Mein Kind spricht mit sich selbst: Muss ich mir Sorgen machen?

Mein Kind spricht mit sich selbst: Muss ich mir Sorgen machen?

Mein Kind spricht mit sich selbst und das kommt mir nicht ganz normal vor! Viele Eltern sorgen sich um diese Tatsache, die sich häufig schon in der Kindheit zeigt. Wie geht man mit dieser Situation um?

Dass Kinder mit sich selbst sprechen, ist ganz normal. Dies geschieht normalerweise, wenn sie ohne die Gesellschaft einer anderen Person sind. Wir denken oft, dass dies eine schlechte Sache ist, weil wir glauben, dass das Kind ein Problem hat oder an einer Störung leidet.

Muss ich mir also Sorgen machen, wenn mein Kind mit sich selbst spricht?

Alleine zu sprechen kann ein gewohnheitsmäßiges Verhalten sein: Jeder denkt von Zeit zu Zeit laut nach. Bei Kindern tritt dieser Umstand häufiger auf, besonders wenn sie spielen. Für dieses Phänomen gibt es mehrere Gründe; Wenn du sie kennst, kannst du besser mit der Situation umgehen.

Warum spricht mein Kind mit sich selbst?

Wenn eine Person allein spricht, denkt sie besser. Tatsächlich hilft das laute Sprechen dabei, Gedanken zu ordnen, was dabei hilft, gute Entscheidungen zu treffen.

In welchen Situationen können wir das tun? Es gibt drei: vor der Durchführung einer Aktion, während der Durchführung der Aktion oder nach der Durchführung der Aktion.

Wenn wir dies berücksichtigen, verwendet das Kind, wenn es die Fähigkeit zu sprechen erwirbt, es als Verhaltensleitfaden. Dieses Verhalten wird als private Rede bezeichnet, was zeigt, dass die Person über eine hohe Intelligenz verfügt und die Fähigkeit besitzt, Dinge zu analysieren und zu verstehen.

Viele Gründe können erklären, warum ein Kind mit sich selbst spricht. Die Vorteile dieses Verhaltens zeigen, wie gut es für seine Entwicklung ist.

Lies auch:  7 Eigenschaften, die dich zu einem Hauptziel für einen Narzissten machen

Welche Vorteile hat es, mit sich alleine zu sprechen?

Nach der Geburt des Kindes warten die Eltern ungeduldig darauf, dass es beginnt, sich auszudrücken. Wenn es endlich dort ankommt, kann es sie mit Stolz erfüllen.

Mein Kind Spricht Mit Sich Selbst Muss Ich Mir Sorgen Machen

Dennoch fragst du dich im Laufe der Zeit vielleicht über die möglichen positiven Folgen dieser Handlung. Hier sind sie:

Wenn dein Kind beim Spielen alleine spricht, kann es so seine Sprachentwicklung anregen.
Dies hilft ihnen, effizienter zu sein: Indem sie laut sprechen, konzentrieren sie sich auf die erforderlichen Aktionen und erreichen so ihr Ziel.
Sie brauchen es, um logisch denken zu lernen: Dadurch entwickelt sich logisches Denken in ihnen.
Ihr Gedächtnis wird agiler: Wenn sie von einem Gedanken zu einer gesprochenen Sprache übergehen, gelingt es dem Kind, die Informationen besser im Gedächtnis zu behalten.
Es drückt seine Gefühle und Emotionen aus.
Das hilft ihm, Herausforderungen zu meistern, weil es seine Gedanken besser organisiert.
Indem es ausdrückt, was es in seiner Umgebung sieht, entwickelt es das sogenannte Umweltwissen.

Was ist private Rede oder egozentrische Rede?

Kurz gesagt, private Rede ist gleichbedeutend mit Intelligenz.

Wenn mein Kind alleine spricht, dann deshalb, weil es lernt zu denken und Dinge zu tun, während es seine Sprache entwickelt. Diese Handlungen werden auch als „egozentrisches Sprechen“ bezeichnet.

Auch wenn es seltsam erscheinen mag, hat egozentrisches Reden absolut keine negative Konnotation. Im Gegenteil: Es ist eine der ersten Ausdrucksformen des Kindes.

Sie beginnen zunächst damit, laut zu sprechen, was darauf hinweist, dass sie denken lernen. Wenn ihre Intelligenz reift, reift auch ihre Sprache. Dieser Prozess führt zu einer besseren Sprache, die es ihnen ermöglicht, ihre kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln.

Es gibt verschiedene Arten von egozentrischem Sprechen

Wiederholung
Es tritt auf, wenn das Kind wiederholt, was es hört. Wenn es andere Leute sprechen hört, registriert es die Worte in seinem Kopf. Dann beginnt es, sie während seiner einsamen Reden zu verwenden.

Lies auch:  Zwei psychologische Tricks, die dir helfen können, zu überleben, wenn das Leben hart wird

„Dieses Verhalten ist als private Rede bekannt, was zeigt, dass die Person über eine hohe Intelligenz verfügt und die Fähigkeit besitzt, Dinge zu analysieren und zu verstehen.“

Die Monologe
Monolog bedeutet alleine zu reden. Es tritt normalerweise auf, wenn sich das Kind auf etwas vorbereitet. Zum Beispiel für ein Spiel oder eine Aktivität. Dazu muss es die zur Erreichung seines Ziels erforderlichen Schritte überprüfen.

Hier hören wir Sätze wie „Ich muss hier ein Auto hinstellen, dann diese Brücke hinterher und dieses Spielzeug da drüben“.

Kollektive Monologe
In diesen Fällen spricht es möglicherweise alleine, schließt aber andere Charaktere ein. Es beginnt zu erzählen, was ihm passiert ist, als hätte ihn jemand gefragt.

Du musst dir um dieses Verhalten keine Sorgen machen: Durch Privatsprache lernt dein Kind, mit anderen Menschen umzugehen, zu verstehen, was um es herum ist und wie es auf verschiedene Situationen reagieren sollte.

Bis zu welchem ​​Alter sprechen Kinder alleine?

Diese Situation ist bei Kindern normal, insbesondere im Alter von 3 bis 6 Jahren. Im Allgemeinen beginnen sie in diesem Alter, sich mit neuen Situationen auseinanderzusetzen und ihre Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln.

Aber wenn mein Kind mit sich selbst spricht, wann hört es damit auf? Solange es wächst, braucht es diese Ressource, dadurch lenkt und orientiert es sich.

Außerdem denkt es darüber nach, was es tut, wie es sich verhält und gewöhnt sich daran, Entscheidungen zu treffen. Wenn es jedoch älter wird, wird es verstehen, wie diese Aufgaben zu erledigen sind, und muss nicht ständig laut sprechen.

Die Tatsache, dass dein Kind mit sich selbst spricht, ist also nichts Negatives. Im Gegenteil, es ist notwendig, neue Fähigkeiten zu erwerben und zu entwickeln. Abschließend musst du dir keine Sorgen machen, da es sich weder um eine Störung noch um ein Problem in seiner Entwicklung handelt.