Das Gleichgewicht zwischen Elternschaft und Ehe finden

Das Gleichgewicht zwischen Elternschaft und Ehe finden

Viele verheiratete Paare erleben eine dramatische Änderung des Lebensstils, sobald sie Kinder bekommen.

Der Übergang kann es schwierig machen, Prioritäten zu setzen, und manche Partner beschreiben das Gefühl, am Ende des Tages nicht genug Energie zu haben, um sich auf den anderen zu konzentrieren.

Es ist jedoch möglich, gute Eltern zu sein und trotzdem eine starke Verbindung in deiner Ehe aufrechtzuerhalten.

Plane Zeit für Zweisamkeit, schaffe Raum für Intimität und drücke Dankbarkeit aus, um deine Familie und deine Ehe in Balance zu halten.

Wenn du dich immer noch von der Elternschaft überwältigt fühlst, kann ein lizenzierter Therapeut eine gute Hilfe sein.

Die Versuchung, Kinder über die Ehe zu stellen

Viele Eltern finden es herausfordernd, den Bedürfnissen sowohl ihres Partners als auch ihrer Kinder gerecht zu werden, was durch andere Anforderungen wie Arbeit, Schule und weitere Verantwortlichkeiten weiter erschwert werden kann.

Daher stellen viele Paare ihre Kinder über ihre Ehe.

Jedoch ist der größte Faktor, der die emotionale, soziale und kognitive Entwicklung eines Kindes beeinflusst, die Qualität der emotionalen Beziehung ihrer Eltern. Gute Elternschaft beinhaltet, deine Beziehung zu priorisieren.

Laut vielen Psychologen, einschließlich Donna Novak,  ist es für deine Ehe, deine Familie und deine geistige Gesundheit von Vorteil, deinen Partner über deine Kinder zu stellen.

Wenn du deine Ehe priorisierst, kannst du ein besserer Elternteil sein, weil du die volle emotionale Unterstützung deines Partners hast, deine Kinder werden sich sicherer fühlen, und du kannst mehr persönliches Wachstum und Lebenszufriedenheit erreichen.

Stärkung deiner Ehe und deiner Familie

Die folgenden Tipps können dir helfen, Raum für deine Ehe zu schaffen, was deiner gesamten Familie zugutekommen kann:

Lerne die Liebessprache deines Partners kennen

Menschen möchten auf natürliche Weise Liebe auf verschiedene Arten geben und empfangen.

Laut dem New York Times Bestsellerautor Gary Chapman, Ph.D., der den Begriff „Liebessprachen“ geprägt hat, gibt es fünf verschiedene Liebessprachen:

Worte der Bestätigung, körperlicher Kontakt, Qualität Zeit, Dienstleistungen und Geschenke erhalten.

Wenn du deine Liebessprache oder die deines Partners nicht kennst, kannst du das offizielle, kostenlose Quiz machen.

Indem du dich auf die Art von Liebe konzentrierst, die dein Partner erhalten möchte, kannst du ihn vielleicht besser unterstützen, mit ihm mitfühlen und körperliche und emotionale Intimität aufbauen.

Lies auch:  Wenn dein Kind ein Narzisst ist, hast du wahrscheinlich diese schlechte Erziehungsmethode angewendet

Laut einer Studie aus dem Jahr 2022 ermöglicht das Ausdrücken von Zuneigung durch die Liebessprache deines Partners eine größere Beziehungszufriedenheit.

Festlege Schlafenszeiten

Regelmäßige Schlafenszeiten können die Schlafqualität, Sprachentwicklung, Bindung, Familienfunktion und emotionale Entwicklung verbessern.

Darüber hinaus können festgelegte Schlafenszeiten dir und deinem Partner regelmäßige Zeit für Zweisamkeit bieten.

Habt eine regelmäßige Date Night

Eine stressfreie, unterhaltsame Date Night zu planen, kann Möglichkeiten für eine intensivere Bindung und eine höhere Ehezufriedenheit bieten.

Euer Date muss nicht teuer sein; es könnte ein Takeout-Essen im örtlichen Park, eine Radtour oder einen gemeinsamen Kunstunterricht beinhalten. Ein gemeinsamer Kalender, um wöchentliche oder monatliche Dates zu planen, könnte hilfreich sein.

Aufrechterhaltung von Intimität

Einige Paare mit Kindern fühlen sich dazu verpflichtet, zu warten, bis ihre Kinder aufwachsen, bevor sie die Intimität wieder entfachen können.

Christina Caron, Schriftstellerin für die New York Times, empfiehlt jedoch, diese Art der Selbstzufriedenheit zu vermeiden.

