10 Dinge, die Eltern loslassen sollten, um ein reifes Kind großzuziehen

10 Dinge, die Eltern loslassen sollten, um ein reifes Kind großzuziehen

Es gibt verschiedene Reifebereiche: emotional, körperlich, moralisch, sozial und intellektuell. Sie alle sind im Leben von Kindern wirklich wichtig, damit sie zu unabhängigen und verantwortungsvollen Menschen werden, die ihre eigene Meinung haben und bereit sind, anderen zu helfen.

Und du kannst deinem Kind helfen, all diese Eigenschaften zu entwickeln und es auf das Erwachsenenleben vorzubereiten.

Wir sind bereit, dir einige einfache Möglichkeiten aufzuzeigen, wie du das Leben deines Kindes zum Besseren veränderst und ihm das Gefühl geben kannst, freier zu sein.

1. Du kannst deinem Kind helfen, Selbstständigkeit zu entwickeln.

Es ist besser, nicht alles für dein Kind zu tun. Es muss lernen, sich selbst anzuziehen, seine eigenen Schnürsenkel zu binden und seinen Rucksack für die Schule zu packen. Natürlich geht es schneller und geschickter, aber du solltest Geduld haben und abwarten, bis dein Kind es selbst herausfindet.

Du bist vielleicht nicht immer da, um zu helfen, und sie sollten wissen, dass sie sich auf sich selbst verlassen können.

2. Du kannst deinem Kind die Möglichkeit geben, selbst zu wählen.

Lass dein Kind die Wahl treffen. Du solltest nicht Kleidung, Spielzeug und Hobbys für sie auswählen oder entscheiden, was sie mögen und was nicht. Du kannst mit Ratschlägen helfen und ihre Wahl mit ihnen besprechen.

Aber du kannst nicht glauben, dass du es besser weißt als sie, wenn es darum geht, was sie wollen. Sie wissen das selbst, du musst ihnen nur die Möglichkeit geben, das zu bekommen, was sie wollen.

3. Du kannst dein Kind alleine gehen lassen.

10 Dinge, Die Eltern Loslassen Sollten, Um Ein Reifes Kind Großzuziehen

Du musst deinem Kind nicht überallhin folgen. Wenn sie älter werden, können sie alleine zur Schule gehen oder den Schulbus nehmen. Wenn du sie selbst hinbringst, fühlst du dich natürlich ruhiger und kannst sicher sein, dass das Kind sein Ziel definitiv erreicht hat.

Lies auch:  Das wichtigste Wort, das du brauchst, um ein glückliches Leben zu führen

Aber in einem bewussteren Alter kennen Kinder bereits Sicherheitsregeln und verstehen, wie man sich auf der Straße verhält. Wenn sie in Gesellschaft von Freunden sind, lass die Kinder außerdem zusammen gehen und unterwegs ihre Hausaufgaben und neues Spielzeug besprechen.

4. Du kannst deinem Kind Selbstbeherrschung beibringen.

Natürlich sind Kinder sehr emotional. Sie können wahnsinnig glücklich sein oder so laut weinen, dass man es auf der Straße hören kann.

Die Freude ist wunderbar, aber wenn das Kind bei der geringsten Meinungsverschiedenheit anfängt, wütend zu schreien und einen Wutanfall bekommt, sollte ihm gezeigt werden, wie es seine Emotionen kontrollieren kann.

Das Kind muss sensibel sein für das, was passiert. Und wenn du jedem Schrei nachgibst, können sie sich daran gewöhnen, alles so zu bekommen.

5. Du kannst deinem Kind Selbstdisziplin beibringen.

Das Kind soll lernen, sich selbst zu disziplinieren und die notwendigen Dinge zu tun, auch wenn sie nichts mit Spielen und Spaß zu tun haben. Zähneputzen vor dem Schlafengehen, Spielzeug wegräumen und Hausaufgaben machen gehören zum Alltag.

Und ohne zu kontrollieren, was sie tun, lass sie die Hausaufgaben selbst machen und erinnere sie einfach daran, ihre Zähne zu putzen.

6. Lass dein Kind antworten.

Es ist wichtig, deinem Kind die Möglichkeit zu geben, für sich selbst zu sprechen. Dies ist sowohl für ihre intellektuellen als auch für ihre kommunikativen Fähigkeiten wichtig.

Das Kind sollte keine Angst haben, dass jemand es etwas fragen könnte. Sie sollten lernen, Fragen zu beantworten und eine Antwort auf Spontaneität zu entwickeln. Andernfalls können sie schüchtern werden und vor anderen verschlossen sein.

Lies auch:  Ein Kleinkind erziehen: Spielerisch Grenzen setzen

7. Du kannst deinem Kind Ursache und Wirkung erklären.

Erkläre deinem Kind dein Handeln. Wenn du sie schimpfst, sag ihnen, was sie gemacht haben. Es ist wichtig, dass das Kind seine Fehler erkennt und seine eigenen Schlüsse zieht. Sie sollten verstehen, dass ihre Handlungen zu bestimmten Ergebnissen führen können.

Und versuche, ruhig zu bleiben, wenn du ihnen erklärst, warum es besser ist, sich zu benehmen, und die Gründe dafür.

8. Du kannst dein Kind Fehler machen lassen.

Versuche, dein Kind nicht übermäßig zu bevormunden. Natürlich lohnt es sich, Dinge zu erklären, die für ihr Leben gefährlich sein können. Aber du kannst dem Kind seine Freiheit lassen, wenn es um andere Dinge geht.

So können sie aus ihren Fehlern lernen und eigene Erfahrungen sammeln, die ihnen dann in der Zukunft zugute kommen. Denke daran, dass Fehler, Stürze und Enttäuschungen zum Leben gehören.

9. Du kannst deinem Kind helfen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Es ist nützlich, die Fähigkeit des Kindes zu entwickeln, eine Situation zu reflektieren und kritisch zu betrachten und seine Überzeugungen auf der Grundlage seines Verständnisses und seiner Gefühle zu formulieren. Es ist auch wichtig, sie ihre Meinung äußern zu lassen.

Dies wird ihnen helfen, nicht den Witzen ihrer Altersgenossen zu erliegen oder sich auf seltsame und schlechte Weise zu verhalten, nur um anderen etwas zu beweisen. Und in Zukunft wird diese Person in der Lage sein, ihre Position zu behaupten und wird nicht unter den Einfluss eines anderen geraten.

10. Du solltest versuchen, dein Kind nicht die ganze Zeit so zu behandeln, als wäre es klein.

Wenn dein Kind 3 Jahre alt wird, kann es langsam an einige Aufgaben gewöhnen. Sie können zum Beispiel ihre Spielsachen an Ort und Stelle aufräumen. Und wenn sie wachsen, erweitere die Liste ihrer Hausarbeiten.

Lies auch:  Ist Ihr Kind emotional intelligent? 5 Merkmale und wie Sie sie lehren können

Dies trägt zu ihrer Entwicklung bei und vermittelt Fleiß und Disziplin. Dies kann sie auch dazu bringen, anderen zu helfen und die Arbeit anderer Menschen zu respektieren.