Wann hören Kleinkinder tagsüber zu schlafen? Zeichen und Tipps, um damit umzugehen

Wann hören Kleinkinder tagsüber zu schlafen? Zeichen und Tipps, um damit umzugehen

Es gibt normalerweise kein festes Alter, in dem das Nickerchen aufhört, und du kannst nach Anzeichen Ausschau halten.

Es ist wichtig, die Nickerchenbedürfnisse eines Kleinkindes zu verstehen, da die richtige Menge Schlaf ihm hilft, den ganzen Tag über aktiv zu bleiben. Wann hören Kleinkinder mit dem Nickerchen auf und welche Anzeichen weisen darauf hin?

Ein Kleinkind braucht an einem Tag fast 12 bis 14 Stunden Schlaf. Diese verteilt sich auf den ununterbrochenen Nachtschlaf plus ein paar Nickerchen am Morgen. Eine gute Menge Schlaf hilft ihnen, tagsüber aktiv zu bleiben und zu spielen. Beachte auch, dass die Notwendigkeit eines Nickerchens auch von ihrer Umgebung abhängt.

Dieses Bedürfnis, tagsüber zu schlafen, nimmt jedoch mit zunehmendem Alter des Kleinkinds ab. Stattdessen neigen sie dazu, ihren Schlafbedarf nachts zu decken. Wenn du also ein frischgebackener Elternteil bist, ist es offensichtlich, dass du die Anzeichen dieser Veränderung kennen möchtest.

Lese weiter, um mehr über die Nickerchenmuster eines Kleinkindes zu erfahren und wann es aufhört tagsüber zu schlafen.

Wann hören Kleinkinder auf tagsüber zu schlafen?

Einige Kleinkinder hören möglicherweise mit dem Nickerchen auf, wenn sie etwa zwei Jahre alt sind, während andere möglicherweise nach fünf Jahren weiter Nickerchen machen. Es hängt von den Bedürfnissen ihres Körpers nach Ruhe und Erholung ab.

Die Schlafenszeit bei Kleinkindern ist Teil eines gesunden Wachstums und ein Meilenstein in der Entwicklung. Der Übergang vom Nickerchen zu keinem Nickerchen ist allmählich und erfolgt in den folgenden Phasen.

Nickerchen im Säuglingsalter

  • Fünf bis sechs Nickerchen am Tag, wenn sie 12 Monate alt sind
  • Zwei bis drei Nickerchen am Tag, wenn sie 18 Monate alt sind
  • Ein Nickerchen am Tag, von drei bis fünf Jahre alt
  • Keine täglichen Nickerchen tagsüber oder alle paar Tage oder Wochen nach dem fünften Lebensjahr.

Wann kann das Nickerchen für Kleinkinder gestoppt werden?

Hier sind ein paar Anzeichen dafür, dass Kleinkinder tagsüber kein Nickerchen brauchen.

Nachts dauert das Einschlafen zu lange: Wenn dein Kleinkind die Energie aus dem Nickerchen am Tag wiedererlangt, wird es schwierig, zur Schlafenszeit einzuschlafen. Sie sind nicht müde und verlangen keinen Schlaf, da ihr Bedürfnis durch Mittagsschlaf erfüllt wird. Dieses Zeichen zeigt, dass sie tagsüber kein Nickerchen machen müssen.

Wann Hören Kleinkinder Tagsüber Zu Schlafen Zeichen Und Tipps, Um Damit Umzugehen

Sieht während der üblichen Nickerchenzeit aktiv aus: Wenn dein Kind während der regelmäßigen Nickerchenzeiten spielt und zeigt, dass es nicht bereit ist, ein Nickerchen zu machen, bedeutet dies, dass es dieses geplante Nickerchen überspringen kann. Eine fröhliche Stimmung und kein Energieabfall zeigen, dass sie ausreichend geschlafen haben.