Je länger du mit dem Aufbau von Intimität wartest, desto schwieriger wird es wahrscheinlich sein, diese wieder zu entfachen.

Wenn es eine Weile her ist, möchtest du vielleicht mit kleineren Akten der Intimität beginnen, wie Händchenhalten, gegenseitige Schultermassagen oder leidenschaftlicheres Küssen.

Offen über deine Bedürfnisse und Wünsche mit deinem Partner zu sprechen, kann Anziehung, Erregung und Zufriedenheit aufbauen.

Dr. Emily Nagoski empfiehlt, dein Schlafzimmer als einen Raum zu etablieren, in dem nur du und dein Partner zusammen sein können.

Das könnte bedeuten, strengere Grenzen mit deinen Kindern zu setzen (insbesondere wenn sie bisher mit im Bett geschlafen haben), aber es kann dazu führen, dass dein Raum stressfrei und sicher für Sinnlichkeit wirkt.

Setze auf Teamarbeit

Das Gleichgewicht Zwischen Elternschaft Und Ehe Finden

Du und dein Partner seid ein Team, und respektvolle Zusammenarbeit kann Kindern helfen, gesunde Kommunikationsfähigkeiten zu erlernen. Du kannst dies erreichen, indem du:

  • Probleme gemeinsam mit deinem Partner löst
  • Konflikte auf produktive Weise managst
  • Raum für offene Kommunikation schaffst
  • Konsistenz in Erziehungsstrategien bietest
  • Die Unterschiede des anderen respektierst

Manchmal haben Ehepartner unterschiedliche Erziehungsstile, was die Teamarbeit erschweren kann. Wenn du und dein Partner das Gefühl habt, dass ihr euch nie einig seid, könnte es eine gute Idee sein, einen lizenzierten Paartherapeuten zu kontaktieren oder gemeinsam einige Kommunikationsübungen durchzuführen.

Halte einen bewältigbaren Zeitplan ein

Nachmittagsaktivitäten können Kindern Struktur, soziale Möglichkeiten, Bewegung und ein gestärktes Selbstwertgefühl bieten.

Wenn jedoch ihr Zeitplan zu voll wird, können Kinder gestresst, schlafentzugt oder weniger selbstbewusst werden, und Nachmittagsaktivitäten können finanziell und zeitlich belastend für die Eltern sein.

Lies auch:  Ein gebildeter Empath ist der schlimmste Alptraum eines Soziopathen

Die Priorisierung einiger Aktivitäten, die deine Kinder genießen, während immer noch Zeit für die Familie, Hausaufgaben und Zeit mit deinem Partner vorhanden ist, kann Stress, finanzielle Belastung und hilft, den Zeitplan besser bewältigbar zu machen.

Stärke deine Kommunikationsfähigkeiten

Effektive Kommunikation ist ein Schlüsselelement der meisten gesunden Ehen.

Laut Shelley Sommerfeldt, baut gesunde Kommunikation Vertrauen, Verbindung, Ehrlichkeit und Verletzlichkeit auf, was zunehmend wertvoll wird, wenn du eine Familie hast.

Selbst Paare mit starken Kommunikationsfähigkeiten können davon profitieren, an der Kommunikation zu arbeiten; die folgenden Anzeichen könnten jedoch darauf hinweisen, dass du und dein Partner einen ungesunden Kommunikationsstil haben, der einige Überarbeitung benötigt:

Passive Aggression: Wenn du eine Meinungsverschiedenheit mit deinem Partner hast, neigt einer (oder beide) von euch vielleicht dazu, verletzende Witze zu machen, zu ignorieren oder sarkastische Kommentare abzugeben.
Vermeidung: Wenn Meinungsverschiedenheiten oder Streitigkeiten auftreten, können vermeidende Personen weggehen, das Thema wechseln oder sich zurückziehen.
Aggressive Kommunikation: Lautstarkes Streiten, Kritisieren, Beschimpfen, Schuldzuweisungen, Kontrollieren oder es jemandem anderem schwer machen zu reden, sind alles Anzeichen eines aggressiven Kommunikationsstils.

Wenn du passive Aggression, Vermeidung oder Aggression in deiner Beziehung feststellst, ist es eine gute Idee, an gesünderen Kommunikationsstrategien zu arbeiten:

Viele Menschen reagieren mit einer Flucht-/Kampf-/Erstarrungsreaktion, wenn sie mit einer emotionalen Konversation konfrontiert werden, was es schwierig machen kann, deine Gefühle zu verarbeiten und verletzende Aussagen zu vermeiden.

Um dies zu beheben, kannst du versuchen zu erkennen, wann deine Emotionen hochkochen, und deinem Partner mitteilen, dass du ein paar Minuten für dich allein brauchst, bevor du ein schwieriges Gespräch wieder aufnimmst.

