Laut einem Psychologen gibt es 6 „außergewöhnliche“ Arten von Kindern und wie Eltern sie erfolgreich erziehen können

Laut einem Psychologen gibt es 6 "außergewöhnliche" Arten von Kindern und wie Eltern sie erfolgreich erziehen können

Jeder Elternteil ist in der Lage, glückliche, gesunde und emotional gefestigte Kinder großzuziehen. Doch viele haben dabei Schwierigkeiten.

Kinderpsychologen haben festgestellt, dass Eltern, die nicht auf die Temperamente und einzigartigen Eigenschaften ihres Kindes eingehen, es versäumen, die authentische Persönlichkeit ihres Kindes anzuerkennen und zu feiern.

Es gibt sechs außergewöhnliche und begabte Arten von Kindern. Das Wissen um ihren Typ stärkt die Beziehung zueinander und hilft ihnen, sich selbst besser zu verstehen.

Der Ängstliche Explodierer

Ängstliche Explodierer sind oft wählerisch, gereizt und reagieren schon auf die geringste Kleinigkeit.

Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie sehr sensibel und aufnahmefähig sind. Das bedeutet jedoch auch, dass sie die Angst um sie herum oft absorbieren. Und was machen sie dann damit? Sie explodieren!

Erziehungstipp: Sei geerdet, bestimmt und ruhig. Wenn du selbst reaktiv wirst, sei es aus Ärger oder Angst, kann dies eine Lawine von Emotionen auslösen.

Lobe sie für ihre Fähigkeit, ihre Umgebung zu verarbeiten, aber lehre sie, den inneren Frieden zu finden, den sie brauchen: „Wenn du dich nervös fühlst, schließe die Augen und wiederhole für dich selbst: ‚Ich bin sicher, ich bin zu Hause und es wird mir gut gehen.‘

Der hyperaktive Entdecker

Hyperaktive Entdecker können nicht stillsitzen und sind nie dort, wo man sie zuletzt gesehen hat.

Diese Kinder werden von Eltern und Lehrern oft als „anstrengend“ bezeichnet, weil sie sowohl geistig als auch körperlich überwältigend aktiv sein können. Aber ihre Superkraft besteht darin, dass sie unglaublich neugierig und engagiert sind.

Lies auch:  Schnuller ja oder nein: Vor und Nachteile der Verwendung von Schnullern

Erziehungstipp: Hyperaktive Entdecker müssen für ihren leidenschaftlichen Geist geehrt und nicht beschämt werden.

Zeige ihnen bedingungslose Akzeptanz, damit sie sich in einer Welt, die sie möglicherweise immer wieder ablehnt, selbst akzeptieren können: „Ich bewundere dich für deine Kreativität und Vorstellungskraft. Deine unterschiedlichen Denkweisen können dir helfen, großartige Dinge zu erreichen.“

Der Über-Anpasser

Die Überanpasser sind wie Butter – weich und formbar, leicht zu formen und zu gestalten – und sie sind das perfekte Opfer für Eltern, die ein starkes Kontrollbedürfnis haben.

Sie füllen Lücken, übernehmen Aufgaben und bekommen goldene Sterne. Doch weil sie gerne helfen, überschreiten sie oft Grenzen und übernehmen elterliche Verantwortung, indem sie zum „verantwortlichen“ Erwachsenen im Haushalt werden.

Erziehungstipp: Achte darauf und lehre sie, ihre Grenzen zu schützen.

Erinnere sie daran, dass ihre Bedürfnisse an erster Stelle stehen: „Du bist großzügig und wirst vielen begegnen, die immer nur nehmen wollen. Denke daran, dass es in Ordnung ist, ‚Nein‘ zu sagen.“

Die träumenden Einzelgänger

Laut Einem Psychologen Gibt Es 6 außergewöhnliche Arten Von Kindern Und Wie Eltern Sie Erfolgreich Erziehen Können

Träumende Einzelgänger sind oft schüchtern und introvertiert und können Schwierigkeiten mit sozialen und kommunikativen Fähigkeiten haben.

Du erwischst sie vielleicht oft dabei, wie sie ins Leere starren, in ihr Notizbuch kritzeln oder so viel Zeit alleine verbringen, dass du dich fragst, ob sie überhaupt im Haus sind.

Erziehungstipp: Die Gesellschaft mag ihnen sagen wollen, dass sie das Gegenteil sein sollten, dass sie extrovertierter sein sollten.

Hilf ihnen, sich sicher zu fühlen und betone ihre Stärken: „Lass dich nicht von anderen vorschreiben, wie du sein sollst. Denke daran, dass Menschen, die alleine sein können, starke Menschen sind. Ich bewundere dich genau so, wie du bist.

Lies auch:  7 Zeichen einer wahren Freundschaft

Der rebellische Nonkonformist

Rebellische Nonkonformisten haben den Willen eines Ochsen. Sie werden sich nicht fügen, bis sie davon überzeugt sind, dass es etwas ist, was sie tun möchten.

Ich weiß, wie herausfordernd diese Kinder sein können. Meine Tochter, Maia, ist eine Rebellin und sie hat genau die Art von Selbstvertrauen, die sie vor Autoritäten nicht zurückschrecken lässt.

Erziehungstipp: Diese Kinder müssen für ihren Entschlossenheit respektiert werden.

Lass Kontrolle und Bewertung los: „Ich liebe deine Fähigkeit, deiner eigenen Stimme zu folgen und dich nicht von populären Meinungen beeinflussen zu lassen. Allerdings kämpfe nicht einfach um des Kämpfens willen gegen Regeln an, sonst wirst du dich selbst ausbrennen.“

Die unbeschwerten Frohnaturen

Diese Kinder lachen immer und sind stets gut gelaunt. Sie sind nicht wählerisch, anspruchsvoll oder herrisch.

Der einzige Nachteil ist, dass sie manchmal zu entspannt wirken und unmotiviert scheinen können. Dadurch könnten einige Eltern sie als nicht ambitioniert genug wahrnehmen.

Erziehungstipp: Was Eltern oft nicht erkennen, ist, dass unbeschwerte Frohnaturen eigentlich die Meister des Lebens im Hier und Jetzt sind.

Feiere ihre positive Einstellung zur Welt: „Du bringst immer so viel Frieden und Freude in jede Situation. Bewahre diesen Rhythmus, denn er ist ein verloren gegangener Takt, den mehr Menschen in der Welt übernehmen sollten.“