Ein glückliches Kind: 6 effektive Wege, um ein glückliches Kind großzuziehen

Ein glückliches Kind: 6 effektive Wege, um ein glückliches Kind großzuziehen

Du möchtest, dass dein Kind glücklich ist. Nun, wir wissen, dass die Definition von Glück unterschiedlich ist. Es ist einfach, Glück darüber zu definieren, wie viel Geld oder materielle Dinge man hat.

Ich sage immer, dass man Glück nicht über sein Bankkonto definieren kann. Aber die Gesellschaft sagt uns etwas anderes. Man braucht immer ein neues Auto oder diese neue Jeans.

Ich habe festgestellt, dass das, was Kinder am meisten wollen, deine Zeit ist. Vielleicht ist es ein Klischee, aber Liebe kann man wirklich nicht kaufen.

Nachdem ich fast zwei Jahrzehnte lang in meiner Praxis mit Kindern gearbeitet habe, habe ich festgestellt, dass die Wurzel der Angst bei einem Kind oft in der Beziehung zu seinen Eltern liegt.

Hier sind sechs effektive Wege, um ein glückliches Kind großzuziehen:

1. Nehme Körperkontakt mit deinem Kind auf

Als Gesellschaft entfernen wir uns von der Berührung. So verbinden wir uns als Menschen.

Halte dein Baby. Glaube nicht daran, dass es gut ist, es schreien zu lassen. Dadurch fühlt sich dein Kind allein und unsicher.

Wenn es älter wird, tanze und spiele mit deinen Kindern. Daran werden sie sich am meisten erinnern.

2. Singe deinem Kind etwas vor

Es liebt es, deine Stimme zu hören. Mache dir keine Sorgen darüber, wie du klingst. Sing einfach. Du kannst den Namen deines Kindes oder sein Lieblingslied singen.

Lies auch:  Neuanfang: 7 Wege, dein Leben neu aufzubauen, wenn du den Tiefpunkt erreicht hast

Ich liebe es zu sehen, wie ihre Augen leuchten, wenn ich ihnen vorsinge.

Wenn Kinder klein sind, summen sie ganz natürlich ein Lied. Wenn dein Kind dies das nächste Mal tut, singe mit ihm mit.

Dies ist eine großartige Möglichkeit, mit deinem Kind in Kontakt zu treten.

3. Genießt das „Durcheinander“ zusammen

Ein Glückliches Kind 6 Effektive Wege, Um Ein Glückliches Kind Großzuziehen

Ich gebe zu, dass mir das schwer fällt. Aber du verpasst Momente der Freude mit deinem Kind, wenn du dir zu viele Gedanken über die Unordnung machst.

In zehn Jahren spielt das Durcheinander keine Rolle mehr. Es wird so schnell erwachsen, dass man es wirklich nicht missen möchte.

Höre auf, dir Gedanken darüber zu machen, was deine Familie und Freunde denken werden. Wichtig ist, was dein Kind denkt und dass du eine emotionale Verbindung zu ihm hast.

Wenn sie erwachsen werden, werden sie sich nicht an das Durcheinander erinnern, sie werden sich an dich erinnern.

4. Pflege eine Kultur der Dankbarkeit

Identifiziere, wofür du dankbar bist, egal wie klein es auch erscheinen mag. Dies wird dazu beitragen, eine Haltung der Dankbarkeit in der Familie zu fördern.

Dein Kind lernt aus dem, was du tust und sagst. Wenn du eine Haltung der Dankbarkeit förderst, hilft dies, Mitgefühl und Hoffnung zu schaffen.

Bewahre ein Dankbarkeitsdiagramm mit lustigen Stiften am Kühlschrank auf. Mache es deinem Kind leicht, es zu erreichen.

Auf diese Weise schreiben oder zeichnen sie darauf, wenn sie dankbar sind und jeder es sehen kann.

5. Füge deinem Tagesablauf positive Affirmationen hinzu

Denke daran, dass dein Kind versucht, seinen Platz in dieser Welt zu finden. Du weißt, dass dies nicht einfach ist. Auch viele Erwachsene versuchen noch, ihren Platz zu finden.

Lies auch:  Die Körpersprache von kontrollierenden Personen: 26 Zeichen der Dominanz

Bestätige die positiven Entscheidungen, die dein Kind trifft. So lernen sie, sich in der Welt, in der sie leben, zurechtzufinden.

Sie können dies mit Worten oder Körpersprache tun.

Ein einfaches Lächeln lässt sie wissen, dass du ihre Entscheidungen gutheißt. Sei offen für die Ideen deines Kindes und lass es Neues ausprobieren.

Kinder lieben es, laut zu denken. Unterstütze dies unbedingt. Es wird bei der Kreativität helfen.

6. Gemeinsam die Welt erkunden

Nimm dir jede Woche Zeit, um mit deinem Kind etwas Neues zu lernen. Nimm mit deinem Kind an einem Kochkurs oder einem Tanzkurs teil.

Mach dir keine Sorgen darüber, wie du aussiehst. Dies wird dazu beitragen, das Spielfeld auszugleichen.

Dein Kind wird sehen, dass du die gleichen Probleme hast wie es. Dein Kind wird auch in der Lage sein, sich mit dir zu identifizieren und zu sehen, dass du Kämpfe und Triumphe im Leben hast.

Es wird dein Kind auch wissen lassen, dass es nicht perfekt sein muss.

Mach dich nicht fertig, wenn du diese Dinge bisher nicht getan hast. Denke daran, dass alle guten Eltern Fehler machen.

Und es ist nie zu spät, heute mit nur einem dieser Dinge zu beginnen. Genieße die Zeit, die du mit deinem Kind hast.

Es wird weg sein, bevor du dich versiehst.