5 Dinge, die japanische Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder anders machen

5 Dinge, die japanische Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder anders machen

Elternschaft ist eine schwierige Aufgabe. Es gibt viele Höhen und Tiefen, einige lohnende Momente und natürlich hat jeder Elternteil eine Geschichte darüber, „wie sie es vermasselt haben“. Es ist auch eine Zeit, in der du von deinen Mitmenschen lernst und beobachtest, einschließlich deiner Eltern, denn alles, was jeder will, ist, ein glückliches, gesundes und intelligentes Kind großzuziehen.

Wenn es jedoch eine bestimmte Gemeinschaft gibt, von der sich alle auf der ganzen Welt inspirieren lassen, dann ist es Japan.

Japanische Kinder, egal welchen Alters, haben eine gewisse Manier an sich selbst, die sie von anderen unterscheidet. Tatsächlich ist es fast selten, ein japanisches Kind in der Öffentlichkeit weinen zu sehen! Es gibt auch einen großen Unterschied in der Art und Weise, wie Japaner ihre Kleinen erziehen, verglichen mit der Art und Weise, wie Menschen es anderswo tun.

Hier sind fünf Dinge, die Japaner bei der Erziehung ihrer Nachkommen anders machen:

Japanische Kinder werden gleich erzogen

Vor einiger Zeit ging ein Video von Schulkindern, die ihr Klassenzimmer aufräumen, viral, was die Internetnutzer verblüffte. Es ist nicht nur ein Video, sondern eine japanische Kultur.

Kinder werden von Anfang an über Gleichberechtigung unterrichtet, und es ist nicht ungewöhnlich, dass sogar die königlichen, fürstlichen Kinder dieselbe Schule oder dieselben Aktivitäten wie andere Kinder besuchen.

In der japanischen Philosophie werden Kinder mit einem Wert der Demut erzogen und gelehrt, persönliche Interessen zurückzustellen, wenn sie in ihren besten Jahren sind. So lernen sie in jungen Jahren wesentliche Werte des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der Gleichberechtigung kennen.

Lies auch:  So ziehen Sie emotional intelligente Kinder groß: 5 Geheimnisse aus der Forschung

Die Mutter-Kind-Beziehung ist ziemlich stark und respektiert

5 Dinge, Die Japanische Eltern Bei Der Erziehung Ihrer Kinder Anders Machen

Die Familie ist eine wichtige Gemeinschaft in der japanischen Kultur und spielt auch bei der Erziehung eines Kindes eine wichtige Rolle. Während die Mutter-Kind-Beziehung beschützend ist, spielt sich dies in Japan etwas anders ab.

Auf die mütterliche Erziehung wird viel Wert gelegt, wenn ein Kind jung ist, und Studien haben gezeigt, dass Kinder, die mit einer positiven Einstellung aufwachsen, ein geringeres Risiko für problematische Störungen haben, wenn sie erwachsen sind.

Japanischen Eltern, insbesondere Müttern, wird in der Regel geraten, viel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und sie können dafür auch staatliche Zuschüsse erhalten. Kinder werden nicht vor 3 Jahren in den Kindergarten geschickt.

Eltern achten auf ihre Emotionen

Es ist genauso wichtig, auf den mentalen und emotionalen Zustand von Kindern zu achten wie auf ihre körperlichen Eigenschaften. Japanische Eltern verstehen das gut.

Während sie dafür bekannt sind, eine herzliche und ermutigende Haltung an den Tag zu legen, während sie sich um die Kleinen kümmern, existiert die Idee, Kinder zu disziplinieren oder zu tadeln, wenn sie etwas Schlechtes tun, in einer anderen Parallele.

Positivität wird jederzeit gefördert und Kindern wird beigebracht, die Emotionen sowohl belebter als auch unbelebter Objekte zu verstehen und zu verarbeiten, damit sie lernen, in einer Gesellschaft zu koexistieren.

Sie glauben nicht an öffentliches Lob oder Zuneigung

Während alle Eltern gerne an kleinen Lobpreisungen teilhaben oder in der Öffentlichkeit über die guten Eigenschaften ihrer Kinder sprechen, ist es ungewöhnlich, dass ein japanischer Elternteil dasselbe tut. Kindern wird beigebracht, unabhängig zu sein und Disziplin zu üben, ohne auf Belohnungen oder aufmunternde Worte angewiesen zu sein.

Lies auch:  Diese Sätze sollten Eltern nie sagen nach einer Scheidung

Sie machen das Essen zu einem angenehmen Prozess

Ein japanisches Erziehungsgeheimnis, das selbst Erwachsene annehmen wollen? Bento-Boxen für Kinder! Japanische Schulessen sind auf der ganzen Welt berühmt und das zu Recht. Es ist eine der Möglichkeiten, Kinder dazu zu bringen, sich gesünder zu ernähren, ohne das Essen langweilig zu machen.

In einer Umfrage wurde außerdem festgestellt, dass japanische Kinder zu den gesündesten der Welt gehören. Ob die Kinder in der Küche helfen, Essensportionen moderieren oder sie auf unterhaltsame Weise verpacken – japanische Eltern konzentrieren sich darauf, das Essen für die Kinder zu einem angenehmen Prozess zu machen, anstatt es als lästige Pflicht zu behandeln.