder als Fehler, die korrigiert oder verändert werden müssen.

Dies hat jedoch den gegenteiligen Effekt und führt zu einem dauerhaft negativen Körper- und Selbstbild des Kindes.

Einige Kinder entwickeln aufgrund von Spott über ihr Aussehen eine Essstörung, um dem Stempel „fett“ zu entkommen, während andere übergewichtig werden, um nicht als „dürr“ bezeichnet zu werden.

Oft beeinflusst das Verbalisieren solcher Beleidigungen das Selbstwertgefühl der Kinder. Heutzutage können sich Teenagerinnen kaum erwarten, achtzehn zu werden, um sich operieren zu lassen.

Lies auch:  Auswirkungen der Scheidung auf Kinder: Ein Leitfaden für jedes Alter

Fokussieren Sie sich darauf, Ihr Kind aufzubauen und Positivität zu vermitteln. Anstatt ihre Fehler herauszustellen, helfen Sie ihnen dabei, ihre positiven Eigenschaften zu entwickeln. Lehren Sie Ihr Kind, dass niemand perfekt ist und dass jeder Fehler macht.

Ihr Leben durch sie leben und ihre Karriere planen

Es gibt Eltern, die das Leben ihrer Kinder von der Geburt bis zur Heirat, Karriere und darüber hinaus planen, basierend auf dem, was sie für sich selbst wollen.

Sie glauben, dass sie ihren Kindern das Leben leichter und stressfreier machen. Dabei verursachen sie jedoch schwerwiegenden Schaden und machen ihre Kinder abhängig und unsicher in Bezug auf einfache Lebensentscheidungen.

Viele Menschen leben das Leben ihrer Eltern, nicht ihr eigenes authentisches Leben, sehr zum Bedauern.
Es ist in Ordnung, gewisse Grenzen zu setzen und Ihr Kind in eine Richtung zu lenken, die Sie gerne sehen würden, aber lassen Sie ihnen etwas Unabhängigkeit. Unterstützen Sie die Entscheidungen, die sie treffen, und den Lebensstil, den sie führen möchten.

Ihnen Ihre Aufmerksamkeit verweigern

Kinder brauchen und sehnen sich nach Liebe und Zuneigung, die nur ihre Eltern ihnen geben können.

Wenn Sie nicht für Ihre Kinder da sind, entsteht bei ihnen ein „emotionales Bedürfnis“.

Einige dieser Kinder suchen nach einer „Mutter-“ und „Vater“-Figur in anderen Menschen, was manchmal zu Missbrauch führen kann.

Seien Sie bewusst darauf bedacht, Zeit mit Ihren Kindern zu verbringen. Dies kann schwierig sein, da wir alle ein hektisches, stressiges Leben führen und endlose Sorgen als Eltern haben. Geben Sie Ihren Kindern jedoch zu bestimmten Zeiten Ihre volle Aufmerksamkeit!

Lies auch:  Fünf Tipps und Fehler bei der Kindererziehung: Ein Leitfaden für Eltern

Wenn Sie Zeit mit Ihren Kindern verbringen können, stellen Sie sicher, dass sie Ihre volle Aufmerksamkeit haben. Auch die gelegentlichen Umarmungen, Küsse und „Ich liebe dich“ sollten nicht vergessen werden.

Es ist kein Geheimnis, dass ein gesundes Selbstwertgefühl ein wesentliches Werkzeug ist, um sich in der Erwachsenenwelt zurechtzufinden, aber es ist nicht immer einfach herauszufinden, wie man Vertrauen in ein Kind aufbaut.