Kinder wählerisch beim Essen? Wie japanische Eltern ihre Kinder dazu ermutigen, keine wählerischen Esser zu sein

Kinder wählerisch beim Essen? Wie japanische Eltern ihre Kinder dazu ermutigen, keine wählerischen Esser zu sein

Für viele Eltern ist es eine Herausforderung, ihre Kinder dazu zu bringen, gesundes Essen zu essen und nicht bei jedem Gericht zu meckern. Aber japanische Eltern haben die Kunst perfektioniert, ihre Kinder zu überzeugen, mit Freude zu essen, ohne über ihrem Teller zu weinen oder ihren Brokkoli über den Tisch zu spucken.

Lassen Sie Ihr Kind experimentieren und eine neue Geschmackserfahrung machen

Kinder werden leicht gelangweilt von denselben Lebensmitteln und ihre Essgewohnheiten ändern sich häufig.

Es ist wichtig, dass ein Kind neue Gerichte ausprobiert und die meisten japanischen Eltern nehmen dies sehr ernst.

Experten zufolge wächst das Interesse eines Kindes an gesunden Ernährungsgewohnheiten, je mehr es verschiedene Arten von gesundem Essen erlebt.

Wenn man einem Kind erlaubt, verschiedene Mahlzeiten zu probieren, entwickelt sich auch sein Geschmack und es wird bereit sein, neue Gerichte auszuprobieren.

Lassen Sie sie den Akt des Essens genießen

Einer der Gründe, warum Kinder einen Ekel vor Essen entwickeln, ist die wiederholte Zwangsfütterung von etwas, das sie nicht mögen.

Lassen Sie gelegentlich etwas Besonderes für das Kind dabei sein. Eltern sollten nicht zu streng mit gesunder Ernährung sein.

Kinder sollten ihre Mahlzeiten genießen und kleine Belohnungen können dazu beitragen, dass sie sich darauf freuen.

Servieren Sie Essen auf kleineren Tellern

Die Logik dahinter, warum Kindern Essen auf kleineren Tellern serviert werden sollte, ist einfach – sie sollten sich nicht von der Größe eines großen Tellers und der servierten Portion einschüchtern lassen.

Lies auch:  Familienregeln: Was sind sie und wie können sie funktionieren!

Wenn sie kleinere Geschirre verwenden, werden sie ermutigt, ihre Mahlzeiten selbst zu servieren, was ihnen hilft, zu wählen, was sie essen möchten.

Die Portion, die Eltern als „normalgroß“ betrachten, kann tatsächlich zu groß für ein Kind sein, und Eltern sollten sich daran erinnern, wenn sie die Menge an Essen messen, die ihr Kind pro Portion essen kann.

Haben Sie Familienmahlzeiten und halten Sie die Kinder involviert

Japanische Eltern schaffen eine exklusive Heimat-Atmosphäre, die gesunde Ernährungs- und Lebensstilentscheidungen unterstützt.

Regelmäßiges gemeinsames Essen und die Teilnahme ihres Kindes am Kochprozess können dazu beitragen, dass sie mehr Interesse daran zeigen, was sie essen werden.

Legen Sie ein Muster für gesundes, köstliches Kochen und genussvolles Essen als Beispiel für Ihre Kinder fest.

Viel springen und laufen

Kinder Wählerisch Beim Essen Wie Japanische Eltern Ihre Kinder Dazu Ermutigen, Keine Wählerischen Esser Zu Sein

Menschen in Japan bevorzugen oft das Radfahren oder einen flotten Spaziergang als Transportmittel für kurze Strecken.

Auf diese Weise ermutigen japanische Eltern ihre Kinder, körperliche Aktivitäten wie Laufen und Springen zu unternehmen.

Und wir wissen, wie wichtig körperliche Aktivitäten sind, wenn es darum geht, einen gesunden Appetit zu fördern.

Anstatt Ihre Kinder stundenlang Videospiele spielen zu lassen, ist es besser, sie für einen Spaziergang in den Park oder eine Runde Verstecken zu Hause mitzunehmen.

Welcher der oben genannten Ratschläge könnte am besten für Ihr Kind funktionieren? Was ist Ihr Familien-Hack, um einen kleinen mäkeligen Esser dazu zu bringen, seine Mahlzeiten zu genießen?