Teile deinem Partner im Voraus mit, wenn du ein Gespräch führen möchtest, damit er Zeit hat, sich emotional vorzubereiten.

Dies kann das Risiko einer Eskalation während eurer Diskussion verringern.
Nutze Ich-Botschaften, um deine Gefühle zu betonen, anstatt sie zu beschuldigen oder zu kritisieren. Zum Beispiel könntest du sagen:

„Ich fühle mich nicht unterstützt, wenn du dich auf dein Projekt konzentrierst, anstatt mir beim Erziehen der Kinder zu helfen“, anstatt zu sagen: „Du hilfst mir nie bei den Kindern.“

Wenn dein Partner seinen Frust äußert, höre zu. Versuche, Empathie für seine Perspektive zum Ausdruck zu bringen. Schwierige Diskussionen müssen nicht darum gehen, deine Position zu verteidigen, es geht darum, einander zu verstehen.

Findet gemeinsam eine Lösung, die einen Kompromiss beinhalten kann.
Nach eurer Diskussion kann es beruhigend sein, Zuneigung füreinander auszudrücken.
Betont gesunde Grenzen.

Wenn zum Beispiel dein Partner regelmäßig mehr als euer monatliches Budget ausgibt, kann es hilfreich sein, ein Budget für nicht unbedingt notwendige Ausgaben festzulegen (und einzuhalten).

Lies auch:  Wut und das hochsensible Kind

Achte auf die kleinen Dinge

In deiner Ehe wird es Meinungsverschiedenheiten, Fehler und verletzte Gefühle geben.

Oftmals entstehen diese aus scheinbar kleinen Ärgernissen oder Meinungsverschiedenheiten. Aber indem du gesunde Kommunikationsstrategien betonst, können du und dein Partner den Aufbau von Frustration unterbrechen, indem ihr Probleme ansprecht, wenn sie auftreten.

Schätze ihre Bemühungen

Wenn dein Partner etwas Nettes tut, versuche es zu bemerken, Dankbarkeit auszudrücken und ihre Freundlichkeit zu erwidern.

Das Wahrnehmen kleiner Großzügigkeiten kann dazu beitragen, dass sich beide Partner gesehen, geschätzt und wertgeschätzt fühlen.

Zum Beispiel könntest du, wenn dein Partner kurz davor ist, zur Tür hinauszugehen, um die Kinder zur Schule zu bringen, einen Dankesbrief in ihre Tasche stecken.

Verstehe den Wert von Therapie

Wenn du und dein Partner es schwierig finden, Familie und Ehe in Einklang zu bringen, oder wenn ihr Schwierigkeiten habt, effektiv zu kommunizieren, möchtet ihr vielleicht eine Paartherapie in Betracht ziehen.

Für Eltern mit vollen Terminkalendern kann Online-Therapie bequemer sein, mit Online-Therapieplattformen die Therapiesitzungen außerhalb der normalen Geschäftszeiten anbieten.

Eine Studie aus dem Jahr 2022 ergab, dass Online-Paartherapie effektiv die Beziehungszufriedenheit und die psychische Gesundheit verbessern kann und diese Verbesserungen oft über die Zeit hinweg anhalten.

Erinnere dich daran, dass die Priorisierung deiner Ehe gut für deine Kinder ist

Indem du deine Beziehung priorisierst und schätzt, kannst du deinem Kind helfen, in der Zukunft gesündere Beziehungen zu suchen.

Laut der Utah State University sehen Kinder die Interaktionen ihrer Eltern als Basis für akzeptables Verhalten und neigen dazu, diese Verhaltensweisen in ihren zukünftigen Beziehungen zu modellieren.

Zusammenfassung

Für viele Eltern kann es eine Herausforderung sein, Zeit füreinander zu finden.

Aber indem du deine Ehe priorisierst, kannst du deinem Kind gesunde Beziehungen vorleben, ein starkes Unterstützungssystem aufrechterhalten und deine psychische Gesundheit sowie die Zufriedenheit in der Beziehung verbessern.

Du kannst beginnen, dich auf deine Beziehung zu konzentrieren, indem du Zeit für Dates reservierst, Teamarbeit betonst, proaktiv kommunizierst, Zuneigung zeigst und gesunde Grenzen setzt.

Wenn du Unterstützung in diesem Prozess möchtest, könntest du in Betracht ziehen, mit einem lizenzierten Therapeuten zu sprechen.

Online-Paartherapie kann die Zufriedenheit in der Ehe und die psychische Gesundheitsergebnisse für viele Paare effektiv verbessern, und du wirst feststellen, dass sie bequemer sein kann als Therapie vor Ort.