Effektive Möglichkeiten, ein Kind vom Nägelkauen abzuhalten

Effektive Möglichkeiten, ein Kind vom Nägelkauen abzuhalten

Nägelkauen ist vollkommen „normal“, also kein Grund zur Sorge. Außerdem gibt es einige sehr einfache Tipps, wie man ein Kind vom Nägelkauen abhält. Gib dein Bestes, um die eigentliche Ursache dafür zu verstehen, warum dein Kind Nägel kaut.

Warum kauen Kleinkinder an ihren Nägeln?

Kinder kauen aus verschiedenen Gründen an ihren Nägeln, und die meisten von ihnen sind nicht absichtlich. Einige der wesentlichen Gründe sind unten aufgeführt:

Mangelnde Sprachkenntnisse

Mangelnde Sprachkenntnisse können der Hauptgrund dafür sein, dass dein Kleinkind die Angewohnheit des Nägelkauens entwickelt.

Dein Kleinkind ist wahrscheinlich nicht in der Lage, starke Gefühle auszudrücken wie Frustration, Freude, Wut usw. Ich bin wirklich aufgeregt, ich möchte im Park spielen, ich möchte dieses Essen nicht essen usw.

Experimentieren, um zu sehen, was passieren wird

Dein kleiner Knirps ist oft neugierig darauf, zu experimentieren und seine körperlichen Fähigkeiten zu testen.

Er/sie ist im Experimentiermodus und denkt: „Wow, lass mich sehen, was ich mit meinen Zähnen machen kann.“

Experten für kindliche Entwicklung sagen, dass Nägelkauen für Kleinkinder etwas ganz Natürliches ist, weil sie neugierig auf ihr neues Gebiss werden.

Sie benötigen mehr aktive Spielzeit

Spielen ist entscheidend für die soziale, emotionale, körperliche und kognitive Entwicklung deines Kindes.

Es ist die Art und Weise, wie dein Kind etwas über den Körper und die Welt um sich herum lernt. Wenn dein Kleinkind also seiner Spielzeit beraubt wird, braucht dein Kind natürlich mehr aktive Zeit. Daher neigt es dazu, eine Angewohnheit zum Nägelkauen zu entwickeln.

Sie sind erschöpft

Kleinkinder verstehen oft nicht, wann die Anstrengung kommt. Sie wollen weiterspielen und sind irgendwann müde.

Dies führt schließlich zur Angewohnheit des Nägelkauens. Dein Kind braucht Schlaf, wenn es ihn nicht bekommen kann, dies führt zu Unruhe und unruhiges Verhalten kann zu solchen Gewohnheiten führen.

Sie zahnen

Babys kauen Nägel, weil sie oft zahnen, was ihnen die Sehnsucht gibt, Dinge in den Mund zu nehmen. Es wird angenommen, dass Nägelkauen die Schmerzen beim Zahnen bis zu einem gewissen Grad lindert.

Bedarf an oraler Stimulation

Effektive Möglichkeiten, ein Kind vom Nägelkauen abzuhalten

Nägelkauen ist oft mit Angst und Frustration verbunden. Das Kauen von Nägeln lindert anscheinend Stress, Anspannung oder Langeweile.

Lies auch:  4 Anzeichen von emotionalem Mangel bei Kindern

Kinder, die gewöhnlich Nägel kauen, fühlen sich gelangweilt, nervös, einsam oder einfach nur, weil sie hungrig sind. Nägelkauen kann auch eine Angewohnheit sein, die aus Kleinkinderjahren des Daumen- oder Fingerlutschens stammt.

Sie könnten Schmerzen haben

Kleinkinder beißen, wenn sie Schmerzen haben. Dein Kind kann möglicherweise nicht ausdrücken, was es fühlt, diese Art von Schmerz führt daher zu einer Beißgewohnheit.

Da sie ihre Gefühle nicht in Worte fassen können, neigen sie dazu, in unerträglichen Situationen an Nägeln zu kauen.

Sie brauchen ein Ventil für ihre Gefühle

Frustration, Gefühle nicht ausdrücken zu können oder nicht richtig ausdrücken zu können, was sie ausdrücken möchten, ist der Hauptgrund für das Nägelkauen bei Kleinkindern.

Beißen und Schlagen sind Möglichkeiten für Kinder, sich zu behaupten. Wenn ein Kind frustriert oder außer Kontrolle ist und seine Gefühle nicht angemessen äußern kann, kann es durch Beißen versuchen seine Gefühle auszudrücken.

Sie sehnen sich nach Aufmerksamkeit

Ein weiterer Grund, warum dein Kleinkind Nägel kaut, kann ein aufmerksamkeitssuchendes Verhalten sein.

Wenn sich dein Kleines ausgeschlossen fühlt, entwickelt es Angst, was die Frustration weiter aufbaut, daher kommt es zum Nägelkauen.

Sobald dein Kind anfängt, Aufmerksamkeit und Fürsorge zu erhalten, hört es schließlich mit dem Nägelkauen auf.

Sie sind frustriert

Überprüfe weiterhin das Verhalten deines Kleinkindes. Ist es frustriert, genervt oder wütend, wenn es an seinen Nägeln kaut?

All diese Emotionen sind normal, aber aggressiv zu reagieren oder zu bestrafen ist keine gute Idee. Habe also Geduld und verstehe, dass es vielleicht eine Phase ist, die dein Kind durchstehen muss.

Es gibt mehrere Tipps, um dein Kind am Nägelkauen zu hindern, du kannst jeden einzelnen davon ausprobieren und sehen, welcher funktioniert.

Schlüsselstrategien, um ein Kind vom Nägelkauen abzuhalten

Lenke dein Kind mit einem Spielzeug oder Buch ab

Das Ziel ist es, dein Kind so weit wie möglich vom Nägelkauen abzulenken.

