Der Montessori Ansatz im Umgang mit Kindern, die ständig jammern

Der Montessori Ansatz im Umgang mit Kindern, die ständig jammern

Das unablässige Jammern eines Kindes ist für viele Eltern eine emotionale Herausforderung. Trotz unserer Liebe und Aufmerksamkeit scheint es, als ob unser Kind immer wieder nach unserer Beachtung verlangt. Manchmal scheint es, als ob das Jammern an sich ein Selbstzweck sei.

Lass uns darüber sprechen, warum Kinder jammern und wie wir ihnen helfen können.

Warum jammern Kinder?

Kinder jammern aus ähnlichen Gründen, aus denen Babys weinen. Sie haben Bedürfnisse, können diese aber noch nicht in Worte fassen.

Selbst wenn dein Kind verbal sehr ausdrucksstark ist, fehlt es möglicherweise noch an der emotionalen Reife, um seine Bedürfnisse und Gefühle angemessen zu kommunizieren.

Körperliche Bedürfnisse – Hunger, Durst, Müdigkeit und sensorische Reize können Gründe für das Jammern sein.

Traurigkeit und Frustration – Viele Ereignisse können Kinder traurig oder frustriert machen. Das Ende einer geliebten Aktivität oder das Teilen von Spielzeug können intensive Emotionen auslösen.

Bedürfnis nach Aufmerksamkeit – Trotz der Fähigkeit, alleine zu spielen, sehnen sich Kinder nach Zuwendung und Interaktion.

Erwachsene haben oft Schwierigkeiten, anderen mitzuteilen, dass sie Aufmerksamkeit brauchen. Es ist verständlich, dass es für Kinder, die noch an ihrer sprachlichen und emotionalen Entwicklung arbeiten, schwer ist, diese Bedürfnisse auszudrücken.

Unfähigkeit, Bedürfnisse verbal auszudrücken – Die sprachliche Entwicklung bei Kindern ist ein kontinuierlicher Prozess. In vielen Aspekten ähnelt das Jammern dem Weinen von Babys.

Reizüberflutung/Langeweile – Eine übermäßig laute oder helle Umgebung oder ein Mangel an interessanten Aktivitäten können Unbehagen verursachen.

Auch wenn Kinder nicht explizit um Aufmerksamkeit jammern, benötigen sie unsere Beachtung, um ihnen bei ihren Problemen zu helfen.

Lies auch:  Eltern konsequent sein: 10 Konstanten, die deine Kinder zu Hause brauchen

Lösungen für Jammern um Aufmerksamkeit

Selbst wenn Kinder ihre Bedürfnisse in Worten ausdrücken können, ist es oft eine Herausforderung, ihre körperlichen Bedürfnisse zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren.

Wenn dein Kind sich oft durch die Haare fährt könnte es darauf hindeuten, dass es müde ist und ein bisschen Ruhe oder ein kurzer Mittagsschlaf helfen könnte.

Falls sie seit einigen Stunden nichts gegessen haben oder wenn ihre letzte Mahlzeit weniger umfangreich war als gewöhnlich, könnte ein Snack das Jammern reduzieren.

Es ist wichtig, auf das physische Wohlbefinden deines Kindes zu achten. Möglicherweise ist ihnen zu warm oder zu kalt, oder ihre Kleidung könnte unbequem sein. Eventuell haben sie das Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen.

Kinder können empfindlich auf bestimmte Geräusche und körperliche Empfindungen reagieren. Solltest du sensorische Probleme vermuten, ist es ratsam, mit dem Kinderarzt über mögliche ergotherapeutische Lösungen zu sprechen.

Die Anwendung der Montessori-Methode zur Bewältigung von jammern

Der Montessori Ansatz Im Umgang Mit Kindern, Die Ständig Jammern

Um dem jammern aufgrund von Traurigkeit und Frustration entgegenzuwirken, steht die Förderung der emotionalen Intelligenz des Kindes im Mittelpunkt.

Wenn alle anderen Ansätze erschöpft sind und es offensichtlich ist, dass dein Kind wirklich nach Aufmerksamkeit verlangt, versuche, dich ungeteilt und behutsam deinem Kind zuzuwenden.

Gemeinsame Kuschelzeiten, besondere Bücher oder Aktivitäten sowie die Einbindung in alltägliche Aufgaben könnten das Verlangen nach Aufmerksamkeit erfüllen.

Um Kindern dabei zu helfen, ihre Bedürfnisse verbal auszudrücken, sind Aktivitäten wie das Hören von Hörbüchern, gemeinsame Aktivitäten zur Förderung der Sprachentwicklung und das gemeinsame Lesen von Büchern hilfreich.

Durch die Begrenzung der Bildschirmzeit können überreizende Situationen vermieden werden, was sowohl für das Kind als auch für die Eltern von Vorteil ist.

Lies auch:  Mutter und Umgang mit Stress: 5 Tipps, die Müttern helfen, mit Stress fertig zu werden

Zusammenfassung

Wenn dein Kind jammert, sendet es ein Signal nach Aufmerksamkeit aus.

Es ist wichtig, auf diese Signale einzugehen und mit liebevoller Aufmerksamkeit und gezielten Maßnahmen auf die Bedürfnisse deines Kindes einzugehen, um sowohl seine körperlichen als auch emotionalen Anforderungen zu erfüllen.

Eine einfühlsame und unterstützende Reaktion ist entscheidend, um Kindern dabei zu helfen, ihre Gefühle zu verstehen und angemessene Wege zur Kommunikation zu entwickeln.