Kleinkind Tyrann: Hilfreiche Tipps für Eltern, die mit einem Tyrannen-Kleinkind umgehen

Kleinkind Tyrann: Hilfreiche Tipps für Eltern, die mit einem Tyrannen-Kleinkind umgehen

Wir haben einige Tipps, wie Mama mit ihrem tyrannischen Kleinkind umgehen und gleichzeitig ruhig bleiben kann.

Wenn es eine Sache gibt, die jede Mutter weiß, dann, dass es Phasen der Elternschaft und Mutterschaft gibt, die herausfordernder sind als andere.

Wir haben alle die Namen „schreckliche Zweien“, „Dreier“ gehört, das sind alles Begriffe, die allgemein verwendet werden, um zu beschreiben, wo sich ein Kind in seiner Entwicklung befindet. Jede Mama wird auch Phasen haben, die sie günstiger findet als andere.

Einige Mütter bevorzugen die Neugeborenenbühne, während andere es lieben, ihren Kleinkindern beim Laufen und Erkunden zuzusehen. Auch wenn Mama das Kleinkindstadium liebt, gibt es einige Entwicklungsveränderungen, die herausfordernd sein können.

Kleinkinder haben in ihrer kleinen Verpackung viel zu tun, und das meiste davon ist der Entwicklung geschuldet. Sie haben viele sehr große Gefühle, aber ihnen fehlt die Fähigkeit, sie zu steuern und sie auf gesunde und angemessene Weise auszudrücken.

Aus diesem Grund neigen Kleinkinder zu Wutanfällen und Zusammenbrüchen. Sie können sogar ein bisschen wie ein „Tyrann“ sein, und Mütter können oft den Punkt erreichen, an dem sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen.

Wir haben jedoch einige Tipps, wie Mama mit ihrem tyrannischen Kleinkind umgehen und gleichzeitig ruhig bleiben kann.

Was ist ein Tyrannen-Kleinkind?

Es ist wichtig zu wissen, ob Mama es mit einem tyrannischen Kleinkind zu tun hat, bevor sie sich entscheidet, darauf einzugehen.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Anzeichen gibt, auf die du achten musst.

Lies auch:  Die 6 häufigsten Erziehungsfehler, die du bei der Erziehung eines Kindes vermeiden solltest

Laut „A Day In Motherhood“ ist ein tyrannisches Kleinkind eines, das laut weinen, schreien und jammern wird, und zwar fast den ganzen Tag lang.

Sie tun dies für alles, was sie wollen, und es spielt keine Rolle, ob sie zu Hause, in einem Museum oder in einem Spielzeugladen sind. Sie werden auch unglaublich schwierig zu handhaben sein.

Während Kleinkinder dafür berüchtigt sind, nicht zu verhandeln oder auf Vernunft zu hören, gibt es wenig, das eine Mutter mit einem tyrannischen Kleinkind anfangen kann, das tatsächlich funktioniert.

Entfernen und zurücksetzen

Kleinkind Tyrann Hilfreiche Tipps Für Eltern, Die Mit Einem Tyrannen-Kleinkind Umgehen

Wenn dein tyrannisches Kleinkind beschließt, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt ist, sich so zu benehmen, solltest du es als Erstes aus der Situation entfernen.

Wenn du irgendwo bist, wo du aufstehen und hingehen kannst, ist dies der erste Schritt. Wenn du beim Spielen bei Freunden oder im Haus eines Familienmitglieds bist, geht in einen anderen Raum. Wenn du in einem Geschäft bist und hinausgehen kannst, gehe hinaus.

Du solltest sie aus der Situation entfernen. Laut Wild Baby hilft dies nicht nur ihnen, sich zu beruhigen, sondern auch dir, dich zu beruhigen.

Wenn wir mit unseren Kleinkindern in der Öffentlichkeit sind und sie anfangen, sich außer Kontrolle zu benehmen, spüren wir, dass alle Augen auf uns gerichtet sind.

Es kann uns peinlich sein und wir uns beschämt fühlen, und alles, was wir tun wollen, ist, dass es aufhört.

Dies kann uns dazu bringen, auf eine Weise zu handeln, die wir nicht sollten, und wenn wir uns von der öffentlichen Situation entfernen, werden wir viel ruhiger und besser in der Lage sein, mit ihnen umzugehen.

Lies auch:  Negativität überwinden:5 Negativitätsmanagement-Tricks, die dich wieder positiv machen

Hab keine Angst zu weinen

Oft möchte sich Mama vor ihrem Kind als „stark und hart“ präsentieren. Sie möchte, dass ihr Kind weiß, dass sie das Sagen hat und dass ihr Verhalten einfach nicht akzeptabel ist.

Es ist jedoch in Ordnung, deinem Kind Emotionen zu zeigen. Wenn sie deine Gefühle verletzt haben oder du so wütend und aufgebracht bist, dass du weinen musst, tu das. Dies kann deinem Kleinkind tatsächlich zugute kommen und ihm helfen, Empathie zu lehren.

Sie können möglicherweise sehen, wie sich ihr Verhalten und ihre Handlungen auf dich auswirken, und dies kann ihnen helfen zu verstehen, dass es nicht in Ordnung ist, so zu handeln, wie sie es tun.

Kleinkinder sind von Natur aus egoistisch, sie können nichts dafür, aber es ist unsere Aufgabe, ihnen beizubringen, wie sie damit umgehen können.

Der Kampf zwischen Null-Toleranz und Ausdruck

Wenn ein Kleinkind das Alter von drei Jahren erreicht, lernt es, seine Gefühle auszudrücken, aber es ist immer noch nicht gut darin.

Dies bedeutet, dass sie zu Schlägen und Gewalttaten führen können. Laut Breezy Mama muss dies angegangen werden und Mama sollte immer eine Null-Toleranz-Politik für Gewalttaten haben, egal wie klein sie sind.

Mütter möchten jedoch auch, dass sich ihre Kinder sicher fühlen, wenn sie sich über ihre Gefühle öffnen, und die Balance zu finden, kann schwierig sein. Dies wird auf die Kommunikation hinauslaufen, aber die Art und Weise, wie du kommunizierst, kann den Unterschied ausmachen.

Du solltest zuerst den ersten Tipp annehmen, nämlich in ein anderes Zimmer gehen, und ihnen erklären, dass es niemals in Ordnung ist, eine andere Person zu schlagen, zu beißen oder zu treten.

Lies auch:  Einen narzisstischen Liebhaber zurücklassen: Heilung und Genesung mit Traumabehandlung

Du solltest jedoch auch hören, wie sie sich fühlen. Arbeite mit ihnen zusammen, um die Worte für ihre Gefühle zu finden, und wenn es immer noch ein Problem gibt, erstelle ein Bilddiagramm, und sie können auf die Emotionen zeigen, die sie fühlen.