Verhält sich beim Überspringen von Nickerchen nicht launisch: Wenn dein Kleinkind beim Überspringen von Nickerchen glücklich und nicht launisch oder wählerisch ist, kannst du seinen üblichen Nickerchen ein Ende setzen.

Lies auch:  Wie emotionale Vernachlässigung die Mutter-Kind-Beziehung stört

Schläft früh vor dem Schlafengehen: Wenn du feststellst, dass dein Baby etwas früher als zur regulären Schlafenszeit schläfrig ist und es etwas später als gewöhnlich aufwacht, ist dies ein Zeichen dafür, dass sein Schlafbedürfnis allein durch den nächtlichen Schlaf gedeckt wird.

Wachbleiben bei Autofahrten: Kleinkinder schlafen oft während Autofahrten ein. Wenn dein Kleinkind während der Autofahrten wach und aktiv ist, musst du es tagsüber nicht zum Schlafen zwingen, auch nicht während seiner üblichen Mittagsschlafzeit.

Fühlt sich gereizt, wenn es gezwungen wird, ein Nickerchen zu machen: Wenn dein Kleinkind bereit ist, Nickerchen auszulassen, scheint sein Energieniveau nicht zu sinken. Aber wenn du es dazu zwingst, ein Nickerchen zu machen, könnte es genervt sein. Dieser Widerstand für ein Nickerchen zeigt an, dass es keine Nickerchenzeit mehr benötigt.

Nach dem fünften Lebensjahr sollte das Kleinkind in der Lage sein, nachts den größten Teil seines Schlafes zu bekommen. Wenn das Kind nach dem fünften Lebensjahr Schlafzeiten benötigt, kann dies auf eine schlechte Schlafqualität in der Nacht hindeuten.

In solchen Fällen musst du den Grund für den unterbrochenen Schlaf finden und ihnen helfen, nachts besser zu schlafen. Du kannst einen Kinderarzt oder Schlaftherapeuten konsultieren, um Schlafstörungen oder unbemerkte Erkrankungen auszuschließen, die Müdigkeit verursachen.

Was sind die Anzeichen dafür, dass ein Kleinkind Zeit für ein Nickerchen braucht?

Manchmal denkst du vielleicht daran, die Mittagsschläfchen deines Kleinen zu unterbrechen, aber es kann zu früh für sie sein.

Wenn du dich entscheidest, das Nickerchen zu beenden, aber der Körper des Kleinkindes es braucht, kann es seine Entwicklung beeinträchtigen.

Lies auch:  Stark willensstarke Kindererziehungsstrategien

Hier sind ein paar Anzeichen dafür, dass dein Baby noch nicht bereit ist, das Nickerchen zu beenden.

  • Sie gähnen, reiben sich die Augen, lutschen am Daumen oder kuscheln mit ihren Liebsten, wenn sie sich schläfrig fühlen.
  • Autofahrten werden zu Nickerchenzeiten.
  • Sie werden inaktiv, wenn sie Nickerchen überspringen.
  • Ihr Energieniveau bricht am Abend zusammen.
  • Sie wachen morgens mürrisch auf.
  • Sie verhalten sich den ganzen Tag über wählerisch, gereizt, hyperaktiv oder unglücklich, wenn das
  • Nickerchen gestört ist.
  • Sie schlafen in der Kita oder im Unterricht ein.
  • Sie können aufgrund von Müdigkeit zögern, neue Dinge zu lernen.
  • Sie zeigen tagsüber Ermüdungserscheinungen.
  • Sie schlafen während der Nickerchenzeiten schnell ein.

Wie man ein Nickerchen macht?

Wenn dein Kleinkind ein Nickerchen auslässt und nicht schläfrig, pingelig und erschöpft wirkt, ist es an der Zeit, mit dem Nickerchen aufzuhören.

