Hochsensibles Kind erkennen: 9 Anzeichen dafür, dass du ein hochsensibles Kind hast

Hochsensibles Kind erkennen: 9 Anzeichen dafür, dass du ein hochsensibles Kind hast

Ist dein Kind von Bildern und Geräuschen überwältigt? Stört es scheinbar kleine Dinge wie Sockennähte oder Kleidungsetiketten wirklich? Vielleicht hast du ein hochsensibles Kind.

Wenn du den Ausdruck „hochsensibel“ hörst, der sich auf ein Kind bezieht, stellst du dir vielleicht ein Kind vor, das bei der geringsten Provokation weint.

Aber Eltern hochsensibler Kinder wissen, dass das Temperament ihrer Kinder mehr ist als große Gefühle. Hochsensible Kinder haben ein sehr aufmerksames und reaktionsschnelles Nervensystem – und laut der Psychologin Elaine Aron, der Autorin von The Highly Sensitive Child, ist dieses Temperament bei etwa 20 Prozent der Kinder zu finden.

Hochsensible Kinder haben jedoch nicht unbedingt eine sensorische Verarbeitungsstörung. Der wissenschaftliche Begriff dafür ist sensorische Verarbeitungsempfindlichkeit, und es unterscheidet sich darin, dass diese geringe Stresstoleranz ein Persönlichkeitsmerkmal oder eine Eigenart ist und keine tatsächliche Funktionsstörung der Sinne.

Hier sind neun Anzeichen dafür, dass dein Kind hochsensibel sein könnte:

1. Sie haben Empathie im Überfluss.

Hochsensible Kinder sind nicht nur emotional reaktiv, sondern auch äußerst einfühlsam. Zu sehen, wie die Menschen, die sie lieben, sich aufregen, kann sie oft auch dazu bringen, sich aufzuregen.

2. Kleidung ist ein buchstäblicher Schmerz.

Es geht nicht darum, das Batman-Shirt dem Frozen-T-Shirt vorzuziehen – Nähte in Socken und juckende Etiketten können für ein hochsensibles Kind aufgrund seiner sensorischen Verarbeitungsempfindlichkeit unmöglich sein. Einige Eltern können zum Beispiel sogar nahtlose Socken online bestellen, um die täglichen Anziehkämpfe zu reduzieren.

3. Sie verarbeiten die Dinge auf einer tiefen Ebene.

Dies zeigt sich in den prüfenden, nachdenklichen Fragen eines Kindes, seinem frühreifen Gebrauch großer Wörter, nachdem es sie nur ein paar Mal gehört hat, oder in einer Schwierigkeit, Entscheidungen zu treffen, „weil sie an so viele Möglichkeiten denken“, schreibt Aron.

Lies auch:  3 einfache Worte, um das Nörgeln und Verhandeln mit Kindern zu beenden

4. Übliche Disziplinierungsmethoden funktionieren bei ihnen nicht.

Eine isolierende Auszeit oder eine streng erhobene Stimme funktionieren nicht. Aufgrund ihrer superstarken Wahrnehmung und Verarbeitung brauchen hochsensible Kinder einen sanfteren Ansatz.

„Das hochsensible Kind verinnerlicht alles, was du sagst und verstärkt es“, sagt die Psychologin Jadzia Jagiellowicz, Temperamentberaterin der Highly Sensitive Society. „Du sagst etwas, und sie hören es 10 Mal lauter und 10 Mal mehr als Drohung.“ Ruhig und sachlich zu sprechen, wenn du disziplinierst – und kleinere Verstöße ignorieren – wird viel bewirken.

5. Schlaf nach einem epischen Tag ist keine leichte Aufgabe.

Schlaf bietet sensiblen Kindern wichtige Ruhezeiten, obwohl es aufgrund ihres aktiven Verstandes und ihres erhöhten Bewusstseins eine ständige Herausforderung sein kann, sie zu einem gesunden – und beständigen – Schlaf zu bringen.

Nach einem aufregenden Tag schnell abzudriften fühlt sich oft unmöglich an. Eine Reihe ruhiger, beruhigender Aktivitäten ist eine gute Möglichkeit, die Intensität von Reizen zu reduzieren und einem hochsensiblen Kind zu helfen, sich zu entspannen, sagt Jagiellowicz.

6. Neue Aktivitäten werden am besten schrittweise eingeführt.

Hochsensible Kinder können neuen Menschen oder Erfahrungen gegenüber zögerlich sein und kommen am besten mit großen Veränderungen zurecht, wenn sie schrittweise eingeführt werden, sagt Jagiellowicz.

Wenn du das neue Klassenzimmer, den neuen Lehrer oder Trainer besuchst, bevor sie mit der neuen Aktivität beginnen, bereitet sie vor, indem man sie auf das einstellt, was kommen wird, und die Vorbereitung hat den zusätzlichen Vorteil, dass es sie auch ruhig hält.

7. Ihre Sinne scheinen übermächtig zu sein.

Sie können Flugzeuge vor allen anderen hören und den geringsten Geruch riechen, der für andere kaum wahrnehmbar ist. Sie bemerken auch schnell subtile Veränderungen im Aussehen von Personen oder Orten, wie z. B. ein Möbelstück, das verschoben wurde.

Lies auch:  Jungs Schatten und Narzissten

Und obwohl laute Geräusche jeden unabhängig von seinem Temperament überwältigen können, kann es viel weniger als das laute Heulen einer Sirene brauchen, um ein hochsensibles Kind dazu zu bringen, sich die Ohren zuzuhalten.

Häufige Beispiele für Kinder sind Händetrockner in öffentlichen Waschräumen oder das Geräusch einer Toilettenspülung, aber ein hochsensibles Kind fürchtet vielleicht sogar das Geräusch einer Müslischachtel aus Pappe, die geöffnet wird, oder reagiert auf das quietschende Fahrrad von jemandem, das auf dem Bürgersteig vorbeifährt.

8. Nasse oder schmutzige Kleidung sind ein No-Go.

Ein Ersatzoutfit ist ein Muss für solch eine Familie. Nasse und schmutzige Kleidung hält nicht lange auf den Körpern von Kindern mit erhöhtem Bewusstsein für subtile Reize. Sogar das Gefühl von Sand zwischen ihren Zehen kann zu viel sein, um damit umzugehen.

9. Sie zu erziehen ist eine Herausforderung, aber auch ein Geschenk.

Die Erziehung eines hochsensiblen Kindes kann eine Herausforderung sein – insbesondere für Eltern, die selbst nicht hochsensibel sind oder sich wünschen, dass ihr Kind flexibler oder anpassungsfähiger wäre.

Jagiellowicz betont, dass es wichtig ist, tolerant gegenüber den Empfindlichkeiten deines Kindes zu sein. Versuche ihre Reaktionen und ihr Verhalten nicht persönlich zu nehmen, und konzentriere dich darauf, ihnen durch intensive Momente zu helfen, indem du die Menge an Stimulation reduzierst.

Indem du ihnen eine stabile, sichere Basis bietest, damit sie die Welt in ihrem eigenen Tempo erkunden können – indem du ihnen „Wurzeln und Flügel“ gibst, wie Jagiellowicz es nennt – kannst du sie für zukünftigen Erfolg rüsten.

Und, „Was könnten wir gerade jetzt mehr brauchen als Menschen, die genau nachdenken, tief fühlen, die subtilen Details bemerken und am Ende das große Ganze sehen?“