Verhalten bei einem Kind korrigieren, das nicht zuhört

Verhalten bei einem Kind korrigieren, das nicht zuhört

Es kann frustrierend sein, wenn Kinder nicht zuhören. Versuchen Sie diese Techniken, um Ihre Kinder zur Zusammenarbeit zu ermutigen und die Familienkommunikation zu verbessern.

Als Elternteil ist es frustrierend, wenn Ihr Kind scheinbar nicht zuhört oder, schlimmer noch, Sie absichtlich ignoriert.

Sie fragen sich vielleicht, was Sie falsch machen. Aber die Wahrheit ist, dass es mehrere Gründe gibt, warum Kinder nicht zuhören – einschließlich der Tatsache, dass sie diese Fähigkeit einfach noch nicht entwickelt haben.

Hier erklären wir die Gründe, warum Kinder Sie möglicherweise ignorieren. Wir geben auch einige Strategien zur Disziplinierung eines Kindes, das nicht zuhört, sowie Tipps zur Förderung der Entwicklung von Hörfähigkeiten.

Warum Kinder nicht zuhören?

Eltern betrachten das Zuhörverhalten oft als eine Frage des Respekts:

„Wenn mein Kind nicht zuhört und aufpasst, ist das ein Zeichen von Respektlosigkeit.“ Die Wahrheit ist jedoch, dass das Nicht-Zuhören manchmal eine normale Entwicklungsstufe ist, während Kinder angemessene soziale Verhaltensweisen erlernen.

Hier sind weitere Gründe, warum Kinder nicht zuhören:

  • Ihre Nachrichten sind zu lang für die Aufmerksamkeitsspanne eines Kindes.
  • Sie wirken kritisch oder beschwerend.
  • Die Nachrichten sind kompliziert oder inkonsistent.
  • Ihr Kind hat Hörverlust, eine auditive Verarbeitungsstörung oder ein psychisches Problem.
  • Ihr Kind verhält sich absichtlich falsch, um zu sehen, wie Eltern und Betreuer reagieren, was im Kleinkindalter normal ist.

Obwohl man weiß, dass die Unfähigkeit eines Kindes zuzuhören höchstwahrscheinlich entwicklungsbedingt ist, kann es dennoch beunruhigend sein, wenn man das Gefühl hat, dass Spielzeit, Fernsehen oder Videospiele wichtiger sind als das, was man zu sagen hat.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas Ihr Kind daran hindert, ein guter Zuhörer zu werden, wie zum Beispiel eine Unfähigkeit, sich zu konzentrieren, oder ein Hörproblem, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Bedenken. Dieser kann Ihr Kind bewerten und Lösungen anbieten.

Lies auch:  Jugendliche schlechte laune: Was kann ich gegen einen Teenager mit einer besonders schlechten Einstellung tun?

Wie man Kinder dazu bringt zuzuhören?

Es kann manchmal überwältigend erscheinen, ein widerwilliges Kind zum Zuhören zu bewegen, aber es ist wichtig, geduldig und konsequent vorzugehen.

Zuhörfähigkeiten entwickeln sich mit der Zeit, besonders bei kleinen Kindern. Um Ihrem Kind zu helfen, ein besserer Zuhörer zu werden, versuchen Sie die folgenden Strategien.

Die besten Zeiten wählen

Eltern möchten oft, dass Kinder sofort zuhören, aber Kinder lassen sich manchmal ablenken.

In solchen Situationen sagen Sie etwas wie: „Ich sehe, dass du gerade beschäftigt bist; gibt es in ein paar Minuten eine Pause, in der wir sprechen können?“

Dies zeigt, dass Sie die Zeit Ihres Kindes respektieren, und sie könnten diese Höflichkeit nachahmen, wenn sie sehen, dass Sie es konsequent tun.

Wiederholung nutzen

Bitten Sie Ihre Kinder, das Gesagte zu wiederholen, damit Sie wissen, dass die Nachricht angekommen ist.

Dies ist Teil einer Technik namens aktives Zuhören, bei der die Nachricht einer Person wichtig genug ist, um durch Wiederholung verstärkt zu werden.

Wenn Sie Ihr Kind bitten, eine Nachricht zu wiederholen, wird es sich diese auch leichter merken. Eltern sollten selbst aktives Zuhören praktizieren, um diese Fähigkeiten ihren Kindern vorzuleben.

Eine Wahl anbieten

Wenn Sie Ihrem Kind eine Anweisung geben, kann es hilfreich sein, ihm eine Wahl zu lassen.

Anstatt zum Beispiel zu sagen „Zieh deinen Schlafanzug an“, fragen Sie, ob es den roten oder den blauen Schlafanzug anziehen möchte.

Dies gibt den Kindern das Gefühl, dass sie etwas Kontrolle über ihr Leben haben. Es fördert auch gute Entscheidungsfähigkeiten.

Sanfte Berührung versuchen

Verbessern Sie die Kommunikation durch sanften körperlichen Kontakt, wie zum Beispiel eine Hand auf den Arm Ihres Kindes zu legen, den Arm um es zu legen oder sanft die Schultern zu drücken.

Lies auch:  Warum redet mein Kleinkind im Schlaf?

Kinder lernen auf unterschiedliche Weise, und wenn Sie sowohl verbale Nachrichten als auch angemessene Berührung verwenden, können Sie ihre Aufmerksamkeit besser gewinnen.

Seien Sie konsequent

Kinder lernen am besten, wenn die Nachrichten, die sie erhalten, konsistent sind. Betonen Sie also klare und beständige Kommunikation.

Ihr Kind sollte wissen, was erwartet wird, und immer daran arbeiten, ein aktiverer Zuhörer zu werden.

Gutes Zuhören belohnen

Um gute Zuhörfähigkeiten zu verstärken, loben Sie Ihr Kind oder verwenden Sie kleine Belohnungen.

Wenn Sie beispielsweise möchten, dass Ihr Kind aufhört, fernzusehen und zum Abendessen kommt, könnten Sie ihm erlauben, nach dem Essen weitere 15 Minuten fernzusehen, wenn es sofort und ohne zu murren kommt.

Eine einfache Belohnung oder ein Anreiz kann dazu beitragen, das Zuhörverhalten zu verbessern.

Gute Kommunikationsfähigkeiten vorleben

Sie zeigen Kindern Respekt, wenn Sie ihren Anliegen zuhören, was es ihnen leichter macht, Respekt zurückzugeben.

Kinder lernen auch viel mehr durch das, was sie sehen, als durch das, was sie hören. Achten Sie also darauf, dass Sie das Verhalten vorleben, das Sie fördern möchten.

10 Wege, wie Sie Ihrem Kind helfen können, Niederlagen zu akzeptieren