Schlage vor, ein Buch zu lesen oder ein Spiel zu spielen oder mache eine Indoor-Aktivität, bei der du dein Kind für einen längeren Zeitraum beschäftigen kannst, und so wird die Gewohnheit schließlich verschwinden.

Möglichkeiten zum Teilen vorschlagen

Du musst wissen, was im Kopf deines Kindes zum Nägelkauen führt. Hat dein Kind Angst vor etwas?

Lies auch:  Wie man sein Kind härter macht – Starke Kinder erziehen

Gibt es eine Art Angst oder gibt es etwas, das es stört? Oder ist es einfach eine vorübergehende Phase, die viele der Kleinkinder durchlaufen?

Schenke deinem Kind genügend Aufmerksamkeit

Dein Kind könnte an Aufmerksamkeitsmangel leiden und vielleicht hat es sich das Nägelkauen angewöhnt.

Es ist wichtig, dass du deinem Kind den ganzen Tag über genügend Aufmerksamkeit schenkst, damit es seine Beißgewohnheiten vergessen kann.

Besondere Aufmerksamkeit kann sehr hilfreich sein, besonders wenn dein Kind durch große Veränderungen im Leben geht, wie z. B. den Umzug an einen neuen Ort oder die Aufnahme eines Geschwisterkindes.

Wenn dein Kind anfällig für die Angewohnheit des Nägelkauens ist, suche Spielkameraden oder mehr für Übernachtungsaktivitäten und greife ein, wenn sich ein Streit zusammenbraut.

Schenke dem nägelkauenden Kleinkind positive Aufmerksamkeit

Erkläre deinem Kind auf ruhigere Weise, dass „Nägelkauen“ keine gute Angewohnheit ist. Zeige ihm ein paar Beispiele, wieso es nicht gut ist Nägel zu kaufen.

Stelle sicher, dass die von dir gegebenen Beispiele positiv erklärt werden, damit dein Kind versteht, dass es eine schlechte Angewohnheit und schädlich für den Körper ist, was insgesamt einen schlechten Eindruck hinterlässt.

Wenn das Kind zahnt

Vorbeugende Maßnahmen können insbesondere dann helfen, wenn dein Kind zahnt. Die Kleinkinder neigen dazu, dieses Verlangen und ein gewisses Unbehagen im Mund zu haben, wenn es die ersten Zähne bekommt.

Wenn dein Kleinkind zahnt, stelle sicher, dass du einen Beißring zusammen mit einem weichen Tuch dabei hast, um das Verlangen nach dem Zahnen zu minimieren, so ist es weniger wahrscheinlich, dass sie die Zähne versenken und jemanden verletzen.

Vermeide Situationen, in denen dein Kind so gereizt werden kann, dass es beißt. Stelle sicher, dass du alle Bedürfnisse deines Kindes erfüllst.

Wenn du an einen öffentlichen Ort gehst oder eine Gelegenheit hast, daran teilzunehmen, vergewissere dich, dass dein Kind gut ernährt ist, sein Nickerchen gemacht hat und sich wohlfühlt. Gib ihm einen Snack, um die Zahnungsschmerzen deines Kindes zu lindern.

Du musst nicht bis zum nächsten Mal warten

Zu erraten, warum Kleinkinder Nägel kauen, kann hilfreich sein, um vorherzusagen, wann und warum dieses Verhalten ausgelöst wird.

Lies auch:  Kinder mental stärken: Ein Psychotherapeut sagt, dass die mental stärksten Kinder immer diese 7 Dinge tun – und wie Eltern sie ihnen beibringen können

Zu wissen, dass du sofort eingreifen kannst, um deinem Kind zu helfen und andere Kinder zu schützen.

Aber um einem Kind zu helfen, musst du nicht warten, bis sie das nächste Mal das Bedürfnis nach beißen haben. Verstehe die Quelle der Spannungen und warum das Beißen auftritt.

Unabhängig davon, ob du an eine wahrscheinliche Ursache gedacht hast oder nicht, werden deine hilfreichen Handlungen dazu beitragen, die Gewohnheit abzulegen.

Sonderzeit

Eltern müssen hier den Unterschied kennen, ob es ein Problem für sie oder ein Problem für ihr Kind ist.

Schlechte Angewohnheiten lassen sich leicht durchbrechen, wenn Eltern und Kinder zusammenarbeiten – nicht gegeneinander, sagt der Entwicklungspsychologe.

Jedes Mal, wenn ihr in eine kriegsähnliche Situation geratet, wirst du verlieren, weil das Kind die ultimative Kontrolle hat. Gehe positiv und teamorientiert vor.

Eine einfache Strategie besteht darin, dein Kind zu loben, wenn es zu einem Zeitpunkt oder während einer Aktivität, die normalerweise die Gewohnheit auslöst, nicht an den Nägeln kaut.

Wenn du darauf achtest, dass es sich so verhält, wie du es möchtest, wirst du mehr Fortschritte machen, als wenn du dich auf das Negative konzentrieren.

Schlussgedanken

Unterdrücke deine Wut so lange wie möglich und keife nicht: „Hör auf, an deinen Nägeln zu kauen, das nervt mich!“, denn das führt zu einer weiteren Katastrophe.

Solange sich dein Kind nicht verletzt und nicht gestresst wirkt, ist es am besten, die Gewohnheit abzuwarten.

Je weniger Aufhebens du um die Angewohnheit des Nägelkauens machst, desto wahrscheinlicher hört das Kind von selbst auf, wenn es bereit ist – und desto wahrscheinlicher fühlt es sich wohl dabei, dich um Hilfe zu bitten.