Reduziere die Nickerchenzeit: Wenn dein Kleinkind es gewohnt ist, zwei Stunden zu schlafen, reduziere diese Zeit auf eine Stunde. Nach ein paar Wochen kannst du es auf eine halbe Stunde reduzieren. Solche schrittweisen Kürzungen werden dazu beitragen, die Gewohnheit, ein Nickerchen zu machen, leichter abzulegen.

Sorge für ruhige Ruhezeit: Lass dein Kleines eine ruhige Zeit verbringen. Es bietet die dringend benötigte Entspannung, um ihre Energie wiederzugewinnen und während der Tagesaktivitäten aktiv zu bleiben.

Kleinkinder können an manchen Tagen ein Nickerchen machen, und das ist akzeptabel. Behalte eine ruhige und gemütliche Umgebung bei und versuche, dein Baby in Aktivitäten einzubeziehen, bei denen es nicht erforderlich ist, herumzulaufen.

Bücher
Hörbücher
Rätsel
Mit Spielzeug spielen

Ruhige Routinezeiten sind vorteilhaft, da die Kindertagesstätten und Schulen Ruhezeiten bieten, und diese Gewohnheit wird dein Kind in diesen Zeiten ruhig halten.

Plane die Schlafenszeiten neu ein: Passe die Schlafenszeiten auf eine Stunde früher als gewöhnlich an und lass das Kind am späten Morgen aufwachen, um sicherzustellen, dass es vollständig geschlafen hat. Kleinkinder müssen ihre gesamte empfohlene Schlafmenge während der Nachtzeit absolvieren, wenn sie keine Nickerchen machen.

Lass an manchen Tagen ein Nickerchen zu: Manchmal schläft dein Kleinkind mitten am Tag ein. Lass das Kleinkind einmal alle paar Tage ein Nickerchen machen, wenn es möchte, versuche nicht, es mit Gewalt wach zu halten. Denke daran, dass es Zeit braucht, um eine Gewohnheit zu brechen oder aufzubauen.

Lies auch:  Kind schlau machen: 8 Möglichkeiten, dein Kind klüger zu machen

Gebe gesunde Mahlzeiten: Füttere dein Kind mit frischem Obst und Gemüse und halte seine Tagesmahlzeiten leicht. Es wird die Kleinkinder den ganzen Tag über mit Energie versorgen. Schwere Mahlzeiten können dazu führen, dass sie sich lethargisch und schläfrig fühlen.

Vermeide anregende Getränke, Speisen und Aktivitäten vor dem Schlafengehen: Ob vor einem geplanten Nickerchen oder Schlafenszeit in der Nacht, vermeide anregende Speisen oder Getränke wie zuckerhaltige Getränke, Pralinen oder Süßigkeiten sowie anregende Aktivitäten, die es schwierig machen könnten dein Kleines zum Einschlafen zu bringen.

Wenn du immer noch darüber nachdenkst, wann Kleinkinder mit dem Nickerchen aufhören, solltest du wissen, dass es keine eindeutige Antwort darauf gibt, da die Situation von Kind zu Kind unterschiedlich sein kann.

Viele äußere Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Störung der Schlafenszeit von Babys. Denke auch daran, dass, wenn dein Baby freiwillig ein Nickerchen machen möchte, du es nicht davon abhalten solltest, da es launisch und nervig werden kann.

Wichtige Hinweise

  • Die Schlafenszeit bei Kleinkindern ist Teil eines gesunden Wachstums und ein Meilenstein in der Entwicklung.
  • Wenn sie nachts zu lange brauchen, um einzuschlafen, um die Nickerchenzeit aktiv wirken oder sich nicht launisch verhalten, wenn sie Nickerchen auslassen, und früh vor dem Schlafengehen schlafen, deutet dies darauf hin, dass sie tagsüber kein Nickerchen brauchen.
  • Ändere die Nickerchen deines Kleinkindes, wenn es ein Nickerchen auslässt und nicht schläfrig, launisch und erschöpft wirkt.